Historisches: Erich von Falkenhayn als Wegbereiter für die Gründung Israels?

#1 von kjschroeder , 06.01.2013 22:42

Wie schon im Weblog-Beitrag geschrieben: Mir erscheint diese These etwas überspannt. Dennoch: ein Stück Geschichte, das es wert ist, aus der Vergessenheit geholt zu werden.

Meinungen?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Historisches: Erich von Falkenhayn als Wegbereiter für die Gründung Israels?

#2 von JoG , 07.01.2013 12:12

Interessant. War mir nicht geläufig.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Historisches: Erich von Falkenhayn als Wegbereiter für die Gründung Israels?

#3 von kjschroeder , 07.01.2013 14:49

Ging mir genauso. Ich hatte mich am Anfang auch gefragt, ob da irgendwelche Rechtsradikalinskis Geschichtsfälschung betreiben, um das Bild Deutschlands angesichts des Holocaust irgendwie aufzuwerten. Solche Beispiele gibt es leider, und man weiß dabei nie so genau, ob die betreffenden Weblog-Schreiber sowas ohne besseres Wissen einfach übernommen haben oder wider besseres Wissen agitieren.

Ein Beispiel, das mir gerade einfällt: Googeln Sie, wenn Sie Lust haben, mal den Namen eines britischen Ex-Premiers und eine Zeitepoche, also "john major zweiter 30jähriger krieg"

Sie werden feststellen, daß Major da eine Bemerkung untergeschoben wird, nämlich, daß es sich bei den beiden Weltkriegen um einen einzigen, 30jährigen Krieg handele. Das wäre für sich genommen nicht weiter schlimm, denn tatsächlich kann man diese Epoche so sehen (und wird von Teilen der Geschichtsschfreibung auch so gesehen wg. des Versailler Vertrages, der den Keim eines neuen Krieges schon in sich getragen habe).

Aber Major hat das nicht gesagt. Pech für die Agitatoren: Er hat akribisch seine Reden auf seiner Website gesammelt. Und besagte Rede steht hier: -> http://www.johnmajor.co.uk/page917.html

Tatsächlich sagte er laut seiner eigenen Website: "Fifty years ago Europe saw the end of 30 years that had contained not one but two world wars. The slaughter in the trenches, the destruction of cities and the oppression of citizens; all these left a Europe in ruins just as did the 30 Years War some centuries before."

Das ist ein Unterschied. ;-)

Daher fing ich auch an, in diese Richtung zu recherchieren, aber wie gesagt: die Episode ist auffindbar bei mehreren seriösen Quellen.

Mißtrauisch blieb ich, weil der Autor sich nicht namentlich nennt. Aber ich bekam ihn raus (glaube es zumindest): Eine simple whois-Abfrage nennt den Betreiber der Domain. Zu dem gibt es eine kleine Biografie, anderswo entdeckt. Und jetzt wird es interessant: Denn aus DER Ecke (eine jüdische Lobby-Organisation) hätte man ein SOLCHES Statement, wie er es schrieb, NICHT erwartet. Da ist in Bezug auf Deutschland, in Bezug auf das Verhältnis beider Länder und Religionen offenbar einiges im positiven Umbruch begriffen.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


   

EU: Der Einmarsch in die privaten Badezimmer und Küchen
Die Weihnachtsansprache 2012 - top oder flop?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen