Marcel Reich-Ranicki gestorben

#1 von weihrauch , 18.09.2013 19:40

Marcel Reich-Ranicki ist tot. Er starb heute im Alter von 93 Jahren in Frankfurt. Reich-Ranicki, der am 2. Juni 1920 in Leslau als Sohn einer jüdischen Familie geboren wurde, wuchs in Berlin auf, überlebte das Warschauer Ghetto und kehrte 1958 nach Deutschland zurück. Für seine Tätigkeit als Literaturkritiker der F.A.Z. wurde Reich-Ranicki mit Ehrungen überhäuft. Legendär wurde er durch seine öffentlichen Kontroversen mit Günter Grass und Martin Walser. Im Oktober 2008 entfachte er eine Debatte über das Niveau im deutschen Fernsehen, als er im ZDF vor laufenden Kameras den Deutschen Fernsehpreis ablehnte und den "täglichen Blödsinn" im TV kritisierte. Mit Marcel Reich-Ranicki war ein scharfzüngiger Kritiker und großer Freund der deutschen Sprache .

http://www.focus.de/kultur/buecher/tid-3...id_1104918.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Marcel Reich-Ranicki gestorben

#2 von weihrauch , 18.09.2013 20:09

Zitat von weihrauch im Beitrag #1

Marcel Reich-Ranicki ist tot. Er starb heute im Alter von 93 Jahren in Frankfurt. Reich-Ranicki, der am 2. Juni 1920 in Leslau als Sohn einer jüdischen Familie geboren wurde, wuchs in Berlin auf, überlebte das Warschauer Ghetto und kehrte 1958 nach Deutschland zurück. Für seine Tätigkeit als Literaturkritiker der F.A.Z. wurde Reich-Ranicki mit Ehrungen überhäuft. Legendär wurde er durch seine öffentlichen Kontroversen mit Günter Grass und Martin Walser. Im Oktober 2008 entfachte er eine Debatte über das Niveau im deutschen Fernsehen, als er im ZDF vor laufenden Kameras den Deutschen Fernsehpreis ablehnte und den "täglichen Blödsinn" im TV kritisierte. Mit Marcel Reich-Ranicki war ein scharfzüngiger Kritiker und großer Freund der deutschen Sprache .

Der unsägliche Gauck mußte mal wieder seine persönliche Ansicht über die Deutschen auf Kosten Ranickis herauswürgen:
"Er, den die Deutschen einst aus ihrer Mitte vertrieben haben und vernichten wollten, besaß die Größe, ihnen nach der Barbarei neue Zugänge zu ihrer Kultur zu eröffnen."

Gauck kotzt mich täglich mehr an.

http://www.focus.de/kultur/buecher/tid-3...id_1104918.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Marcel Reich-Ranicki gestorben

#3 von horstR , 18.09.2013 20:43

Ja der Mann ist ein Verlust, aber es gibt auch ne gute Nachricht Helmut Schmidt hat seine Wahlkampftätigkeiten eingestellt.


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Marcel Reich-Ranicki gestorben

#4 von Willik , 19.09.2013 02:26

Kaum ein Anderer hat uns so wunderbar intolerant erklärt, daß "wir" das "Tätervolk" sind und es für immer bleiben werden.

Keiner konnte so poltern und mit seiner durchdringendsten Stimme ganze Diskussionsrunden einschließlich seiner eigenen Monologe aufmischen, ohne je von irgendeinem "Nebbich", der sich erdreistet hatte, ihn einzuladen, unterbrochen zu werden. (:

Niemand hat es so unnachahmlich verstanden, untalentierte Schreiberlinge gnadenlos zu verreißen, zu "fressen" und sie im übernächsten Nebensatz wieder auszuspucken und halbwegs wieder aufzubauen.

Er hat mich wegen seiner arroganten Art manchmal etwas aufgeregt, aber ohne ihn und nach ihm ist das Fernsehprogramm trotzdem noch um Einiges erbärmlicher geworden. Dabei meinte ich schon vor Jahren, da sei gar keine Steigerung mehr möglich. Schwerer Irrtum! )o:)


Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 19.09.2013 | Top

RE: Marcel Reich-Ranicki gestorben

#5 von horstR , 19.09.2013 09:46

Mir hat gut getan, daß er Grass nie vergeben hat!


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


   

Schweizer Bundespräsident beklagt Gleichschaltung der Medien
Auf jüdischen Druck: Der "Landser" wird eingestellt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen