Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#1 von weihrauch , 14.12.2013 19:42

Eine frisch importierte Zigeunerin aus Rumänien wird Börsenmaklerin
Eine anatolische Putze nimmt einen Beraterposten im Wirtschaftsministerium an
Ein pakistanischer Salafist übernimmt die Atomabrüstung.

Diese 3 Beispiele sind etwa vergleichbar mit der Ankündigung, Ursula von der Leyen zur verteidigungsministerin zu ernennen.
Die größte Verarschung seit Ende des zweiten Weltkrieges.
Warum gehen die Streitkräfte nicht auf die Barrikaden?

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...ministerin.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#2 von JoG , 14.12.2013 21:38

Da fliegt vielen hier das Verständnis ihrer Kultur um die Ohren. Aber nehmen Sie die blauäugige Adlige mit dem blonden Haar. Warum sollte der soziale Gedanke den Soldaten nicht gefallen oder ein mitfühlendes Heer? Es ist doch sich nett, wenn man Empathie zeigt, wenn man die Klage der kollateralschäden mangels Beweise abweist, weil man die Beweise vor Gericht nicht zulässt.
;)

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#3 von Jochen Singer , 15.12.2013 07:52

Zitat
Eine anatolische Putze nimmt einen Beraterposten im Wirtschaftsministerium an



Habe gestern mit 68-er grün-affinen Soziologen aus dem Kreis Gießen über das Problem BER-Wowereit/fachliche Dilettanten und deren Überbewertung diskututiert.

Die Grün-Freaks waren mehrheitlich der Meinung, man brauche in der Projektleitung von Großprojekten keine Fachleute. Man müsse nur jemand kennen der die eigentliche Facharbeit leisten könne, Wowereit sei daher der richtige Mann.

Der Gegensatz dazu:
Am gestrigen Tag wurde ein Interview mit dem Vorsitzenden des Verband Deutscher Ingenieure Prof. Dr. Ing Udo Ungeheuer veröffentlicht in dem er Technik-Unterricht an Schulen fordert. Und zwar nicht als zusätzliches Fach sondern integriert in schon existierende Lehrfächer. Ungeheuer möchte damit Ideologisierung entgegenwirken und technisch/naturwissenschaftlichen Sachverstand vermittelt sehen.

Linker Mainstream gegen technisch/naturwissenschaftlichen Sachverstand, so seit Jahrzehnten die Frontstellung in der Republik. Ich empfehle Ingenieuren Auswanderung aus diesem Gammel-Staat, die Dauerauseinandersetzung mit Linken nervt.





Lucille - BB King's Guitar

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#4 von kurt02 , 15.12.2013 08:57

Also ich weiß nicht, was weihrauch wieder zu meckern hat - alle seine Helden- Blücher und diese ganzen Generäle bei den Preußenbadenbayernhessennassauernsachsen etc.waren doch alles adelige Von und Zus. Eigentlich sollte weihrauch doch singen,jubeln und jubilieren, vor Freude, und auf einem Bein: Endlich kommt die Re-Feudalisierung des Militärs in Schwung: Am Ferldherrnhügel der Adel, im Kugelhagel der Gemeine, wie es seit altersher Sitte war.

Ist doch wahr, oder?


kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013

zuletzt bearbeitet 15.12.2013 | Top

RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#5 von kjschroeder , 15.12.2013 09:55

Fachliche Ahnungslosigkeit gilt doch hierzulande schon lange als Empfehlung für politische Führungsjobs im Staat. Ihr Vorgänger hatte doch genausowenig Ahnung. Und der davor auch. Was soll's also.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#6 von kurt02 , 15.12.2013 10:23

Ehrlich gesagt, an der Spitze einer Parlamentsarmee will ich keinen Militär sehen.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#7 von kjschroeder , 15.12.2013 10:43

Zitat
Ehrlich gesagt, an der Spitze einer Parlamentsarmee will ich keinen Militär sehen.



Schon klar. Aber wie kommen Sie darauf, daß die Alternative zu "fachlich ahnungslos" "Militär" sein muß oder soll? Gibt es für Sie nichts dazwischen?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


Wer will da noch behaupten Mutti habe keine Phantasie?

#8 von horstR , 15.12.2013 11:04

Muttis Liebling De Maizière wird immun (er hat bereits die tödliche Dosis an Skandalen überlebt) und gilt wohl somit als "Steher" (Ich will vermuten auf Dauer Merkels Nachfolger im Amt) und die unbequeme Konkurrenz Uschi wird elegant in die Schlangengrube gestürzt, ein weiterer Skalp an Muttis Gürtel.


MfG

HR

Schluss mit lustig, was kommt nach der Boygroup, wieder Boygroup! Gelb Farbe des Neides auf Dienstwagen u Mandate...

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Für mich ist das das übliche Pöstchengeschachere unter sachfremden Aspekten

#9 von kjschroeder , 15.12.2013 14:21

Jas, das mag so sein, daß macht- und parteipolitische Spielchen dabei die Hauptrolle gespielt haben; ich als Wähler und Steuerzahler empfinde solche Personalentscheidungen fernab jedweder fachlichen Qualifikation als Zumutung. Die besten Verteidungsminister hatte dieses Land mit zwei "Gedienten" gehabt: Helmut Schmidt und Georg Leber. Ab Apel, dem ersten Nicht-Gedienten ("weißer Jahrgang") ging es dann nicht mehr voran; da Apel klare Grundsätze und auch Charakter hatte, hat er ihr nicht geschadet, sie aber auch nicht vorangebracht. Was nach ihm kam (Wörner, Scholz Stoltenberg) war nur bedingt einsatztauglich als Minister - und was DANACH kam, war schrittweiser Niedergang. Unter anderem auch, weil Verteidigungspolitik regelmäßig mit Industrie- und auch Standortpolitik verwechselt wurde und wird. Die Eurohawk-Pleite und andere völlig aus dem Ruder gelaufenen Neuanschaffungen (Beispiele: hier, hier, hier, hier und hier sind beredte Beispiele für die verquere Denkweise, für schlichte Unfähigkeit, Bürokratismus und wahrscheinlich auch einer gewissen "Scheiß-egal"-Haltung (mein Eindruck). Aber dann außenpolitisch mit einer so herabgewirtschafteten und hoffnungslos überbürokratisierten Truppe einen auf dicke Hosen machen.....

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#10 von kurt02 , 15.12.2013 15:17

Zitat von kjschroeder im Beitrag #7

Zitat
Ehrlich gesagt, an der Spitze einer Parlamentsarmee will ich keinen Militär sehen.


Schon klar. Aber wie kommen Sie darauf, daß die Alternative zu "fachlich ahnungslos" "Militär" sein muß oder soll? Gibt es für Sie nichts dazwischen?

Gruß
Klaus



Doch schon. Ich war lediglich der Meinung, dass ich das nicht extra sagen muss. So irrt man sich eben....

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#11 von kjschroeder , 15.12.2013 15:39

Immerhin: EINE gute Nachricht habe ich bei diesem Personengeschacher noch entdeckt:

Das Thema Energie mitsamt seiner unsäglichen "Wende" (wahlweise: "Reform") wird endlich aus dem Umweltministerium entfernt und dem Wirtschaftsministerium zugeschlagen. Dahin hatte es von Anfang gehört. Nein, das ist nicht die gute Nachricht, denn sie wird durch eine schlechte mehr als ausgeglichen:

Denn ob das was bringt, bezweifele ich - dafür steckt der Karren zu tief im Dreck. Und Firmen werden Grundsatzentscheidungen wie Abwanderungen oder Investitionsverlagerungen nicht von der Momentaufnahme eines bürokratie-internen Neuzuschnitts abhängig machen. Richtige Entscheidung also (innerhalb der falschen Entscheidung, so einen Unfug überhaupt zu initiieren, aber das ist wohl nicht mehr rückgängig zu machen), aber wie üblich viel zu spät getroffen - und dann auch noch mit dieser Personalie: Sigmar Gabriel! Was ihn für Wirtschaft qualifiziert - ihn, der außer in seiner Studentenzeit, in der er u.a. als Nachtprortier jobbte, nie auch nur einen Tag mit herkömmlicher Privatwirtschaft in Berührung kam? Das wird wohl nur er selber wissen. Aber mit seiner Biografie ist er ja dort fast schon Normalmaß auf dem Hügel der Ahnungslosen.

Nein, die gute Nachricht: Pofalla verschwindet in der Versenkung. Sein Nachfolger Altmaier dürfte zwar auch nicht besser sein, aber wenigstens macht er einen sympathischeren Eindruck.

Daß die Bundeswehr künftig auf Kommandos im Sopran hören und es vielleicht demnächst Kitas in jeder Kaserne und Tarnanzüge in Knabengröße 161 geben wird, wird hier schon diskutiert - für Frau Merkel ist die Neue ein Symbol für "Moderne" und "Reform". Noch besser wäre freilich, jemand würde dort mit dem Bürokratismus und mit dem Ehrgeiz, mit jedem neuen System das Rad neu erfinden zu wollen, Schluß machen.

Zu Andrea Nahles gibt es von Broder einen netten Kommentar - ansonsten fällt mir zu DER Entscheidung nichts mehr ein.

Lustig finde ich das neue Ministerium für Verkehr und "digitale Infrastruktur": In Berlin wird Internet offenbar immer noch begriffen als Angelegenheit vieler, vieler zu verlegender Kabel (schon mal von W-Lan gehört?) und nicht als "global village". Womit wieder einmal bewiesen wäre, daß die Angelsachsen das erheblich zutreffendere Menschenbild haben.

Ein neu zugeschnittenes Ressort für Justiz und Verbraucherschutz? Schützt uns in Zukunft dort jemand vor Redtube-Abmahnanwälten und einer mit sowas überforderten Justiz, damit wir das Internet weiter genießen können? Oder will da jemand die jetzige Rechtsunsicherheit schützen, damit die Abmahnanwälte und die Justiz uns mit unseren "Gebühren" weiter genießen können?

Daß der Baubereich mit dem wichtigen Teil der Gebäudesanierung aus dem Verkehrsministerium herausgelöst und dem Umweltministerium zugeschlagen wird, bedeutet für Immobilienbesitzer noch höhere Kosten durch den Staat als Kostentreiber (Sie wissen schon: das Klima, die Umwelt, die Dämmung und überhaupt) - und für die Mieter höhere Mieten. Und dann klagen sie in Berlin wieder alle, daß sie das nicht gewußt hätten. Wetten, daß?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#12 von kjschroeder , 15.12.2013 15:54

Zitat
Doch schon.



Und warum sind Sie dann mit Ihrer "Militär"-Bemerkung gleich ins andere Extrem gefallen, wenn Sie jetzt behaupten, es gebe für Sie etwas dazwischen?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#13 von horstR , 15.12.2013 16:30

Unersetzlich der Broder! :-)))

Aber das mit dem Digitalministerium war wieder mal ein super Schachzug der Bayern. Seehofer hat auch gleich heute morgen bei Markwort's Stammtisch mit dem Clou gestrunzt. Klarer Fall, er sieht Infrastrukturinvestitionen vorrangig in Bayern. Besser kann er sich für sein Land nicht schlagen, da bleibt dann nur noch die Klage gegen den Länderfinanzausgleich, bei Erfolg dürfte die absolute Mehrheit für die CSU mal wieder zementiert sein!

Apropos Finanzausgleich, was hört man dazu von Schwarz/Grün aus Hessen?


MfG

HR

Schluss mit lustig, was kommt nach der Boygroup, wieder Boygroup! Gelb Farbe des Neides auf Dienstwagen u Mandate...

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#14 von JoG , 15.12.2013 17:11

Adel? Ich dachte, sie wäre nur Eingeheiratete.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#15 von JoG , 15.12.2013 17:19

Ich denke, es gäbe beispielsweise die Möglichkeit Leute zu verwenden, die sich in Unis oder Think Tanks mit den Erfordernissen internationaler Sicherheit beschäftigt haben. Es gibt da zwar kaum geeignetes Personal, weil ein ehrlicher Umgang mit dem Fach eher gegen das Paradigma des Landes steht. Aber es gibt glaube ich schon ein paar und zur Not kann man einen Ausländer holen.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#16 von JoG , 15.12.2013 17:32

Was für Nahles gilt, gilt letztlich für fast jedes Mitglied der Regierung und der Parlamente. Ausnahmen gibt es nur in erkennbarer Zahl unter Juristen und in großer Zahl an Beamten.

Aber wir haben zugelassen, dass das so ist und der Preis ist hoch. Aber wir sind Schuld. Wir haben nichts getan es zu verhindern und lassen zu, dass es so weiter geht.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#17 von kjschroeder , 15.12.2013 17:39

Zitat
Ich denke, es gäbe beispielsweise die Möglichkeit Leute zu verwenden, die sich in Unis oder Think Tanks mit den Erfordernissen internationaler Sicherheit beschäftigt haben.



Echte thinktanks wie in den USA oder im UK gibt es hier doch gar nicht. In dieser Beziehung ist Deutschland noch nicht mal Entwicklungsland. Ein Blick auf diese Liste, verbunden mit der Frage 'Was davon ist in Deutschland?' reicht völlig: -> http://www.globalforesight.org/foresight...--top-foresight

Mal als Beispiel.

WAS es hier gibt, sind Tintenkleckser, die im Auftrag ihrer Herren die Welt so beschreiben wie sie glauben, daß die Herren es gern hätten. ;-)

Zitat
Es gibt da zwar kaum geeignetes Personal, weil ein ehrlicher Umgang mit dem Fach eher gegen das Paradigma des Landes steht.



Eben.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#18 von kjschroeder , 15.12.2013 17:51

Zitat
Was für Nahles gilt, gilt letztlich für fast jedes Mitglied der Regierung und der Parlamente.



So unhöflich wollte ich jetzt nicht sein. Aber tendenziell haben Sie schon recht.

Zitat
Ausnahmen gibt es nur in erkennbarer Zahl unter Juristen und in großer Zahl an Beamten.



Nette Ironie! ;-)


Zitat
Aber wir haben zugelassen, dass das so ist und der Preis ist hoch. Aber wir sind Schuld. Wir haben nichts getan es zu verhindern und lassen zu, dass es so weiter geht.



Ja. Denn solange die Bevölkerung in dem Glauben gelassen wird, das sei für eine Demokratie alles ganz normal, was sich da in Berlin abspiele, wird es auch keine Änderungen geben. Und dieser Glaube wird ja auch von den mit Abstand meisten Entscheidungsträgern und Meinungsmachern in diesem Lande entweder verbreitet oder geduldet. Man weist nur auf ein paar Ausnahmefälle hin, die aber nicht als logische Folge staatlicher Dysfunktionalität gewertet werden, sondern irgendwie vom Himmel gefallen sind.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#19 von kjschroeder , 15.12.2013 20:08

Zitat
Unersetzlich der Broder! :-)))



Oh ja! :-)

Zitat
Aber das mit dem Digitalministerium war wieder mal ein super Schachzug der Bayern. Seehofer hat auch gleich heute morgen bei Markwort's Stammtisch mit dem Clou gestrunzt. Klarer Fall, er sieht Infrastrukturinvestitionen vorrangig in Bayern. Besser kann er sich für sein Land nicht schlagen, da bleibt dann nur noch die Klage gegen den Länderfinanzausgleich, bei Erfolg dürfte die absolute Mehrheit für die CSU mal wieder zementiert sein!



Bayern dürfte auch bei der Zahl der Einwohner Gewinner sein - wer will sich schon auf Dauer die Bad Nauheimer Tristesse antun -> http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar...en-Provinz.html

Oder die Kölner -> http://colognebeautyshots.tumblr.com/

Und es ist ja auch nicht so, daß diese Verwahrlosung Einzelfälle wären. [URL=http://www.labkultur.tv/blog/slums-im-stadtgefuege-–-romantikfreie-zonen]Dortmund[/URL], Duisburg - die Reihe ließe sich mühelos fortsetzen.

Die noch was "reißen" wollen, werden daher in die drei Bundesländer ziehen, die es noch "bringen" - und der Rest wird absaufen.

Zitat
Apropos Finanzausgleich, was hört man dazu von Schwarz/Grün aus Hessen?



Keine Ahnung. Die Klage läuft seit März - so die "Zeit" - und daran hat sich nach meinem Kenntnisstand nichts geändert.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#20 von JoG , 15.12.2013 21:49

Bisher hält die Tarnung der Beamtokratie und die Bevölkerung glaubt in einer Demokratie zu leben, nennt sie wehrhaft und Exportmodell. Stolz kann man sein auf sich, seine Kultur und sein Land,
Solange man nicht zugibt....

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#21 von kjschroeder , 15.12.2013 22:04

Zitat
Bisher hält die Tarnung der Beamtokratie und die Bevölkerung glaubt in einer Demokratie zu leben, nennt sie wehrhaft und Exportmodell. Stolz kann man sein auf sich, seine Kultur und sein Land,
Solange man nicht zugibt....



Ja, und hier gibt es auch eine gefährliche Gleichsetzung: daß die Leute "Land" und "Staat" verwechseln bzw. in eins setzen oder gleichsetzen. Das muß dringend aus den Köpfen raus. Natürlich sind Deutsche Patrioten. Und indem die Politik fleißig bemüht ist, einen Staatsgedanken zu entwickeln, der das Land - also alle Bürger - in eins setzt mit dem Staat (Legislative, Exekutive, Judikative, also nur einen kleinen Teil ebendieser Bürger) führt diese Gleichsetrzung zur gedanklichen Konsequenz, dem Staat und seiner politischen Führung alles mögliche nachzusehen, weil man glaubt, sonst sein Land herabzusetzen. Und das kann sehr gefährliche Folgen haben.

Bei mir jedenfalls geht's nach dem Motto: Deutschland ist ein tolles Land! Mit prima Leuten! Und einem arg reformbedürftigen Staat.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Kein Scherz - Ursula von der Leyen wird Verteidigungsministerin

#22 von JoG , 15.12.2013 23:00

Das Problem liegt natürlich im politischen System. Das ist sicher. Es liegt aber auch an der Kultur und diese ist in den Menschen, bestimmt die Wahrnehmung, deren Interpretation, die Reaktionen darauf, die man wählt; das sind auf allen praktischen Ebene die Menschen selbst oder was sie ausmacht. Es ist eine seltene Ausnahme wen zu finden, der sich löst.


JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012

zuletzt bearbeitet 15.12.2013 | Top

RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#23 von horstR , 15.12.2013 23:01

Ich dachte eher an den Stand der Koalitionsverhandlung Hessen. Volker u Tarek sind übrigens per Du, kein Wunder stehen sie doch gemeinsam am Trog.

Da habe ich einen netten gehört: Der Trog bleibt, die Schweine werden geschlachtet....-:))))


MfG

HR

Schluss mit lustig, was kommt nach der Boygroup, wieder Boygroup! Gelb Farbe des Neides auf Dienstwagen u Mandate...

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die neue, noch nicht offizielle, Regierung - ein paar Anmerkungen

#24 von kjschroeder , 16.12.2013 00:39

Zitat
Ich dachte eher an den Stand der Koalitionsverhandlung Hessen.



Interessiert Dich das bei den geringen inhaltlichen Unterschieden unserer Parteien wirklich?


Zitat
Volker u Tarek sind übrigens per Du,



Nun, das ist die logische Konsequenz eines langen Verweilens mit denselben Leuten in der Politik, die auch lange verweilen. Da ist man sich mit dem Kontrahenten näher als mit dem Wähler und weiß gar nicht mehr so recht, was einem der Wähler mit seiner Wahlstimme eigentlich sagen möchte. Ich denke mir, daß Schäuble mit Barroso auch viel besser kann als mit den Wählern seines Wahlkreises. Ich hätte auch Gabriel schreiben können. Denn leider gibt es hierzulande keine zeitliche Begrenzung von Abgeordnetenmandaten. Auch so ein Punkt. Reformieren wollen sie ja alle, nur nicht bei sich selbst. ;-)

Zitat
kein Wunder stehen sie doch gemeinsam am Trog



Und Du lieferst natürlich auch die richtige Begründung dafür. ;-)


Zitat
Da habe ich einen netten gehört: Der Trog bleibt, die Schweine werden geschlachtet....-:))))



Ich vermute (bei fortdauernder Hysterie unter unseren wackeren "Eliten"): In 10 Jahren würde wegen dieser Bemerkung das Forum geschlossen werden. Denn derartige Witze sind nur en vogue - schon heute! - bei alten weißen Männern (bei Feministen dürfen es auch gern junge weiße Männer sein), bei Unternehmern - und natürlich bei Ju-.... pardon: Israelis, um die political correcte linksgrüne Tarnkappenbezeichnung zu nennen.

Richtig muß es also heißen: Der Trog bleibt, die alten weißen Männer werden geschlachtet.

Dann bist Du auf der Höhe dieser Zeit.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 16.12.2013 | Top

   

Der Europäische Gerichtshof urteilt mit zweilerlei Maß
Koalitionsvertrag

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen