Die große Facebook-Party

#1 von Hannelore Mohringer , 25.08.2015 11:41

Die große WhatsApp--Party

Nicht endenwollender Ansturm der Gäste. Sie kommen in Scharen. Zurück bleibt die „verschmutzte Hütte“. Der Ortsvorsteher ist sprachlos. „Gastgeber kommen glimpflich davon“ lautet die fette Schlagzeile auf Seite 10 der heutigen SÜDKURIER-Ausgabe. Die Gastgeber sind Minderjährige, waren alkoholisiert, und ihre Eltern werden aufräumen. Das ist bei der großen Deutschlandparty nicht anders, obwohl die Einladenden nicht minderjährig und offensichtlich auch nicht alkoholisiert sind, sondern allenfalls geistig minderbemittelt sein müssen, was eigentlich durch ein Gerichtsverfahren zu klären wäre. Das einzuleiten aber wird schwierig sein, weil die Staatsmacht selbst eingeladen hat. Aufräumen muß am Ende das deutsche Volk.

Es kommen Millionen, und die Gastgeber finden „Klare Worte gegen rechte Gewalt, nämlich solche der Beleidigung derer, die gegen die so geschaffenen Zustände protestieren. „Pack“ sei das, sagt einer, und es wäre eine Beleidigung, gäbe ein Protestierer diesen Begriff an den Beleidiger zurück. Auch die Kanzlerin seine Komplizin zu nennen, oder Kumpanin, wäre wohl eine weitere Beleidigung, wenngleich, amtlich sozusagen, festgestellt wurde, daß Gewalttäter durch ein weitreichendes Demonstrationsrecht geschützt seien (Seite 1 unter „Fremdenfeindlichkeit“), was nicht wahr ist, wie uns der Rechtsstaat glauben macht, und damit Protestierer mit Gewalttätern gleichgesetzt wurden. Oder stammt die Formulierung „Gewalttäter sind auf freiem Fuß, geschützt durch ein weitreichendes Demonstrationsrecht“ gar nicht von der Kanzlerin, sondern vom Kommentator Dieter Löffler, Chefredakteur für Politik im SÜDKURIER? Man kann Presse und Politik ja nicht unterscheiden und weiß daher nicht, wer von beiden wessen Instrument ist. „Lügenpresse“ skandieren die gewaltlosen Protestierer, und von den Millionen, die ihr täglich alternativlos ausgesetzt sind, der Presse nämlich, neigen wohl nicht wenige zu der Annahme, daß die Bezeichnung zwar grob, aber einigermaßen zutreffend ist.

Apropos: Auf Seite 11 wird der Leidensweg eines Menschen beschrieben, der laut SK „polarisiert“, was wirklichkeitsgetreu hieße, daß er sich öffentlich in einer Weise geäußert hat, die ihn der Bevölkerungsschicht zuweist, die gemeinhin „Pack“ genannt wird. Der Mann ist Unterhaltungskünstler der Filmsparte, also weithin bekannt, und beklagt sich darüber, daß seine Kinder nun in der Schule gefragt werden, ob ihr Vater ein Gangster sei.

Ehe ich zu einem Buch komme, das eine schwerwiegendere Bezeichnung für die Kanzlerin zum Titel erhoben hat als eine bloße Beleidigung, will ich noch kurz auf Folgen der Arbeit der Regierenden hinweisen, wie sie allein heute aus Kurzmeldungen hervorgehen: „Ukraine – Präsident warnt vor russischem Einmarsch“ Seite 5, „Russland-Exporte brechen ein“ Seite 7, „Milchpreise im Keller“, Seite 6, „Viele Kraftwerke vor Abschaltung – Die Bundesregierung betonte aber, dass die Kapazitäten bei der Energieversorgung völlig ausreichend seien“ – Seite 7. Nun also:

Gestern fand ich in meiner Mailbox die Erinnerung an das vor drei Jahren erschienene Buch „Die Patin“ von Gertrud Höhler. Frau Höhler meint damit die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und begründete die Bezeichnung in einem ausführlichen Interview bei Phoenix am 09.09.2012 um 11:15 im Dialog.
Danach versank das Buch im systemgemäßen Vergessen. Hier ist das Video:
www.youtube.com/watch?v=rKHBAEfcqik

Die große WhatsApp-Party. Aktuelle Nachrichten und ein Kommentar von
Hannelore Mohringer


Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015

zuletzt bearbeitet 25.08.2015 | Top

RE: Die große Facebook-Party

#2 von Gelöschtes Mitglied , 25.08.2015 12:12

Zitat von Hannelore Mohringer im Beitrag #1
Die große WhatsApp--Party


Gestern fand ich in meiner Mailbox die Erinnerung an das vor drei Jahren erschienene Buch „Die Patin“ von Gertrud Höhler. Frau Höhler meint damit die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und begründete die Bezeichnung in einem ausführlichen Interview bei Phoenix am 09.09.2012 um 11:15 im Dialog.
Danach versank das Buch im systemgemäßen Vergessen. Hier ist das Video in der gestern in meiner Mailbox vorgefundenen EMail von Gigi Romeiser:
www.youtube.com/watch?v=rKHBAEfcqik

Die große WhatsApp-Party. Aktuelle Nachrichten und ein Kommentar von
Hannelore Mohringer




Vielleicht sollten Sie sich mit der Vita von Gertrud Höhler beschäftigen. Denn wenn das stimmt, was bei wikipedia über sie steht, gehörte sie in Studentenzeiten (60-66) dem dem links-subkulturellen Milieu an, war mit einem Mann liiert, der Kontakte zur Hausbesetzerszene in Frankfurt-Westend, u.a. zur Gruppe von Joschka Fischer, hatte.

Nach allem, was man von Ihnen so liest – u.a. über MP Kretschmann – , wird man seine kommunistisch linke Vergangenheit ja nicht los. Oder etwa doch?


RE: Die große Facebook-Party

#3 von Hannelore Mohringer , 25.08.2015 12:38

Zitat PK:
"Nach allem, was man von Ihnen so liest – u.a. über MP Kretschmann – , wird man seine kommunistisch linke Vergangenheit ja nicht los. Oder etwa doch?"

Anrwort HM:
Das "man" stimmt nicht, sowie sie auch den Begriff "Vergangenheit" falsch anwenden:
1. Kommt es auf den jeweiligen Leser und sein Begriffsvermögen an und nicht auf das allgemeine "man" und
2. ist zwischen gelebter Vergangenheit, geistiger Aufnahme- also Lernfähgikeit und Charakter in diessem Zusammenhang zu unterscheiden.

Hannelore Mohringer  
Hannelore Mohringer
Beiträge: 826
Registriert am: 01.05.2015


   

Diskussionsstile
Gesinnung, auf den Gesetzesweg gebracht

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen