RE: SPD Finanzierung durch den Gebührenzahler?

#51 von JoG , 28.05.2013 10:36

Ich bin nicht ganz so sicher, dass es besser ist, ein wirksames Instrument ganz auszulassen, weil man weiß, dass die Gesellschaft damit in der Vergangenheit auf Dauer schlecht umging. Es hat etwas, eine Depression geschehen zu lassen, weil man eine Umwälzung der gesellschaftlichen Struktur sich erhofft. Das ist aber genau das, was die bürokratisch-politische Interessengemeinschaft tat, als sie den Euro einführten. Eigentlich ist es kriminell, Millionen in ein Jahrzehnt Armut zu stoßen, weil man sich Vorteile erhofft. Aber in der Liebe und der Politik....

Nun geht es aber darum nicht ein Instrument, das immer wieder verwendet wurde und wirklich sehr gute Dienste leistete, so weit man das erkennen kann, zu verwerfen. Es geht darum seine Gesellschaft so zu strukturieren, damit man wirksame Instrumente ohne Gefahr für die Bürger einsetzen kann. Genau darum geht es bei der Verfassung.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: SPD Finanzierung durch den Gebührenzahler?

#52 von kjschroeder , 28.05.2013 21:15

Zitat
Ich bin nicht ganz so sicher, dass es besser ist, ein wirksames Instrument ganz auszulassen


Genau das ist ja der springende Punkt: Keynes ist eben NICHT wirksam. Ich hatte das schon einmal erwähnt, aber ich spreche es jetzt explizit an: In welchem Land hat eine Regierung freiwillig in einer Boomphase die in der Krise gemachten Schulden wieder komplett zurückgefahren? Wo?

Wenn Sie die Antwort darauf nicht liefern können - und ich prophezeie, Sie werden ein Problem damit kriegen - dann muß man sich fragen, wie es um den Realitätsgehalt einer solchen Theorie bestellt ist.

Zitat
Es hat etwas, eine Depression geschehen zu lassen, weil man eine Umwälzung der gesellschaftlichen Struktur sich erhofft. Das ist aber genau das, was die bürokratisch-politische Interessengemeinschaft tat, als sie den Euro einführten. Eigentlich ist es kriminell, Millionen in ein Jahrzehnt Armut zu stoßen, weil man sich Vorteile erhofft. Aber in der Liebe und der Politik....



Da sind wir uns in der Ablehnung wieder einig.

Zitat
Es geht darum seine Gesellschaft so zu strukturieren, damit man wirksame Instrumente ohne Gefahr für die Bürger einsetzen kann. Genau darum geht es bei der Verfassung.


Und DAS ist auch die zielorientierte Frage (so kenne ich Sie eigentlich auch - wenn ich mir diese persönliche Bemerkung erlauben darf). These: Letzlich ist das wirksamste Instrument in einer Demokratie der Volksentscheid, also die direkte Korrektur des Handelns politischer Eliten.

Gegenthese?

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.916
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 28.05.2013 | Top

Das könnte zum Thema passen:

#53 von horstR , 31.05.2013 23:11


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Und wie das paßt;-)

#54 von kjschroeder , 01.06.2013 00:58

Zitat
Wann wird die Dame Intendantin?


Aufgrund dieser Arbeit - niemals! Eben weil sie die richtige Grundeinstellung hat - also aus GEZ-Sender-Sicht die falsche. ;-)

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.916
Registriert am: 27.12.2012


Das Thema bleibt aktuell!

#55 von horstR , 01.10.2013 19:32

Gestern Plasberg, die Sendung war unterirdisch, wie so oft nur diesmal wurde kein Liberaler niedergemacht sondern Prof. Lucke vom AfD.

Ich habe mir sämtliche Kommentare auf der Homepage des WDR (man muss etwas klicken um überhaupt in die richtige Diskussion zu gelangen) reingezogen. Ein Shitsturm gegen Plasberg, die Moderation wurde auf das härteste kritisiert Reaktion des Senders natürlich null, nur pünktlich um 15°° (Bevor die arbeitende Bevölkerung Feierabend macht wurde die Gästebuchseite geschlossen!).

Das gleiche Bild bei SPON (Mein Kommentar wurde natürlich wieder mal nicht gebracht, obwohl ich wohl 2 x veröffentlicht wurde ( Sperre aufgehoben?) Man kommt ja nicht in Kontakt zu den Zensoren bzw. Administratoren.

Die Empörung in der Bevölkerung wächst jedenfalls stündlich bei der unfairen Behandlung des AfD Vertreters. Mir fällt nur auf, daß der auf eine ähnliche Weise niedergemacht wird wie vormals FDP Politiker. Fairerweise muss man bezüglich Lucke sagen er ist in seinen Themen absolut kompetent und immer höflich im Auftritt.

Wie lange lässt sich die Bevölkerung die üble Meinungsmache der Medien und der Presse gefallen, das ist Missbrauch der so genannten 4.Gewalt!


MfG

HR

Schluss mit lustig, was kommt nach der Boygroup?

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 01.10.2013 | Top

RE: Das Thema bleibt aktuell!

#56 von JoG , 01.10.2013 21:57

Ich beobachte das seit Jahren bei dlf und wdr. Die falschinformation ist zu mehreren Themen immer in eine Richtung also nicht zufällig verteilt. Leider ist der Aufwand sehr groß es zu dokumentieren. Aber das wäre eigentlich wichtig, weil die deutsche Bevölkerung hierdurch ziemlich verhetzt ist.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Das Thema bleibt aktuell!

#57 von horstR , 01.10.2013 22:04

Was jetzt so abgeht ist ja überaus plump, ich bin schon lange erstaunt was sich die Bevölkerung so bieten lässt.


MfG

HR

Schluss mit lustig, was kommt nach der Boygroup?

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Das Thema bleibt aktuell!

#58 von JoG , 01.10.2013 22:20

Das war ein interessanter Artikel. Das wundert nicht sehr.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


ARD und ZDF hetzen weiter gegen deutsche Bürger

#59 von weihrauch , 29.10.2013 19:56

Heute abend - ARD - 21.45
Report Mainz

Es wird mal wieder Hetze gegen Bürger betrieben, die sich wegen dem Flüchtlingsansturm sorgen.
Ihre Besorgnis wird als rassistisch, rechtsradikal und fremdenfeindlich gebrandmarkt.
Sie sollen alles widerspruchslos hinnehmen.

Unerträglich ist die Berichterstattung dieser Parasiten-und Schmarotzersender, die Bürger verunglimpfen, die sie finanzieren.

Die NPD sei der Drahtzieher!
Wenn diese Einschüchterungsfloskel Wirkung auf die Meinungsfreiheit haben soll, könnte eigentlich damit gekontert werden, daß in diesem Falle die NPD als einzige Organisation die Interessen der Bewohner vertritt

http://www.swr.de/report/presse/npd-asyl...fgu2/index.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 29.10.2013 | Top

gähn

#60 von kurt02 , 29.10.2013 21:34

Zitat von weihrauch im Beitrag #59


Heute abend - ARD - 21.45
Report Mainz

Es wird mal wieder Hetze gegen Bürger betrieben, die sich wegen dem Flüchtlingsansturm sorgen.
Ihre Besorgnis wird als rassistisch, rechtsradikal und fremdenfeindlich gebrandmarkt.
Sie sollen alles widerspruchslos hinnehmen.

Unerträglich ist die Berichterstattung dieser Parasiten-und Schmarotzersender, die Bürger verunglimpfen, die sie finanzieren.

Die NPD sei der Drahtzieher!
Wenn diese Einschüchterungsfloskel Wirkung auf die Meinungsfreiheit haben soll, könnte eigentlich damit gekontert werden, daß in diesem Falle die NPD als einzige Organisation die Interessen der Bewohner vertritt

http://www.swr.de/report/presse/npd-asyl...fgu2/index.html




Nein, Herr Obersprachmanipulator: Die Besorgnis der Bürger wird in aller Regel ernst genommen. Es wird lediglich rassistisch genannt, was rassistisch ist, und Rechtsradikale werden Rechtsradikale genannt und Fremdenfeindlichkeit eben Fremdenfeindlichkeit. Únd die NPD ist eine verfassungsfeindliche Partei; nicht die einzige, aber die einzige, in der sich Nazis versammeln.

So einfach geht Ehrlichkeit.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: gähn

#61 von JoG , 29.10.2013 21:48

Die NPD und ich bin nun wirklich kein Freund dieser Idioten, ist wesentlich weniger schädlich gewesen als die Hauptparteien der Republik mit ihrer Strategie des Immer Tieferen Europas.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: gähn

#62 von weihrauch , 29.10.2013 22:30

Zitat von kurt02 im Beitrag #60
Zitat von weihrauch im Beitrag #59




Nein, Herr Obersprachmanipulator: Die Besorgnis der Bürger wird in aller Regel ernst genommen. Es wird lediglich rassistisch genannt, was rassistisch ist, und Rechtsradikale werden Rechtsradikale genannt und Fremdenfeindlichkeit eben Fremdenfeindlichkeit. Únd die NPD ist eine verfassungsfeindliche Partei; nicht die einzige, aber die einzige, in der sich Nazis versammeln.

So einfach geht Ehrlichkeit.


Nein - die Besorgnis der Bürger wird nicht ernstgenommen - sie werden vor vollendete Tatsachen gestellt.
Und rassistisch ist in deren Augen schon allein die Demonstration und der Unmut der betroffenen Bürger.
NIEMAND muß es akzeptieren, in seinen Wohngebieten ungeliebte Gäste um sich zu haben.
Es besteht kein Zwang, Asylantenfreundlich zu sein.
Die Politik treibt ein gefährliches Spiel so wie 1992 in Bezug auf Lichtenhagen.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: gähn

#63 von JoG , 29.10.2013 23:16

Ach gee! So unglücklich sind die Menschen doch gar nicht mit ihren neuen Nachbarn. Und nach hundert Jahre? Wer weiß? Aber die Juden waren länger da gewesen. Man kann nie wissen. Glauben Sie es dauert hundert Jahre oder länger. Die Deutschen mit polnischem Migrationshintergrund von 1880 empfinden die meisten Bürger als echte Deutsche trotz der komischen Namen. Aber sagen Sie doch. Wie sehen Sie das?

;)


JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012

zuletzt bearbeitet 29.10.2013 | Top

RE: gähn

#64 von weihrauch , 30.10.2013 13:12

Zitat von JoG im Beitrag #63
Ach gee! So unglücklich sind die Menschen doch gar nicht mit ihren neuen Nachbarn. Und nach hundert Jahre? Wer weiß? Aber die Juden waren länger da gewesen. Man kann nie wissen. Glauben Sie es dauert hundert Jahre oder länger. Die Deutschen mit polnischem Migrationshintergrund von 1880 empfinden die meisten Bürger als echte Deutsche trotz der komischen Namen. Aber sagen Sie doch. Wie sehen Sie das?

;)


Haben wir auch schon mal diskutiert.
Diese Deutschen mit "polnischen Migrationshintergrund" waren ausnahmslos deutsche Staatsbürger - assimiliert - und das seit Beginn des 19.Jahrhundert.
Wegen der schlechten Arbeitsbedingungen im Osten, die ALLE betraf, gingen viele ins Ruhrgebiet - assimilierten sich vollständig und haben den Ruhrpott liebenswürdig gemacht.
Durch die Umvolkung seit ca. 20 Jahren ist dieser Zustand allerdings nicht mehr derselbe, weil die neue Schicht keine Anpassung möchte.

Auch zahlreiche Verwandte von mir habe diese "komischen Namen" - haben aber mit den Polen nichts am Hut gehabt.
Können Sie nachlesen: Masuren - Abstimmung 1920. Ein sogenannter "polnischer Ort" an der ostpreußisch-polnischen Grenze wurde in den 20er Jahren sogar in Treuburg umbenannt, weil 98% für den verbleib bei Deutschland stimmten.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: SPD Finanzierung durch den Gebührenzahler?

#65 von JoG , 30.10.2013 20:02

Ich denke auch, dass das eine Bankrotterklärung ist der hiesigen Demokratie, deren grundlegende Dysfunktionalität und Konstruktionsfehler bereits lange wirken.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


   

Unfähigkeit hat einen Namen: Berlin
Nach der Wahl ist vor der Wahl

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen