"Ultimo ratio"?

#1 von J_Holstermann , 02.11.2015 19:44

Schießbefehl für unsere Grenzer/Bundespolizei als "Ultimo ratio", wenn "Polizeipräsenz allein, Wasserwerfer oder Tränengas" nicht mehr ausreichen ?
Ich bin mir nicht sicher, wann es zuletzt einen Toten durch illegale Überquerung der deutschen Grenze gab, aber der Gedanke daran, dass sich so etwas in Deutschland wiederholen könnte, lässt mich erschaudern.
Flüchtlinge als "Freiwild", wenn sie sich nicht von Polizisten, Wasserwerfern oder Tränengas verscheuchen lassen. Was kommt als nächster Vorschlag: 4m hohe Zäune mit Selbstschussanlagen?

J_Holstermann  
J_Holstermann
Beiträge: 211
Registriert am: 30.10.2015


RE: "Ultimo ratio"?

#2 von Hannelore Mohringer , 02.11.2015 19:54

Die Seelenverwandtschaft mit Frau Görink-Eckardt läßt sich nicht verleugnen.

Natürlich schießt man nicht auf illegale Einwanderer solange sie sich gewaltlos verhalten!

HM

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


RE: "Ultimo ratio"?

#3 von Kerstin Bugenhagen , 02.11.2015 20:05

Zitat von Hannelore Mohringer im Beitrag #2
Die Seelenverwandtschaft mit Frau Görink-Eckardt läßt sich nicht verleugnen.

Natürlich schießt man nicht auf illegale Einwanderer solange sie sich gewaltlos verhalten!

HM


Frau Göring-Eckardt

K.B.

Kerstin Bugenhagen  
Kerstin Bugenhagen
Beiträge: 138
Registriert am: 15.10.2015


RE: "Ultimo ratio"?

#4 von J_Holstermann , 03.11.2015 08:27

Zitat
Natürlich schießt man nicht auf illegale Einwanderer solange sie sich gewaltlos verhalten!



Dann muss ich meine Frage wohl so formulieren:

Wenn Flüchtlinge ohne Waffen – allein durch ihre große Anzahl, sich von Polizeiketten, Zäunen, Stacheldraht, Wasserwerfern und Tränengas nicht abhalten lassen, illegal auf deutschen Boden zu gelangen, ist das dann noch gewaltloses Verhalten, welches "Ultimo Ratio" nicht rechtfertigt?

J_Holstermann  
J_Holstermann
Beiträge: 211
Registriert am: 30.10.2015


RE: "Ultimo ratio"?

#5 von Hannelore Mohringer , 03.11.2015 10:12

Ihre Frage ist eine juristische und m.E. völkerrechtlihe Frage, die ich nicht beantworten kann. Ich denke aber, es kommt auf die Art an, mit der sich die Masse Zutritt verschafft.

HM

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


RE: "Ultimo ratio"?

#6 von kjschroeder , 03.11.2015 13:33

Schießbefehl für unsere Grenzer/Bundespolizei als "Ultimo ratio", wenn "Polizeipräsenz allein, Wasserwerfer oder Tränengas" nicht mehr ausreichen ?

Auch dieses Denken in Extremen scheint mir wie die Weltenrettungs-Träumerei und die autoritäre Gesinnungseinforderung eine sehr typisch deutsche Erscheinung zu sein.

Warum kann man Dinge nicht pragmatisch denken und diskutieren? Ungarn hat meines Wissens diese Grenze ohne einen Schuß gebaut - und sie funktioniert. Denn der Migrantenstrom geht jetzt an Ungarn vorbei. Auch die Spanier haben das bei ihren Kanarischen Inseln vor der westafrikanischen Küste hingekriegt: Seitdem dort regelmäßig patrouilliert wird, ist Ruhe. "Schießbefehl" - das ist schon wirklich sehr "deutsch".

Gruß
Klaus


Aus gegebenem Anlaß:

Politik verdirbt nicht den Charakter - Politik testet ihn.

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


   

"Wo Beleidigngen Programme sind" kommt die wahrheit zu kurz
Kollateralschaden von Multikulti-Politik - ein Menetekel

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen