Ein Rechtsanwalt wird nicht genügen

#1 von Hannelore Mohringer , 30.09.2015 21:48

Ein Rechtsanwalt wird nicht genügen

„Wer Wind sät, wird Sturm ernten“ Michael Lüders erklärt in seinem Buch den zeitgeschichtlichen Hintergrund dessen, was den Sturm ausgelöst hat, der uns, die Deutschen in Deutschland, mitreißt, und erklärt die politischen Intrigen im Machtkampf zwischen den USA und Rußland. Wer nur will, kann nachlesen, was in keiner Zeitung steht und was auf ihre Weise Gertrud Höller schon lange bekanntgemacht hat. „Angela Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie“. Das ist es nicht allein: Angela Merkel arbeitet, wie es aussieht mit großem Erfolg, am Zerfall Deutschlands.

Dazu gehört das Kapitel Assad und die Behauptung, er habe mit dem „Massenmord“ in Syrien begonnen. Wer noch die Nachrichten von vor vier Jahren im Kopf hat, der weiß, daß ein Aufstand der Sunniten, unterstützt von sunnitisch beherrschten Ländern und Waffen aus dem Chaos der Länder, die der „Arabische Frühling“ heimgesucht hat, ausgelöst von den mörderischen Kriegen der USA im Vorderen Orient, bei dem es um Weltmacht ging und immer noch geht, das Morden in Syrien ausgelöst hat. „Wer ist der Böse“, wird nun auch beim Damenkaffee gefragt: Putin oder Obama, Rußland oder Amerika?

In Afghanistan sind deutsche Soldaten in einem amerikanischen Krieg gefallen, den deutsche Politiker vor den Angehörigen der Gefallenen und uns, dem Volk, zu verantworten haben. Sie sind gefallen für nichts und wieder nichts; denn der Ort, den sie jahrelang gehalten haben, ist an die Taliban zurückgefallen! Für nichts und wieder nichts werden wir nun auch innerhalb unseres Landes Opfer der Auswirkungen dieser Politik durch die Flüchtlingsströme, die sie ausgelöst hat. Daß wir gleichzeitig Opfer sozialistischer Herrschaft in Deutschland und der EU sind, wird jedem spätestens dann klar, wenn die bereits einsetzende Zwangsbewirtschaftung auch seine eigene Wohnung betrifft.

Das Volk beginnt zu begreifen, um was es geht; aber es dauert noch ein Weilchen, bis in Deutschland jemand die Macht hat, sich auch Gehör zu verschaffen, um öffentlich erklären zu können, daß die Freiheit nicht mehr von unseren alten Freunden aus Amerika ausgeht. Wir müssen Rußland nicht entschuldigen, wenn wir laut sagen, was auf der Hand liegt: Das Völkerrecht, gegen das Putin verstoßen hat mit der Machtübernahme auf der Krim (unter dem Beifall der dortigen Mehrheit, was deutlich hinzuzufügen ist), war eindeutig gegen Rußland gerichtet, so wie viele andere Grenzen, die nach dem Zweiten Weltkrieg gezogen wurden, gegen die Interessen der dort lebenden Menschen gerichtet sind. Wir dürfen sie nur nicht korrigieren, weil sonst der nächste Krieg ausbricht. Aber wir sollten wissen, daß dies der Hintergrund alles dessen ist, was im Osten Europas und im Vorderen Orient geschieht, und daß sich die Fronten gedreht haben: Rußland wird nicht mehr kommunistisch regiert, sondern der europäische Westen, und in den USA geht es um nicht mehr und nicht weniger bei der bevorstehenden Wahl um die Entscheidung über konservativ oder weiterhin sozialistisch.

In Deutschland bricht derweil in den Flüchtlingsunterkünften zunehmend Gewalt aus. Flüchtlingsunterkünfte, bisher nur leere, werden in Brand gesetzt. Und auch innenpolitisch regt sich was: „Nun doch keine gemeinsame Schule“ - „Die geplante Gemeinschaftsschule in Laufenburg und Murg (Baden-Württemberg) ist passé.“ (SÜDKURIER von heute, Seite 1) “In Gymnasien bleiben mehr sitzen“, seit „Grün-Rot die verbindliche Grundschulempfehlung abgeschafft hat.“ (Seite 2 dpa) „Beauftragte für Gleichstellung Pflicht“ Im grünroten Baden-Württemberg müssen Kreise und Städte mit mehr als 50 000 Einwohnern „künftig einen Chancengleichheitsbeauftragten einstellen (Seite 9 epd). Ob es wohl auch Antidiffamierungsbeauftragte gibt? Und laut dpa (Seite 9) hat die Gemeinde Eschbach - auch im grünrot regierten Baden-Württemberg gelegen – einer Mieterin die gemeindeeigene Wohnung, in der sie seit 23 Jahren wohnt, gekündigt, um darin Flüchtlinge unterzubringen, für die sie sonst Betten in der Turnhalle aufstellen müßte. Die Frau hat sich einen Rechtsanwalt genommen.

Ein Rechtsanwalt wird nicht genügen

Hannelore Mohringer

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


Die Gesindelpolitik der Grünen

#2 von Hannelore Mohringer , 01.10.2015 11:58

Die Gesindelpolitik der Grünen
Der „Deutchad ist bunt“

Die Gesindelpolitik der Grünen auf der Grundlage der Verleumdung deutscher Ordnung und der damit verbundenen Abschaffung der geistigen und materiellen Hochkultur unseres Landes, verleumdet als Nazi-Verbrechenspolitik, scheint über das Deutschland der Deutschen mit einem Völkerwanderungsstrom zu siegen. Multikulti und die „Bunte Republik“, so titelt das neueste TV- Wochen-Magazin, beschreibt unsere Gesellschaft mit ihre r Konjunktur von einem Heer von Sozialarbeitern im Vagabundenlook, die Straßen in den Städten vollgestopft mit Warenauslagen auf dem Trottoir, mit Gauklern, Bettlern und verschiedensten Musikanten alle paar Meter, deren Töne das Stimmengewirr der Passanten an ihrem Standort übertönen, zeigen ein Bild mittelalterlichen Treibens; abweichend nur die Geringqualifizierten, die mit Zangen an langen Stangen den Müll aufheben und in Säcke stecken.

In Kunst und Literatur sind Elend und Abartigkeiten Protagonisten linker Weltanschauung, werden in den Nobel-Preishimmel gehoben und ebenso schnell wieder vergessen. Herta Müller zum Beispiel zeichnet in ihrem Roman „Die Atemschaukel“ das Psychogramm eines homosexuellen Mörders als Schicksal der Banat-Deutschen. Sie erhält dafür 2009 den Literatur-Nobelpreis. Das Buch ist längst vergessen und wird im Internet gebraucht für 0,03 Euro verhökert.

Das Who is Who der politischen Protagonisten unseres Niedergangs beginnt 1968 mit Rudi Dutschke, setzt sich mit der verlogenen Macht- und Ausbeutungseneergiepolitik eines Jürgen Trittin fort und landet im aktuellen Geschehen bei der sittenlosen Gender-Politik des Altkommunisten Winfried Kretschmann und seinem Griff auf die Kinder in Schulen und Kindertagesstätten.

Dahinter die große Weltpolitik, geführt von dem „Mädchen“ aus der DDR und bestimmt von den USA, deren Politik sie uns ausgeliefert hat mit den dadurch ausgelösten „Flüchtlings“strömen mit dem Heer der islamischen Deutschlandbesatzer, bishin in den Ukraine-„Konflikt“ und die landesinneren realen und potentiellen IS-Kämpfer.

Hannelore Mohringer

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


   

Mehr Glaube als Schönheit
Flüchtlinge fordern die Internationale

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen