lenin ist zurück

#1 von Hannelore Mohringer , 11.09.2015 10:25

Lenin ist zurück
Bei der wiedervereinigung wurde das Denkmal abgerissen und entweder ganz oder nur der Kopf in einem wald vergraben. Das geht aus dem AFP-Artikel im heutigen südkurier nicht klar hervor. Nun ist der Kopf zumindest ausgegraben und kommt ins Museum der Spandauer Zitadelle. Er war nur versteckt. Weg war er nie, tot erst recht nicht. Die achtundsechziger waren seine Kinder und waren gut geschult, so dass sie in alle Ämter gelangen konnten, bis in die allerhöchsten, wo sie nun kurz vor ihrem ziel angekommen sind – der gleichmäßigen Verteilung der Armut der Welt zwecks Weltherrschaft des Kommunismus. Die EU ist nur die Zwischenstation.
Ich schreibe auf dem Display, weil der tastaturteil kaputt ist und probiere jetzt, ob ich das geschrieben übertragen kann.
Fortsetzung in häppchen
Während in die jahre gekommene Kinder ihren und aller linken lieblingsfeinden, der Wirtschaft und der Kirche und deren von ihnen besonders verfolgten protagonisten, die schuld zuschreiben, macht Angela Merkel Nägel mit köpfen und stellt eine Armee von Gutmenschen auf – das sind die, die auf kosten der Gemeinschaft gutes tun und sich vor den Kameras spreizen oder sich auch selbst zu neuer lokalprominenz verhelfen – nützliche Instrumente ihrer vernichtunspolitik, wie sie im Vordergrund im Ansturm sogenannter Flüchtlinge vollzieht und im hintergrund in ihrer und ihrer regierungsgenossen Weltpolitik.
Meldungen im südkurier von heute
Zitat Syrien Seite eins. Russland stützt mit assad einen Machthaber, der das Land erst ins verderben gestürzt hat. Zitatende. Die Wahrheit ist, dass in Syrien bürgerkrieg islamischer Parteien herrscht, den aufständische angefacht haben, deren Interessen die USA vertreten und mit ihnen frau Merkel, und die Interessen assads von Russland vertreten werden. Es ist ein stellvertreter krieg des sogenannten Westens mit dem instrument des muslimischen religionskrieges, den frau Merkel mit ihren sogenannten Flüchtlingen und ihrer Einwanderung Politik nach Deutschland holt.
Fortsetzung folgt später – es ist so mühsam und ich habe noch anderes zu tun.
hannelore mohringer

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


RE: lenin ist zurück Fortsetzung

#2 von Hannelore Mohringer , 11.09.2015 17:13

Fortsetzung
Was der SÜDKURIER heute sonst noch zu bieten hat. Zur Erinnerung:
1. war da „Lenin zurück“ und
2. Der Stellvertreter-Krieg der USA mit Putins Rußland als Fortsetzung des Kalten Krieges mit vertauschten Rollen: Kämpften damals die USA gegen ein kommunistisches Rußland, muß heute festgestellt werden, daß Rußland offensichtlich nicht mehr kommunistisch ist, Amerika dagegen von einem linken Obama links regiert wird, nur mühsam aufgehalten von den Republikanern.
„Banken sollen europaweit haften“ steht auf der Titelseite als Nachricht mit einem Kommentar. Auf Seite 9 folgt eine erweiterte Information. Deutschland wehrt sich gegen eine gemeinsame „Einlagensicherung“, wie Brüssel sie plant, denn „sie würde bedeuten (Seite 1), daß ihre, der „deutschen Geldhäuser“ angesparten Notfallgelder bei der Pleite einer ausländischen Bank angegriffen würden“. Wehrt euch nur, es wird euch so wenig helfen, wie allfälliger Protest gegen Energiepolitik, EU-Politik und die Politik des Erstürmen deutschen Territoriums durch von Frau Merkel und ihrem Gefolge angelockte Inbesitzbenehmer, von denen 20% Analphaten sind. Über andere unangenehme Begleiterscheinungen sprachen wir bereits.
„Das Land braucht Lehrer“ Das steht auch auf Seite 1. Es wird die höchste Neueinstellungszahl seit den 70er Jahren sein. Sie erinnern sich: Das war die Zeit, als Willi Brandt regierte und die 68er auf den Straßen tobten, angeführt von einem gewissen „Joschka“ Fischer, der nach gewonnener Wahl in Turnschuhen im Bundestag erschien und dem Bundestagspräsidenten zurief: „Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch“! Die damals angestellten vielen linken Lehrer kommen heute übrigens in Pension. Das stand gestern oder vorgestern im SÜDKURIER. Gemeinsam mit einem riesigen Verwaltungsbediensteten-Schub und üppigen Altersversorgungsansprüchen der siebziger Jahre, lassen sie jetzt die Landeshaushalte ächzen; denn ihre „Pensionen“ sollen erstmals so viel kosten wie die Gehälter der aktiven Beamten. (Ich habe den entsprechenden SÜDKURIER-Artikel nicht aufbewahrt.)
„Regeln für Flüchtlinge“ fordert ein Schwarzbärtiger mit einem unaussprechlichen Namen, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland, und sagt treuherzig: „Jene, die meinen, hier ihre Konflikte auszutragen, die haben sofort ihr Recht, hier zu weilen, in Deutschland verwirkt. Die haben hier nichts zu suchen“. (Für das Deutsch kann ich nichts. Es ist ein Zitat) – Ich gehe ‚mal davon aus, daß er, der das zu Protokoll gibt, ein Türke und als solcher Sunnit ist, und damit unausgesprochen die Schiieten meint, die sich ja nicht mucksen sollen.
Es hat viel Zeit gekostet, bis ich mit Hilfe per Teamviewer und praktischem Beistand vor Ort meinen PC in Gang setzen konnte. Nun ist für heute Schluß – habe ich mir vorgenommen.

Bis dann! Es nahen die Nachrichten mit den zu erwartenden deprimierenden Bildern und noch deprimierenderen Kommentaren; und vorher sollte ich ein paar Schritte laufen und noch einen Kuchen backen.

Hannelore Mohringer
Bcc

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


   

Nachrichten
Randnotizen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen