political correctness

#1 von huhngesicht , 11.01.2013 15:50

Wo ist diese angebracht, gut und richtig und in welchen Bereichen nicht nur uebertrieben sondern sogar wahrheitsfeindlich und schaedlich?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: political correctness

#2 von heinzwernerhübner , 11.01.2013 16:11

Political correctness is a myth at all...
und sie ist nur dazu angetan, die Menschen - besonders die kritischen - gleichzuschalten und mundtot zu machen. Insofern bin ich nicht bereit, mich an künstlich geschaffene "Verhaltensregeln" von rot und links und grün zu halten!

mfg
hwh


heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: political correctness

#3 von huhngesicht , 11.01.2013 17:02

Political correctness is a myth at all...
und sie ist nur dazu angetan, die Menschen - besonders die kritischen - gleichzuschalten und mundtot zu machen. Insofern bin ich nicht bereit, mich an künstlich geschaffene "Verhaltensregeln" von rot und links und grün zu halten!

###
Ich finde es ungewoehnlich, dass Ihnen bei der Frage ausgerechnet und nur tendenziell linke Gruppierungen einfallen. Gerade Gruene zB haben doch eher mit Tabus gebrochen und pc aufgeweicht. Wo hingegen Konservative (zB CDDU, CSU) eher tongebend bei dem Thema Richtigkeit von pc sind. PC ist ja sowieso wie der kleine ueberfluessige Bruder von Werten und Ethik und der schwurbelige Cousin von Normen.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: political correctness

#4 von kjschroeder , 11.01.2013 18:52

Zitat
Gerade Gruene zB haben doch eher mit Tabus gebrochen und pc aufgeweicht.


Richtig. Und die Grünen sind auch diejenigen, die neue Tabus gesetzt haben. Insofern halte ich die Beiträge von Ihnen BEIDEN für zutreffend.

Meiner Ansicht nach haben wir es im Laufe der vergangenen Jahrzehnte schlicht mit einem Austausch von Tabus zu tun: alte Tabus raus, neue Tabus rein.

Zusätzlich interessant wird es dann, wenn man sich anschaut, welche Bevölkerungsgruppen betroffen sind: Es wurden von den Grünen Tabus gegenüber Minderheiten aufgeweicht (z.B. Schwule) und gleichzeitig Denk- und Verhaltensnormen gesetzt, die frühere und teilweise noch heutige Bevölkerungsmehrheiten betreffen. Angestrebt wird offensichtlich von den Grünen eine Gesellschaft, in der die Bürger radfahrende, pazifistische, feministische, nicht­rauchende, normalgewichtige, umweltbewußte, wissenschafts- und technikfeindliche Vegetarier sind.

Mit anderen Worten: Ein Lebensstil, der durch Jahrzehnte und Jahrhunderte hindruch der Lebensstil von größtenteils Außenseitern und Aussteigern war, soll nunmehr der gesamten Gesellschaft aufs Auge gedrückt werden - durch Propaganda, durch Agitation, und auch durch Gesetze.

Sowas ist GENERELL nicht in Ordnung. Weil: Nur weil ich etas gut finde, gibt mir dies in der Politik kein Recht, das auch anderen aufzuzwingen.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 11.01.2013 | Top

RE: political correctness

#5 von heinzwernerhübner , 11.01.2013 21:03

> ###
Ich finde es ungewoehnlich, dass Ihnen bei der Frage ausgerechnet und nur tendenziell linke Gruppierungen einfallen. Gerade Gruene zB haben doch eher mit Tabus gebrochen und pc aufgeweicht. ...<

Aber nicht doch!
Gerade die Grünen glauben nun, ihr Ziel erreicht zu haben: konservativ zu sein!
So what? Damit haben die sich entlarvt und zeigen auf, dass sie nur "Tabus gebrochen" haben, um letztendlich an die Macht zu kommen. Das gilt übrigens für alle Linken, für alle Sozialisten und für alle Nationalsozialisten - und mittlerweile auch für alle Herz-Jesu-Marxisten aus den C-Kreisen!
Nun erzählen Sie mir nichts von "tendeziell Ungewöhnlichem" in meiner Aussage!

hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: political correctness

#6 von huhngesicht , 11.01.2013 21:42

Richtig. Und die Grünen sind auch diejenigen, die neue Tabus gesetzt haben. Insofern halte ich die Beiträge von Ihnen BEIDEN für zutreffend.

Meiner Ansicht nach haben wir es im Laufe der vergangenen Jahrzehnte schlicht mit einem Austausch von Tabus zu tun: alte Tabus raus, neue Tabus rein.

###
Ist Tabu nicht ein zu starker Begriff? Unter Tabu verstehe ich Dinge, die jenseits der Diskutierbarkeit liegen und nicht infrage gestellt werden koennen und duerfen. Also ich bin kein Gruener, aber sind deren tendenziell eingefuehrte PC-Ansinnen im Sinne von Normen nicht meist freiheitlicher Natur?
Ich greife ihre Beispiele auf.
###

Zusätzlich interessant wird es dann, wenn man sich anschaut, welche Bevölkerungsgruppen betroffen sind: Es wurden von den Grünen Tabus gegenüber Minderheiten aufgeweicht (z.B. Schwule)

###
Hier wurde ja nur angemessen legalisiert und Freiheit geschaffen. Es nicht PC zu nennen, Menschen als "schwule Sau" zB zu bezeichnen, finde ich nicht falsch.
###

und gleichzeitig Denk- und Verhaltensnormen gesetzt, die frühere und teilweise noch heutige Bevölkerungsmehrheiten betreffen.

###
Betrifft das aber nicht meist Bereiche, die man rational begruendet fortschrittlich nennen kann?
###

Angestrebt wird offensichtlich von den Grünen eine Gesellschaft, in der die Bürger radfahrende,

###
Ich hasse persoenlich Radfahren und Radfahrer nerven praktisch ueberall. Ich wuerde dennoch anerkennen, dass die Nutzung des Rades je nach Kontext eine vernuenftige Fortbewegungsform ist.
Und kann man soweit gehen zu sagen, dass es un-PC ist, nicht Fahrrad zu fahren?
###

pazifistische

###
Die Gruenen haben die Kriege im Irak und in Afghanistan mitgetragen. Und abgesehen davon wuerde tatsaechlich jemand sagen, Pazifismus sei keine wuenschenswerte Utopie?
###

, feministische

###
Das ist ein Punkt, bei dem ich zustimmen wuerde. Vielleicht die Folge Jahrhunderte langem uebermaessig Frauen unterdruckenden Patriachats? Schuldaufarbeitung, die hoffentlich bald in echter Emanzipation ueberwunden wird.
###

, nicht­rauchende,

###
Ich bin selbst Raucher und jeder Erwachsene darf rauchen. Jeder vernunftbegabte Erwachsene muss aber auch anerkennen, dass Tabak eine toedliche Droge ist. Und Dritte sollen natuerlich vor dem Gift geschuetzt werden. Ist da ein rationales PC in eine vermeidende Richtung falsch?
###

normalgewichtige,

###
Gesundheit sollte erstrebenswert sein. Es darf aber doch jeder so duerr oder fett sein, wie es ihm gefaellt. Die Gruenen sind da vermutlich toleranter als Twiggy-gestrige CSU-Waehler.
###

umweltbewußte,

###
Es kann ja kaum jemand erstrebenswert finden, Arten auszurotten, die Umwelt zu verseuchen usw. So ein Bewusstsein ist tatsaechlich in D PC geworden, wenn man das zB mit den USA vergleicht? Ist das aber falsch? Ich gebe zu, dass mich die Muelltrennerei nervt und es daemliches Pfand auf Dosen gibt und dieses Gebloedel mit den Handtuechern im Hotel Fussboden ja oder nein, nannte ich auch nicht unbedingt stilvoll. Aber will man sich auf seine Ratio besinnend da wirklich umfassend verweigern?
###

wissenschafts- und technikfeindliche Vegetarier sind.

###
Da hoert es dann natuerlich auf, aber das ist ja auch nicht Abbild der Realitaet. Es ist PC, Fleisch zu essen. Und technohobe Spinner sind auch bei Gruenen oder anderen Linken die Ausnahme.
###

Mit anderen Worten: Ein Lebensstil, der durch Jahrzehnte und Jahrhunderte hindruch der Lebensstil von größtenteils Außenseitern und Aussteigern war, soll nunmehr der gesamten Gesellschaft aufs Auge gedrückt werden - durch Propaganda, durch Agitation, und auch durch Gesetze.

###
Ich wiederhole meine Frage von oben, ob das aber nicht Bereiche betrifft, die schlicht aus Unaufgeklaertheit, Braesigkeit und Dummheit vernachlaessigt wurden? Als ich Kind war, waere es lebensgefaehrlich gewesen, in der Elbe zu baden. Jetzt kann man da wieder angeln. Als ich Kind war, standen bei Parties Zigaretten in Bechern auf dem Tisch und gequalmt hat man in Kinderzimmern. Heute werden Dritte geschuetzt. Als ich Kind war, war der Besitz von Kinderpornographie nicht mal ein Kavaliersdelikt, heute steht es unter zurecht Strafe. Als ich Kind war, gab es keine Gurtpflicht, keine Kindersitze usw, ok ich leben immer noch, geht wohl auch ;-) Als ich Kind war, galten Legebatterien als normal. Das ist eklig und zum Glueck nun verboten. Der Beispiele gibt es viele. Welche Tabus oder PC-Aspekte fallen ihnen ein, die sich nicht vernunft- sondern rationbegruendet verbindlich durchgesetzt werden.
###

Sowas ist GENERELL nicht in Ordnung. Weil: Nur weil ich etas gut finde, gibt mir dies in der Politik kein Recht, das auch anderen aufzuzwingen.

###
Da sind wir voellig einer Meinung, aber wo wird das heutzutage aufgrund neuer Tabus und PCs verletzt?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: political correctness

#7 von huhngesicht , 11.01.2013 22:35

Aber nicht doch!
Gerade die Grünen glauben nun, ihr Ziel erreicht zu haben: konservativ zu sein!
So what? Damit haben die sich entlarvt und zeigen auf, dass sie nur "Tabus gebrochen" haben, um letztendlich an die Macht zu kommen. Das gilt übrigens für alle Linken, für alle Sozialisten und für alle Nationalsozialisten - und mittlerweile auch für alle Herz-Jesu-Marxisten aus den C-Kreisen!
Nun erzählen Sie mir nichts von "tendeziell Ungewöhnlichem" in meiner Aussage!

###
Ihre Aussage ist so ungenau und arm an konkreten Sachbezuegen, dass ich gar nicht weiss, was es bedeuten soll. Ich lese da nur raus: "Alle Linken, Gruenen, Nationalsozialisten sind Mist und sogar die linken Konservativen, weil ? und besser sind nur ?, weil ?.
Koennten Sie bitte die Fragezeichen beantworten.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: political correctness

#8 von heinzwernerhübner , 11.01.2013 22:42

Ihre Aussage ist so ungenau und arm an konkreten Sachbezuegen, dass ich gar nicht weiss, was es bedeuten soll. Ich lese da nur raus: "Alle Linken, Gruenen, Nationalsozialisten sind Mist und sogar die linken Konservativen, weil ? und besser sind nur ?, weil ?.
Koennten Sie bitte die Fragezeichen beantworten.

Hmm, und Ihre Pseudo-Fragen sind so unkonkret und sinnarm, dass ich gar nicht wissen kann, was Sie wollen.
Ich lese da nur raus: ....?????????

hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: political correctness

#9 von huhngesicht , 11.01.2013 22:54

Ihre Aussage ist so ungenau und arm an konkreten Sachbezuegen, dass ich gar nicht weiss, was es bedeuten soll. Ich lese da nur raus: "Alle Linken, Gruenen, Nationalsozialisten sind Mist und sogar die linken Konservativen, weil ? und besser sind nur ?, weil ?.
Koennten Sie bitte die Fragezeichen beantworten.

Hmm, und Ihre Pseudo-Fragen sind so unkonkret und sinnarm, dass ich gar nicht wissen kann, was Sie wollen.
Ich lese da nur raus: ....?????????

###
Ich muss nicht diskutieren, wenn der Gegenueber es nicht wuenscht. Entweder sind sie sich der Unklarheiten tatsaechlich nicht bewusst, was dann aufgrund intellektueller Differenzen eine Kommunikation zumindest im Kontext unmoeglich macht, oder sie wuenschen gar keine Diskussion mit Sachbezug, sondern erfreuen sich nur am inhaltsleeren "feindspezifischen" Rundumschlag (damit man es mal gesagt hat).
Beides missfaellt mir, aber wir muessen ja nicht diskutieren.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: political correctness

#10 von heinzwernerhübner , 12.01.2013 07:29

Zitat
aber wir muessen ja nicht diskutieren.



So ist es!
hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: political correctness man beachte

#11 von horstR , 12.01.2013 18:19


Saludos

HR

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Horst!

#12 von heinzwernerhübner , 12.01.2013 18:26

Du kommentierst im SPIEGEL?
hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: Horst!

#13 von horstR , 12.01.2013 18:27

Natürlich, Du nicht?


Saludos

HR

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Meinst du,...

#14 von heinzwernerhübner , 12.01.2013 18:30

... dass der Augstein sich dazu äußern würde?

heinz

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: Horst!

#15 von heinzwernerhübner , 12.01.2013 18:32

Zitat
Natürlich, Du nicht?



Nö, hab noch nie daran gedacht. Ich will nicht überall sein.

gruß heinz

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: political correctness man beachte

#16 von JoG , 12.01.2013 18:33

PC kann hilfreich sein, weil Leute weniger Double Bind bekommen und daher nicht abschalten. So als man hier mit den Ereignissen bspw vergleicht, die zur Machtergreifung führten, schalten die meisten deutschen ab. Ähnliches geschieht, wenn man darauf hinweist, dass unser Verbot der Kinderarbeit oder kinderpornograpfie zu zeigen bedeutet, dass Kinder in der dritten Welt in Jungel ausgesetzt werden, wo sie verhungern oder den Tieren gehören. Das wollen die Leute nicht hören. Sagt man es, leidet das Gespräch. Da ist PC meist besser, wenn es auch große Umwege dann braucht.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Meinst du,...

#17 von horstR , 12.01.2013 18:37

Der hat sich kürzlich kräftig mit Broder u dem Zentralrat der Juden wurzeln müssen und Broder hat sich in der Sache entschuldigt.


Saludos

HR

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


PC 1999 und heute

#18 von weihrauch , 18.01.2013 02:36

Ein Beispiel in Bezug auf Veränderung der Meinungsfreiheit von 1999 (Beginn der Fischer-Schröder-Ära) bis heute:

Die Fernsehserie "Unser Lehrer Dr. Specht".
Beigefügte Serie würde heute mit Sicherheit nicht mehr gedreht werden.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...d&v=qMuM4glK2iA

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: PC 1999 und heute

#19 von Willik , 18.01.2013 03:41

"Beigefügte Serie würde heute mit Sicherheit nicht mehr gedreht werden."


Ganz sicher nicht! (o:) Andere werden wohl wg. der pc einfach nicht mehr ausgestrahlt, z.B. so manche ältere Western- u. sonstige Serie. Das beste Beispiel, woran diese Gesellschaft seit Jahren krankt und daran kaputtgehen wird!
Dabei hätte man eigentlich schon hellhörig werden müssen, als die ersten Gastwirte anfingen, ihre Täfelchen vor der Tür von "Zigeunerschnitzel mit Pommes" in "Sinti-u.Roma- Schnitzel mit Pommes" umzuschreiben.

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: PC 1999 und heute

#20 von heinzwernerhübner , 18.01.2013 08:07

Nun, nachdem Verlage begonnen haben, selbst unsere Literatur zu vergewaltigen, dürfen wir uns auf noch Schlimmeres einstellen.
Nach dem Vorbild in George Orwells "1984" wird die Vergangenheit umgeschrieben.
Eine im äußerst negativen Fall mögliche rot-grüne Bundesregierung wird dafür sicher ein eigenes Ministerium schaffen.
Selbst Rot/Schwarz trau ich das zu!

Und ich war so naiv zu glauben, ich wäre vor 23 Jahren endgültig einer Diktatur entronnen...
mfg
hwh


heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013

zuletzt bearbeitet 18.01.2013 | Top

RE: PC 1999 und heute

#21 von kurt02 , 18.01.2013 08:35

Ob jetzt ein Verlag in einem Buch, ohne das ich bisher bestens ausgekommen bin, das nie auf den Bestsellerlisten stand und das ich nicht mal kannte, ein fragwürdig gewordenes Wort austauscht oder nicht, hat doch nichts mit Diktatur zu tun, sondern ist eine freie Entscheidung eines Unternehmens. Vermutlich verkaufte sich das Buch nicht mehr so gut, weil die Kunden die Negerlein nicht er so goutieren wie vor zig Jahren. Anders wäre es, wenn es vom Gesetzgeber so verlangt worden wäre. Obwohl - auch dann wäre es die Entscheidung eines demokratischen gewählten Parlaments^^

Die Freiheit wird ganz woanders beschnitten, und zwar ganz real und mit ganz üblen Konsequenzen. Und das hat nichts mit PC zu tun, sondern mit dem Nützlichkeitsterror, der mehr und mehr um sich greift: Es ist der ganz reale Zwang auf jeden Einzelnen. sich gefälligst nach ökonomischen Rechnungen als "nützlich" zu erwweisen.

HIER liegt die Bedrohung unseres Gemeinwesens, nicht in irgendwelchen Nachkartereien alter Herren

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: PC 1999 und heute

#22 von heinzwernerhübner , 18.01.2013 09:32

Zitat
Ob jetzt ein Verlag in einem Buch, ohne das ich bisher bestens ausgekommen bin, das nie auf den Bestsellerlisten stand und das ich nicht mal kannte, ein fragwürdig gewordenes Wort austauscht oder nicht, hat doch nichts mit Diktatur zu tun, sondern ist eine freie Entscheidung eines Unternehmens.



Ich nenne das "Schere im Kopf" oder vorauseilenden Gehorsam. Und das ist ein untrügliches Zeichen für beginnende oder schon etablierte Diktaturen.
"BIG BROTHER" lässt grüßen.

Machen Sie sich mit der Materie etwas mehr vertraut, dann werden Sie feststellen, dass man auch schon an bekanntere Werke (Huck Finn von Mark Twain) herangeht, was wiederum deutlich macht, dass die einschränkende PC ein globales Problem ist.

Und hängen Sie sich nicht an der "Kleinen Hexe" auf, weil das Werk nicht auf den Bestsellerlisten steht.
BTW: Was ist ein "fragwürdig gewordenes Wort"?

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: PC 1999 und heute

#23 von kurt02 , 18.01.2013 10:02

Ich gestehe Ihnen gerne zu, dass Sie das kritischer sehen als ich - Sie verweisen ja gelegentlich auf Ihre andere Sozialisierung;-) Dass Sie von Schere im Kopf sprechen, verstehe ich sehr wohl, allein ich sehe das nicht.
Vermutlich würde ich das auch stärker kritisieren, wenn die, die so eifrig auf die angebliche oder tatsächliche PC eindreschen, nicht diejenigen wären, die Freiheiten, die ICH gefährdet sehe, sehr viel stärker einschränken wollen Ich weiß, Motivverdächtigung. Aber schauen Sie sich diese Leute mal an: Rigoroses autoritäres Weltbild, vorgestrige Ansichten über Sex, Partnerschaft, Position der Frau in der Gesellschaft, Überhöhung bis Verabsolutierung der Idee Nation und Deutschtum... Ich nehme Sie da ganz ausdrücklich aus!
Mir geht es um individuelle Freiheiten, die ich durch den herrschenden Utilitarismus sehr viel stärker bedroht sehe, als um irgendwelche randständigen Erscheinungen.
.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: PC 1999 und heute

#24 von Jochen Singer , 18.01.2013 10:13

<ZItat>
BTW: Was ist ein "fragwürdig gewordenes Wort"?
</Zitat>

Mohr und Mohre in allen Varianten - Plural ist besonders verwerflich. Z.B. hier - Empörung, Empörung : Mohrenbrauerei.

PC's haben 'ne Macke mit ihren Erziehungs- und Rechtfertigungszwängen. Rassismus spielt sich im Beispiel des Sarotti-Mohrs in Gutmensch-Denkschablonen ab, nicht in der Realität.



come on into my kitchen - CLIMAX BLUES BAND

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012


RE: PC 1999 und heute

#25 von kurt02 , 18.01.2013 10:21

Ist bei mir noch nicht angekommen. Freitag habe ich die Hauotversammlung meines Vereins in der Wirtschaft "Drei Mohren" abgehalten. Damit hatte niemand ein Problem. Ich zuletzt.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


   

Bad Nenndorf: Folterstätte der Briten
Ist das Internet insgesamt eher "Links"?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen