Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#1 von horstR , 22.09.2013 20:13

Auch eine Quittung für die FDP aus ihrem erfolgreichen Forum einen closed shop zu machen....

Mit leichter Häme frage ich mich wie lange Universum noch das Forum betreuen wird?

Denn eins ist auch klar, mit diesem ´Wahlergebnis dürfte die FDP pleite sein und wer wird denen wohl noch Spenden zukommen lassen?


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#2 von kjschroeder , 22.09.2013 20:22

Ja, das wird schwierig werden.

Die FDP hat so gut wie alles falsch gemacht. Und ich glaube, vor allem ihr unkritischer Euro-Kurs hat ihr das Genick gebrochen.

Aber was soll's. Ich hatte damals im FDP-Forum - mehr als einmal - die Frage gestellt ob die FDP Liberalismus vertritt oder verrät.

Indem ich dieses - ursprünglich nur als temporäre Notlösung in Blogform über Weihnachten/Silvester gedachte und dann eingerichtete - Forum weiter betrieben habe, habe ich für mich die Antwort gegeben. Und nun auch der Wähler.

Nicht schade drum. Ob die FDP was draus lernt?

Leistung muß sich eben lohnen. Wo war die Leistung der FDP? Da liegt das Problem.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


Petra Horstick war sehr arrogant und selbstgefällig

#3 von weihrauch , 22.09.2013 20:30

Es gab bei ihr zahlreiche Tabuthemen, an denen nicht gekratzt werden durfte.
Wir alle kennen die totalen Löschorgien.

Was die FDP betrifft:
2009 habe ich sie gewählt, weil ich von Westerwelle beeindruckt war - guter Rhetoriker.
Aber gerade er zählte zur größten Enttäuschung - schon nach kurzer Zeit.

Ich habe die FDP gerade wegen Westerwelle und Leutheuser nicht wieder gewählt, denn gerade letztgenannte hätte auch Mitglied der Grünen sein können.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#4 von JoG , 22.09.2013 20:31

Der FDP wäre mit einem wirtschaftlich rationalen Ansatz zu Europa und vor allem zu immer Tieferem Europa mit seinem Euro vermutlich mindestens 7-9% mE möglich gewesen.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Petra Horstick war sehr arrogant und selbstgefällig

#5 von JoG , 22.09.2013 20:33

Wobei man der FDP schon koinzidieren muss, dass im Forum sehr kritische Meinungsäußerungen zur FDP belassen wurden.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Petra Horstick war sehr arrogant und selbstgefällig

#6 von weihrauch , 22.09.2013 20:49

Zitat von JoG im Beitrag #5
Wobei man der FDP schon koinzidieren muss, dass im Forum sehr kritische Meinungsäußerungen zur FDP belassen wurden.


Ich kann mich aber noch erinnern, daß mal ein Beitrag gelöscht wurde, indem sich ein User für die Monarchie aussprach - Begründung: gegen die freiheitliche Grundordnung gerichtet.
Ein weiterer Löschungsgrund neben dem Favoriten "Gegen die Forumsregeln verstossen".

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Petra Horstick war sehr arrogant und selbstgefällig

#7 von kjschroeder , 22.09.2013 20:53

Zitat
Wobei man der FDP schon koinzidieren muss, dass im Forum sehr kritische Meinungsäußerungen zur FDP belassen wurden.



Sehe ich bis auf wenige Ausnahmen auch so. Die FDP hat freilich den Fehler gemacht, dieses Forum aus der Öffentlichkeit zu nehmen. Ein kleiner Sargnagel.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 22.09.2013 | Top

RE: Petra Horstick war sehr arrogant und selbstgefällig

#8 von kjschroeder , 22.09.2013 20:57

Zitat
Ich kann mich aber noch erinnern, daß mal ein Beitrag gelöscht wurde, indem sich ein User für die Monarchie aussprach - Begründung: gegen die freiheitliche Grundordnung gerichtet.



Richtig. Ich hatte das dann aufgegriffen und höflich darauf hingewiesen, daß auch Kanada, das UK und andere Staaten Monarchien seien. Da war dann Ruhe im Bau. Und nichts wurde gelöscht.

Man muß seine Argumente halt auch begründen (können).

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#9 von kjschroeder , 22.09.2013 20:59

Sehe ich auch so. Der Pro-Euro-Kurs widerspricht liberalen Grundsätzen von Selbstbestimmung und Eigenverantwortung. So gesehen eine berechtigte Quittung.

Aber es gibt mit dem Wahlergebnis auch ein beunruhigendes Signal: die Deutschen haben offenbar nichts dagegen, ihren Wohlstand zu verschenken. Und DAS wird noch, so fürchte ich, ein böses Erwachen geben.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#10 von weihrauch , 22.09.2013 22:24

Zitat von kjschroeder im Beitrag #9
Sehe ich auch so. Der Pro-Euro-Kurs widerspricht liberalen Grundsätzen von Selbstbestimmung und Eigenverantwortung. So gesehen eine berechtigte Quittung.

Aber es gibt mit dem Wahlergebnis auch ein beunruhigendes Signal: die Deutschen haben offenbar nichts dagegen, ihren Wohlstand zu verschenken. Und DAS wird noch, so fürchte ich, ein böses Erwachen geben.

Gruß
Klaus



Habe ich auch mit Entsetzen festgestellt - sie haben mehrheitlich für rot-rot-grün gestimmt

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#11 von JoG , 22.09.2013 23:00

Unberechenbar sind sie schon die Deutschen, meinen Sie, aber enttäuschen tun sie nie?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Wir kommen ja alle aus dem alten FDP Forum

#12 von horstR , 22.09.2013 23:42

Nö 4,8 / 4,7= 9,5% Eindeutig dem bürgerlichen Lager zuzuschlagende Stimmen. Die ROT/ROT/GRÜNE Mehrheit ist ne absolute Mär!


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Deutsche: Einwanderung gut - Euro gut - Europa gut

#13 von weihrauch , 22.09.2013 23:52

So sieht sie aus, die Mehrheitsgesellschaft und die Wahlen heute haben es bestätigt.
Fazit: Es ist überflüssig, eine neue Partei zu wählen - es soll alles beim alten bleiben.

Hier eine Umfrage - allerdings in einer für vielen in einer "Schmuddelzeitschrift".

http://www.blauenarzisse.de/index.php/ak...-bereichert-uns

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Deutsche: Einwanderung gut - Euro gut - Europa gut

#14 von Willik , 23.09.2013 01:47

"Nicht schade drum. Ob die FDP was draus lernt?"

Ich bezweifle das sehr!I
Man wird einige Zeit in Selbstmitleid versinken und sich "die Wunden lecken" (in der Noch- Parteiführung vielleicht auch was Anderes), dann in einer großangelegten Horstick"schen Löschorgie das Personal aus Pleiten, Pech und Pannen auswechseln und sich dabei noch weiter nach links von den "guten alten Zeiten" eines Otto Graf L. entfernen, um anschließend auf einem hastig anberaumten Parteitag im Nebenzimmer einer Eckkneipe mit einer Stimme Mehrheit den Beitritt zur AfD zu beschließen.
Viele haben das kommen sehen- ich auch!
Viele haben sich über den schäbigen Umgang der FDP mit den eigenen Anhängern im fdp-Forum beklagt
Auch das wird etliche Stimmen gekostet haben.

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Deutsche: Einwanderung gut - Euro gut - Europa gut

#15 von Marie , 23.09.2013 09:56

Für mich schaut der Auftritt inzwischen wie (vergebliche) Werbung für Win 8.0 aus - da ist dann eh optisch kein Platz mehr für viel Text und erst recht nicht für ein textlastiges Forum.

Nun wird die Partei wieder lernen müssen kleinere/erschwinglichere Brötchen zu backen und auch notgedrungen wieder mehr mit der Lebensrealität der Normalbürger in Kontakt kommen. Und von dort aus wirkt es z.B. lächerlich hier so zu tun als sei man mit den Grünen spinnefreind während auf EU-Ebene meist kein Blatt Papier dazwischen passt. Gerade in der Außenpolitik wurde deutlich, daß die FDP intern uneins ist über die Rolle Deutschlands, weil sonst bestimmte Schwenks (Libyen) und Aussagen wie "Assad muss weg" nicht möglich wären ohne daß eine öffentliche Diskussion über einen solchen Kurswechsel stattfindet. Spannende Debatten im Parlament um Fragen von solchem Gewicht gibt es hier auch nicht mehr. Jedenfalls hat man sich auch dort ohne Not ins hoffnungslose Aus manövriert. Die Briten haben vorgemacht wie es auch anders gehen kann.

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Deutsche: Einwanderung gut - Euro gut - Europa gut

#16 von horstR , 23.09.2013 10:20

Kurz: Mutti hat sich totgesiegt.

Von Koch lernen heißt, man muss die FDP leben lassen.

Abgesehen davon, zur Ehrlichkeit gehört AfD Stimmen sind bürgerliche Stimmen. Also kann von einer rot/grünen Mehrheit in der Republik nicht die Rede sein.

Wer hat wohl die Erstimmen der AfD?
:http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundes...ndesergebnisse/


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 23.09.2013 | Top

   

Wettbüro 22.9.2o13
Bayernwahl: CSU holt absolute Mehrheit - FDP fliegt raus

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen