RE: Für mich ist die Wahl bereits gelaufen

#51 von horstR , 24.08.2013 20:59

Und dann knickt die rote Angieeeeeee ein u es gibt ne GroKo....


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Für mich ist die Wahl bereits gelaufen

#52 von kurt02 , 24.08.2013 21:07

Mal ganz im Ernst: Angenommen, die AfD wäre mit 10% in der Koalition. Könnte sie einen KV unterschreiben, indem NICHT der Euro-Ausstieg stünde?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Für mich ist die Wahl bereits gelaufen

#53 von horstR , 24.08.2013 21:33

Können Sie Sich was besseres als die Auflösung des EURO vorstellen?

Entschuldigung, wenn ich mit einer Gegenfrage antworte, aber auch die deutsche Politik muß halt mal Fehler korrigieren!


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Alarmzeichen!

#54 von horstR , 24.08.2013 21:36

Wenn das kein Alarmzeichen ist: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-918436.html

Da sind wohl die gleichen guten Demokraten die sich bei NPD Veranstaltungen profilieren!

Ich bin empört!


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Für mich ist die Wahl bereits gelaufen

#55 von JoG , 24.08.2013 21:51

Wenigstens wählen Sie eine sympathische Partei.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Für mich ist die Wahl bereits gelaufen

#56 von JoG , 24.08.2013 21:57

Zitat von horstR im Beitrag #54
Wenn das kein Alarmzeichen ist: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-918436.html

Da sind wohl die gleichen guten Demokraten die sich bei NPD Veranstaltungen profilieren!

Ich bin empört!


Das ist spannend. Aber wer sind die Täter? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Immer Tieferes Europa Lobby so etwas in Gang setzt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Alarmzeichen!

#57 von JoG , 24.08.2013 22:02

Lobby so etwas in Gang setzt.

Zitat von horstR im Beitrag #54
Wenn das kein Alarmzeichen ist: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-918436.html

Da sind wohl die gleichen guten Demokraten die sich bei NPD Veranstaltungen profilieren!

Ich bin empört!


Das ist spannend. Aber wer sind die Täter? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Immer Tieferes Europa

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


@ Heinz

#58 von horstR , 24.08.2013 23:21

Ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch für meinen Beitrag:-))

Manchmal habe ich der Eindruck, die Wiedervereinigung wirft die Bundesrepublik Deutschland um 9o (!) <Jahre zurück...


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


Demokraten greifen AFD-Chef an

#59 von weihrauch , 25.08.2013 03:12

Etwa 25 Demokraten aus dem liberalen Spektrum haben heute den Chef der AFD angegriffen.
Zu den Angegriffenen gehörten auch Kinder.
Die Demokraten führten Tränengas und Messer bei sich. Ein Besucher wurde mit dem Messer verletzt.

Wann wird zurückgeschlagen? Auch Grüne und SPD sollten sich auf keiner Wahlveranstaltung mehr sicher fühlen

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-...d97b7705.0.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


Korrektur

#60 von kurt02 , 25.08.2013 06:32

Da muss man uns weihrauch wieder einmal korrigieren:

Tatsächlich wurde die AfD-Veranstaltungnic ht von Demokraten oder gar Liberalen von gewalttätigen Linksextremisten angegriffen, wie weihrauch uns vorgaukeln möchte. Es handelt sich um eine linksextremistische Gewalttat und die gesamte "Systempresse" einschließlich des rechtsexytremen JF-Schmierblattes bennent dieses Vorgang auch richtigrweise so:
Beispiele:
http://www.faz.net/aktuell/politik/bunde...n-12545829.html
http://www.bild.de/politik/inland/altern...69686.bild.html
http://www.ksta.de/newsticker/afd-partei...2,24109126.html

Wer wie weihrauch angesichts dieses Überfalls die Täter als Demokraten und Liberale bezeichnet, hat ein mentales Problem. Ein schweres mentales Problem. Oder er lügt und hetzt.

weihrauch, Sie sind nicht besser wie diese Linksextremisten.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: @ Heinz

#61 von Jochen Singer , 25.08.2013 07:28

Zitat von horstR
Manchmal habe ich der Eindruck, die Wiedervereinigung wirft die Bundesrepublik Deutschland um 9o (!) <Jahre zurück...



Den Endruck habe ich auch. Hier im Lumdatal, Kreis Gießen organisiert sich zur Zeit eine militante anti-neo-nationalsozialistische Gruppe als Gegengewicht gegen eine neo-nationalsozialistische (~ 10 - 15 Jugendliche), Weimar im Miniformat. Beide Gruppen wenden bisher nicht zu drastische Gewalt an. Die Neo's selbst, die Anti's nehmen Angriffe der Antifa's zwar schwach missbilligend zur Kenntnis, versuchen jedoch von deren strafbaren Taten durch Nachrichtenunterdrückung (Nichtthematisierung) abzulenken (unangemeldete Demos, Zertrümmern des Eigentums (Neo-Treffpunkt-Hütte) der Eltern eines Neo's am Elmensee östlich der Burg Nordeck). Die Anti-Gruppe achtet betont darauf nicht innerhalb ihres Gruppennamens "Nazifreies Lumdatal" den Begriff "sozialistisch" zu verwenden, sie verwenden für den Begriff "Sicherheitsbehörden" nicht etwa als Ersatz "Polizei und Verfassungsschutz" sondern "Polizei und Co", also die üblichen dümmlichen Sprachregelungen der Linken. Die Gruppe der Anti's - im wesentlichen Lehrer, Vereins-Vorsitzende und sozialdemokratische Bürgermeister (mit Zugriff auf Staatsmittel/-dienste) - wollen "koordiniert" gegen die Neo's vorgehen, die Gruppe tagt gelegentlich, selten, ohne Vorankündigung und demonstriert damit dass sie On Top der Bürger ohne deren Einbindung arbeiten will. Zuarbeit aus dem linksextremen Lager aus Frankfurt, Gießen und Marburg (Antifa, AK44,HU) und der verfassungsfeindlichen Zeitung "Junge Welt" (mit Geben von Interviews) dagegen werden positiv geduldet und nicht etwa durch deutliche Missbilligung verbeten.

Kritik an der Mitarbeit des linksextremen Lagers wird mit einer Mischung aus elitärer Süffisanz, Besserwisserei, Klugscheisserei, Abbürsten beantwortet. Mitarbeiter und Sprecher der Anti-Initiative sind mit Ausnahme einiger weniger Personen namentlich unbekannt um sich in der öffentlichen Debatte nicht verbal angreifbar zu machen.

Ein übles stinkendes links/rechtes Gebrau .... da rasen 2 Lokomotiven aufeinander zu.




Have you ever loved a woman - Derek (Eric Clapton) and the Dominos, 1976

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: @ Heinz

#62 von JoG , 25.08.2013 07:45

Eigentlich wüsste ich gerne, was hinter dem Angriff steht. Ich kann mir nicht wirklich erklären, was Grund sein kann Gewalt gegen die AfD einzusetzen.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: @ Heinz

#63 von horstR , 25.08.2013 07:49

Vielleicht Angst vor einer überlegenen Partei in der sich Elite sammelt?


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: @ Heinz

#64 von JoG , 25.08.2013 07:53

Vielleicht. Aber mir scheint die AfD eher gefährlich für FDP oder die drei Immer Tieferes Europa Parteien.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: @ Heinz

#65 von horstR , 25.08.2013 08:14

Auch die GRÜNEN müssen sich neben der FDP warm anziehen, da wird um die gleiche Klientel gestritten...


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: @ Heinz

#66 von Jochen Singer , 25.08.2013 10:08

Zitat von horstR
Vielleicht Angst vor einer überlegenen Partei in der sich Elite sammelt?



Die Angst ist begründet - bei der intellektuellen Substanz der Roten.

Nein, die Linke braucht Feinde. Wer kritisch zur Linken steht wird zum Fascho erklärt.

Aus meiner facebook-Nachrichten-Schlange- da schreibt mich jemand vom Handy an:

Nils Meinke [schreibt]:
Fascho

Jochen Singer [antwortet]:
Für Simpeldenker gibt es nur 2 Zustände - Linksextremist oder Nationalsozialist. Fascho bzw. Faschismus wäre zutreffend für rechtsextreme Bewegungen in Italien, nebenbei bemerkt. Ich ziehe die augenblickliche pluralistische Gesellschaftsordnung mit dezentraler Machtverteilung der Einparteienherrschaft der Arbeiterklasse vor.
Ich schreibe nicht anonym. Warum Sie ?

Nils Meinke [reagiert]:
Bäh
Eine fascho scheisse
Wenn wir mit dem nationalistischem Dreckspack fertig sind werden wir uns neue Gegner suchen müssen;)

Nachdem ich den Schreiber samt Wohnort aufgrund seiner sichtbaren facebook-Info's identifizierte, mit der Grünberger Polizei redete und den Vorgang auf der "Nazifreies Lumdatal"-facebook-Seite bekannt gemacht habe hat der Schreiber seinen facebook-Account gelöscht. Der denkt wohl er habe damit Beweismittel vernichtet - Irrtum.




Have you ever loved a woman - Derek (Eric Clapton) and the Dominos, 1976

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#67 von kjschroeder , 25.08.2013 11:46

Warum bezeichnen Sie Linksextremisten als Demokraten? Auch noch als liberale Demokraten?

Was soll das? Haben Sie ein Problem mit der Realwelt?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#68 von kurt02 , 25.08.2013 12:24

Das ist nicht Dummheit, sondern Vorsatz - das könnten Sie aber schon lange wissen.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#69 von kjschroeder , 25.08.2013 13:47

Und was soll mir diese Verdächtigung von Ihnen jetzt sagen? Was bringt sowas?

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#70 von kurt02 , 25.08.2013 14:02

Zitat von kjschroeder im Beitrag #69
Und was soll mir diese Verdächtigung von Ihnen jetzt sagen? Was bringt sowas?

Gruß
Klaus



Das war keine Verdächtigung, das war ein Vorwurf. Sie sind doch aus der Kommunikaitonsbranche, Sie sollten doch lesen können, was hinter den Buchstaben steht.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: @ Heinz

#71 von kjschroeder , 25.08.2013 14:14

Zitat
Aber mir scheint die AfD eher gefährlich für FDP oder die drei Immer Tieferes Europa Parteien



Ja. Aber sie ist auch gefährlich für die Linke. Denn auch die Linke gehört zu dieser Interessensgeneinschaft "Immer Tieferes Europa". Es gibt aber noch einen anderen - und wie ich glaube, schwerwiegenderen - Grund für den Haß auf die AfD: der so genannte Ankereffekt.

Ich kannte den Begriff bis dato nur aus demr Werbung. Aber das ist sogar egal. Denn in beiden Fällen bezeichnet dieser Begriff die häufig unbewußte Suche des menschlichen Hirns nach einem Vergleichsmaßstab. Der läßt sich im Kopf psychologisch verändern - der Ankereffekt.

Wir haben im Bundestag gegenwärtig vier mehr oder weniger sozialdemokratische Parteien sitzen, die die Umverteilung und die Bevormundung der Bürger gemeinsam haben und sich in dieser ganz großen Koalition nur graduell, aber längst nicht mehr prinzipiell, unterscheiden. Wegen des Umverteilungscharakters und dem ganzen rhetorischen Sozialgedöns sind alle diese Parteien von der Extrem-Linken mehr oder weniger gelitten.

Mit den "Piraten" zöge Nummer Fünf ein - das wäre kein Drama; das angestrengt agitierte Weltbild, wonach alles andere "rechts" und damit igitt sei, bliebe erhalten. Und tatsächlich gibt es ja nur noch die NPD.

Nun aber kommt mit der AfD eine Partei daher, die zeigt, daß es jenseits von CDU und FDP andere Möglichkeiten gibt, Politik zu denken. Bürgerliche. Richtig bürgerliche. Mit links hat diese Partei nichts am Hut, und sie macht deutlich, wie weit nach links dieses Land mit seinen Parteien inzwischen gerutscht ist. Das heißt: sie verändert den Anker, den Vergleichsmaßstab.

Bislang wurde die CDU als konservativ wahrgenommen, und weiter "rechts" gabs nichts mehr. Und die FDP als liberal-konservativ. Richtig liberal gibts nichts. Das würde sich ändern, und die Leute würden auf einmal merken, wie weit gefächert, wie breit gestreut politische Ideen tatsächlich sein können - jenseits von Linksgrün. Und das Land würde sich von linskgrünen Weltanschauungen wegbewegen hin zu mehr Bürgerlichkeit.

Es gibt aus dem linksextremisch eingestuften Bereich ebenfalls ein sehr schönes Beispiel für den Ankereffekt: Die Baader-Meinhof-Bande. Vor ihrer Existenz galt, daß es links von der DKP nichts gab - die DKPisten waren die Extremen, die Schmuddelkinder.

Mit dem Aufkommen der RAF änderte sich das. Seitdem weiß man: es gibt noch Extremere. Und die vorher als Ultras angesehene Linke wurde salonfähig, das ganze Land rutschte nach links.

Ich kann mir gut vorstellen, daß die Extrem-Linke das spiegelbildlich bei der AfD auch so sieht. Daher auch das Bemühen, diese Partei in die Naziecke zu mobben. Denn unsere Extrem-Linken können nur links. Und lassen auch nur Meinungsfreiheit für sich und ihresgleichen gelten.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2013 | Top

RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#72 von kjschroeder , 25.08.2013 14:20

Zitat
Das war keine Verdächtigung, das war ein Vorwurf.



So, wie es da steht, ist es eine Verdächtigung von Ihnen.

Zitat
Sie sind doch aus der Kommunikaitonsbranche, Sie sollten doch lesen können, was hinter den Buchstaben steht.



Und daher weiß ich auch, daß man in Foren gut daran tut, sich so deutlich auszudrücken, daß der Leser nicht "hinter den Buchstaben" den Kaffeesatz lesen muß.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#73 von Willik , 25.08.2013 14:40

"Daher auch das Bemühen, diese Partei in die Naziecke zu mobben"

Wäre es übertrieben zu behaupten, das ganze Land sei in seinem Denken weitgehend gewaltig nach links geruckt?
Dafür haben vor Allem Politiker gesorgt, die konservative Stimmen systematisch in linksgrüne Politik verwandeln, die Linken noch links überholen wollen und damit ihren eigenen Anhängern und (z.T. ehemaligen) Wählern in den Rücken fallen.
Da brechen im Moment sämtliche Dämme, die Hemmschwelle für Gewalt gegen alles, was nicht mindestens linksextrem ist, sinkt erschreckend schnell.
Die Hetze gegen die AfD besonders in vielen Foren z.B. von online-Zeitungen zeigt, wie verstört der Rest des Parteienspektrums sein muß.
Der tätliche Angriff auf Herrn Lucke ist nach der unsäglich schäbigen Anti-Hoeneß- Kartenaktion gestern der bisherige negative Höhepunkt des "Wahlkampfs". Man fragt sich wirklich, was als Nächstes kommt.
Sein Personenschutz war da entweder sehr schlampig- oder schlicht nicht existent! Vermutlich hat man- bis gestern- gar nicht damit gerechnet, daß sowas passieren könnte, weil die neue Partei von den Systemmedien weitgehend ganz gezielt totgeschwiegen wird.
Die neue SA marschiert zu den Klängen der "Internationale"!

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#74 von weihrauch , 25.08.2013 15:09

Zitat von kurt02 im Beitrag #60
Da muss man uns weihrauch wieder einmal korrigieren:

Tatsächlich wurde die AfD-Veranstaltungnic ht von Demokraten oder gar Liberalen von gewalttätigen Linksextremisten angegriffen, wie weihrauch uns vorgaukeln möchte. Es handelt sich um eine linksextremistische Gewalttat und die gesamte "Systempresse" einschließlich des rechtsexytremen JF-Schmierblattes bennent dieses Vorgang auch richtigrweise so:
Beispiele:
http://www.faz.net/aktuell/politik/bunde...n-12545829.html
http://www.bild.de/politik/inland/altern...69686.bild.html
http://www.ksta.de/newsticker/afd-partei...2,24109126.html

Wer wie weihrauch angesichts dieses Überfalls die Täter als Demokraten und Liberale bezeichnet, hat ein mentales Problem. Ein schweres mentales Problem. Oder er lügt und hetzt.

weihrauch, Sie sind nicht besser wie diese Linksextremisten.


Lieber Kurt, "Demokraten und Liberale" im BRD-Sinn sind identisch mit Linksextremisten.
Und das Sie die "JF" als rechtsextremes Schmierblatt bezeichnen, zeigt Ihr "demokratisches und liberales" Gesicht, den die JF gehört zu den wenigen Zeitungen, die politisch noch nicht gleichgeschaltet sind.
Ein Greuel für "BRD-Demokraten-und Liberale"


Zitat von weihrauch im Beitrag #59
Etwa 25 Demokraten aus dem liberalen Spektrum haben heute den Chef der AFD angegriffen.
Zu den Angegriffenen gehörten auch Kinder.
Die Demokraten führten Tränengas und Messer bei sich. Ein Besucher wurde mit dem Messer verletzt.

Wann wird zurückgeschlagen? Auch Grüne und SPD sollten sich auf keiner Wahlveranstaltung mehr sicher fühlen

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-...d97b7705.0.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Linksextremisten greifen AFD-Chef an

#75 von weihrauch , 25.08.2013 15:15

Zitat von kjschroeder im Beitrag #67
Warum bezeichnen Sie Linksextremisten als Demokraten? Auch noch als liberale Demokraten?

Was soll das? Haben Sie ein Problem mit der Realwelt?

Gruß
Klaus



Habe ich bereits an Kurt geschrieben.
Deutsche Linksextremisten, linke und liberale Politiker, die ständig Verbote einfordern - gegen die Meinungs-und Pressefreiheit sind, nennen sich "Demokraten und Liberale", darunter auch Frau Leutheuser- Schnarrenberger.
Und wie diese Frau gestrickt ist, wissen Sie selber.
Und darum ist - zumindest in der BRD - der Begriff "Demokrat und Liberal" negativ besetzt.
Was mir außerdem Sorgen bereitet: Auch hier im Forum geht die Tendenz eindeutig nach links - warum auch immer.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


   

Jetzt also doch!!
Komplizenschaft von Medien und Politik gegen Anwohner

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen