"Import - Export" - nämlich von Menschen

#1 von Hannelore Mohringer , 18.09.2015 11:11

„Import – Export“, nämlich von Menschen

Terror existiert längst in Deutschland „in Gestalt Hunderter Terror-Terroristen, die sich vom IS ausbilden lassen und dann in ihre Heimat zurückkehren“, schreibt Margit Hufnagel in der heutigen SÜDKURIER-Ausgabe. Der deutsche Michel liest´s beim Frühstück und geht seinem Tagewerk nach und einem unterhaltsamen Wochenende entgegen. Untersuchen wir doch einmal, was dieser eine Satz enthält, und was das Fehlen oder aber Nicht-zu-Wort-kommen-lassen von Reaktionen auf diese Ungeheuerlickeit bedeutet:

1. Was nicht geschrieben steht! Der Politik-Chefredakteuer Dieter Löffler hat offensichtlich Urlaub, wie auch der Redakteur für’s Religiöse, Uli Fricker. Jedenfalls habe ich in diesen dramatischen Tagen des „Flüchtlings“-Ansturms keine Beiträge von ihnen als den hauptverantwortlichen Politik-Redakteuren ihrer Zeitung gefunden.
Dafür gibt es Agentur-Meldungen wie „Rücktritt inmitten der Flüchtlingskrise“ von AFP, nämlich den des Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Seite 1. Auf Seite 9(!) die Meldung, daß der CDU-Politiker Thomas Bareiß sich „klar von der Linie der Kanzlerin“ absetze (dpa), und darunter der Vergleich von Flüchtlingen (vor den Verbrechen der Sowjets) von Deutschen innerhalb Deutschlands mit denen von Fremden, die heute aus weiter Ferne illegal ins Land strömen und so gar nicht wie Flüchtlinge aussehen: „Als die Flüchtlinge ins Land kamen“ DPA .
2. Deutschland ist also, siehe oben, „Heimat“ der IS-Terroristen!
3. Die hauptverantwortlichen Redakteure hüllen sich in Schweigen (siehe 1.)
4. Der Deutsche geht – öffentlich schweigend – seinem Tagewerk nach, als gehe ihn das Drama um Europa und vor allem um unser, der Deutschen Fortbestehen im eigenen Land, nichts an!

Zu diesem Themenkomplex gehört auch noch, daß von zehn „Erstkläßlern“ in Tiengen, der Schwesterstadt von Waldshut, zwei Kinder deutsche Familiennamen tragen und ein Junge einen osteuropäischen (Seite 25)
Auf Seite 5 wird berichtet, daß sich „Ein großer Europäer“ dafür rechtfertigen muß, „als luxemburgischer Premier“ Steuersparmodelle für große Firmen entwickelt haben zu sollen,
auf Seite 7, daß der Leitzins weiter auf „Rekordtief“ verbleibt,
auf Seite 11, daß die Polizei in Berlin einen Islamisten erschossen hat, der zuvor eine Polizistin mit einem Messer „attackiert“ hatte (kleine dpa-Notiz).

Frohes Wochenende!

Hannelore Mohringer

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


   

Weiße Milch und schwarze Menschen in Deutschland
Deutschland wird verändert

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen