Schande für Frankreich und Portugal

#26 von weihrauch , 03.07.2013 15:25

Ein Armutszeugnis für diese verachtenswerte EU - eine Ansammlung umstrittener Staaten.
Der bolivianische Präsident Evo Morales mußte in Wien zwischenlanden, weil Portugal und Frankreich dieser Maschine die Überflugrechte verweigerte.
Eine Schande auch für die restlichen europäischen Staaten, die vor den USA zu Kreuze kriechen.
Man könnte es schon eine Verfolgung Snowdens durch die EU-Staaten nennen.
Die Europäischen Grund-und Menschenrechtspolitik wurde als Lüge entlarvt - was leider bisher nur wenige wußten.
Dieses feige Geschmeiß kuscht vor den USA, aber bei einem kleinen Land wie Bolivien zeigt es "Stärke".

Hoffentlich endet Snowden nicht so wie Barschel oder Möllemann

http://diepresse.com/home/politik/aussen...&direct=1416110

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Schande für Frankreich und Portugal

#27 von JoG , 03.07.2013 19:33

Es ist schon eigenartig, dass doch recht viele Leute nicht verstehen, dass die Amis recht haben.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#28 von weihrauch , 07.07.2013 15:30

Ob das auch irgendwann mal treudeutsche Atlantiker verstehen, daß die Besatzungsrechte der USA in Deutschland weiterbestehen?
Die deutschen Vasallen in der Regierung brauchen vermutlich nicht einmal darüber informiert zu werden.
Soll die heutige Aussage in den Medien lediglich abgeschwächt werden, indem behauptet wird: "Die NSA und Deutschland arbeiten zusammen"?
Darum hätte Snowdon auch niemals in Deutschland Asyl bekommen können - die USA hätten wohl das Recht, ihn festzunehmen und auszufliegen.
Die ausdrückliche Billigung zur Wiedervereinigung kam also nicht aus dem "guten Herzen der Amis", sondern weil diese die Kontrolle bis zur Oder wollte.
Wenn es eine kurze Zeit von einer Art Souveränität gab, so war es in den ersten Jahren nach der Vereinigung, wo auf dem Gebiet der ehemaligen DDR auf russischen Wunsch nur deutsche Soldaten stationiert sein durften, aber keine Nato.
Nach Ausdehnung der NATO (Amis) bis zur Oder aber war der alte Zustand wieder hergestellt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-12273496.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 07.07.2013 | Top

RE: USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#29 von JoG , 07.07.2013 17:08

Der Artikel ist recht interessant und bestätigt meine Meinung, dass hier alle wesentlichen Personen davon wussten, was geschah. Was diskret behandelt wird ist der grad der Spionage Frankreichs hier.
Ich würde allerdings nicht sagen, dass Ihre Meinungen da gestützt werden.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#30 von weihrauch , 07.07.2013 17:34

Zitat von JoG im Beitrag #29
Der Artikel ist recht interessant und bestätigt meine Meinung, dass hier alle wesentlichen Personen davon wussten, was geschah. Was diskret behandelt wird ist der grad der Spionage Frankreichs hier.
Ich würde allerdings nicht sagen, dass Ihre Meinungen da gestützt werden.


Meinen Sie wirklich, daß die USA die Vereinigung nur aus humanitären Gründen unterstützt und gefördert hat?

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#31 von JoG , 07.07.2013 18:14

Das dachte ich mir auch. Entweder er lügt seinem Arbeitgeber voll ins Gesicht oder er ist inkompeten. Bei ihm allerdings kann ich ihm beides zutrauen, was allerdings auch jemandem wie Merkel das tue.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#32 von horstR , 07.07.2013 19:15

Also wenn Westdeutschland die Abhörrechte der Alliierten fortgeschrieben hat, wie verhält es sich denn dann mit dem KGB in Ostdeutschland?

Handelt es sich bei den Deutschen nicht um ein Volk mit Blockwart Mentalität?

Heute im Presseclub sahen sich die Journalisten nicht in der Lage das Wort Wisleblower ins Deutsche zu übersetzen. Mein Vorschlag würde Geheimniswisperer lauten...


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#33 von kjschroeder , 07.07.2013 20:14

Zitat
Heute im Presseclub sahen sich die Journalisten nicht in der Lage das Wort Wisleblower ins Deutsche zu übersetzen.


Der "Spiegel"-Redakteur meinte, daß das so sei, ich fands unglaublich. In jedem Lexikon ist nachlesbar: "to blow the wihistle on somebody" heißt "vor jemandem warnen" oder "jemanden verpfeifen" oder "über jemanden auspacken". Dementsprechend wird der "whistle blower" schlicht und simpel als "Informant" übersetzt. Das sollte gerade uns Deutschen doch nicht fremd sein;-)

Was mir dabei auffällt: Es wird über die Amerikaner geredet, über Frankreich redet keiner. Genauso wenig wie über die Briten. Oder die Chinesen. Man fragt sich, auif welchem Planeten unsere Eliten leben.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#34 von kjschroeder , 07.07.2013 20:22

Zitat
daß die Besatzungsrechte der USA in Deutschland weiterbestehen?


Das ist natürlich falsch - soll ich Ihnen den Verzicht der Alliierten auf den alliierten Vorbehalt hier nochmal verlinken? - und lenkt nur vom eigentlichen Problem ab. Und dieses Problemn besteht darin, daß deutsche Regierungen - mithin die politische Klasse - uns darüber im Unklaren lassen, wie die Geheimvereinbarungen aussehen. Hier gehört Transparenz her; es kann nicht sein, daß wir als Steuerzahler für etwa bezahlen, wovon wir keine Ahnung haben.

Und das nächste Problem ist die Drückebergerei ebendieser politischen Klasse, die mit der G10-Kommission eine Zwischenwand eingerichtet hat, um jedwede Verantowrtung von sich wegschieben und den Ahnungslosen spielen zu können. So wird das nichts. Da gehören gewählte Parlamentarier hin, damit Verantwortlichkeiten klar sind.

Wieder haben wir es hier mit einem strukturellen Staatsdefizit zu tun - und DAS ist in meinen Augen das eigentliche Problem.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#35 von JoG , 07.07.2013 21:44

Ich denke man will den verbreiteten Hass auf die Amis nutzen um von der eigenen Schuld abzulenken und das Immer Tieferes Europa Pojekt weiterzutreiben. Da wäre eine Hetze auf andere Europäer in diesem Zusammenhang störend.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#36 von kjschroeder , 08.07.2013 00:15

Zitat
Ich denke man will den verbreiteten Hass auf die Amis nutzen um von der eigenen Schuld abzulenken und das Immer Tieferes Europa Pojekt weiterzutreiben. Da wäre eine Hetze auf andere Europäer in diesem Zusammenhang störend.


Yepp! So sehe ich das auch. Ich habe mittlerweile dazu auch was in meinem Weblog geschrieben. Ich find's ein Ding der Unmöglichkeit, was hier abgeht.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#37 von horstR , 08.07.2013 00:34

Wer bei uns von Rechtstaat spricht macht sich einfach lächerlich, da werden Datenklauer von Steuergeld bezahlt (CD Handel) und der Überzeugungtäter kriegt natürlich keinen Rechtschutz weil die Deutschen selber genug Dreck am Steckehaben.

Nach den Prozessen gegen Schweizer Banken und Bankiers und ganz abgesehen von Guantanamo hat in meinen Augen die amerikanische Justiz jede Unschuld verloren, ach Gottchen das hat die NASA jetzt auch noch registriert...-((((((((((((


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#38 von Willik , 08.07.2013 01:36

"da werden Datenklauer von Steuergeld bezahlt (CD Handel)"

Das ist genau so ein Beispiel, das mich seit geraumer Zeit stark zweifeln läßt, ob es richtig war, jahrzehntelang so fleißig (und vor allem so ehrlich) zu sein........!
Wenn ich solche........ Plebs sehe, die uns regiert...
ein Grund mehr, demnächst vom Leistungsträger zum Leistungsverweigerer zu mutieren und nur noch das absolut Notwendigste zu tun, um den "status quo" aufrechtzuerhalten.


Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 08.07.2013 | Top

Nibelungentreue der Deutschen gegenüber den USA ist ungebrochen

#39 von weihrauch , 08.07.2013 01:52

Laut dem Focus ist Deutschland zur Zeit der Lächerlichkeit preisgegeben - selbst bei den höflichen Chinesen.
Aber was soll man von einem Land auch erwarten, dessen Bürger zu 85% Obama als Kanzler haben möchten.
Komisch, daß außerdem das Thema "weitere Zahlen an den "Jewish" keine Resonanz erzeugt.

Aber es gibt ja auch schon Nachahmungseffekte. Die Erdogan-Anhänger aus sämtlichen Teilen Europas gaben sich heute in Düsseldorf ein Stelldichein.
Die Düsseldorfer durften den Ablauf begleiten, aber ansonsten die Schnauze halten.
Warum gibt es kein Interesse, auch mal in Holland, Belgien, Frankreich oder Großbritanien zur Abwechslung mal die Veranstaltung durchzuführen?
Sind diese Regierungen etwa cleverer?

Als gängige Antworten werden bestimmt solche wie: "Wegen der zentralen Lage" oder "weil die meisten türkischen Mitbürger nun mal in Deutschland leben".


http://www.focus.de/politik/ausland/tid-...id_1036240.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 08.07.2013 | Top

RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#40 von Jochen Singer , 08.07.2013 07:08

Zitat
Wenn ich solche........ Plebs sehe, die uns regiert...



Nicht die Regierenden - der sozialdemokratisierte, grün-winselnde Teil der Staatsbewohner ist nicht ohne Widerwillen zu ertragen.

Meine Lebensweise steht im starkem Gegensatz zu der von ~ 90 % der Bevölkerung. Bildung, Kultur, Werte, Erziehung, Sprachinhalte, Arbeits- und Denkweise, soziale Interessen, - in nichts gibt es Übereinstimmung. All das ist abhanden gekommen in den letzten 20 Jahren.

Die deutsche Bevölkerung hat sich, wird und ist abgehängt.

Ein deprimierendes Ereignis von vielen in letzter Zeit in der nahen Verwandtschaft, meine Geduld ist am Ende - eine sich hoch elitär-sensibel darstellende und auch so in der Öffentlichkeit wahrgenommene "Alte", grüne Pädagogin, sich als Schriftstellerin verstehende, fragte vor einigen Tagen wie sie eine Datei in einen bestimmten Ordner (Windows-OS) einfügen könne - fehlende Handwerkzeug-Bildung demaskiert ihre Attrappe. Ich kann und will die Widersprüche zwischen realem Sein und Scheinwelt nicht mehr ertragen. Die unduldsame Brutalität im Umgang miteinander nimmt zu, die Toleranzgrenze ist überschritten.




One more last chance - Vince Gill, Keb Mo, Albert Lee, James Burton, Earl Klugh ...

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012

zuletzt bearbeitet 08.07.2013 | Top

RE: USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#41 von JoG , 08.07.2013 11:45

Zitat von horstR im Beitrag #37
Wer bei uns von Rechtstaat spricht macht sich einfach lächerlich, da werden Datenklauer von Steuergeld bezahlt (CD Handel) und der Überzeugungtäter kriegt natürlich keinen Rechtschutz weil die Deutschen selber genug Dreck am Steckehaben.

Nach den Prozessen gegen Schweizer Banken und Bankiers und ganz abgesehen von Guantanamo hat in meinen Augen die amerikanische Justiz jede Unschuld verloren, ach Gottchen das hat die NASA jetzt auch noch registriert...-((((((((((((


Komisch, wie unterschiedlich wir das sehen.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: USA darf Deutschland ganz legal ausspionieren

#42 von JoG , 08.07.2013 11:45

Zitat von horstR im Beitrag #37
Wer bei uns von Rechtstaat spricht macht sich einfach lächerlich, da werden Datenklauer von Steuergeld bezahlt (CD Handel) und der Überzeugungtäter kriegt natürlich keinen Rechtschutz weil die Deutschen selber genug Dreck am Steckehaben.

Nach den Prozessen gegen Schweizer Banken und Bankiers und ganz abgesehen von Guantanamo hat in meinen Augen die amerikanische Justiz jede Unschuld verloren, ach Gottchen das hat die NASA jetzt auch noch registriert...-((((((((((((


Komisch, ähnlich wir das für Deutschland und wie unterschiedlich wir das bei den USA sehen.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#43 von kjschroeder , 14.07.2013 22:18

Zitat
Meine Lebensweise steht im starkem Gegensatz zu der von ~ 90 % der Bevölkerung. Bildung, Kultur, Werte, Erziehung, Sprachinhalte, Arbeits- und Denkweise, soziale Interessen, - in nichts gibt es Übereinstimmung. All das ist abhanden gekommen in den letzten 20 Jahren.


Da bin ich in einer besseren Situation, da ich in einer Firma arbeite, in der sich die Mitarbeiter - jedenfalls die mit Abstand meisten - noch einen Sinn für Realitäten bewahrt haben.

Zitat
Die deutsche Bevölkerung hat sich, wird und ist abgehängt.


Ja, und das Dumme ist: Das ist keine plötzliche und daher für alle sichtbare Entwicklung. Sondern eine ganz allmähliche. So ähnlich wie bei der Abwanderung der Firmen wegen der Energiewende: Zunächst wird weniger investiert in den deutschen Standort, der dadurch immer weniger wichtig wird. Dann wird er - auch dies allmählich - ausgedünnt. Und schließlich ganz aufgegeben.

Und so wird es auch beim technischen und wirtschaftlichen Bildungsstand der Bevölkerung sein: Der Abstieg komnmt sanft und allmählich.

Zitat
Ein deprimierendes Ereignis von vielen in letzter Zeit in der nahen Verwandtschaft, meine Geduld ist am Ende - eine sich hoch elitär-sensibel darstellende und auch so in der Öffentlichkeit wahrgenommene "Alte", grüne Pädagogin, sich als Schriftstellerin verstehende, fragte vor einigen Tagen wie sie eine Datei in einen bestimmten Ordner (Windows-OS) einfügen könne


Solche Exemplare kenne ich bislang in der Tat auch nur aus dem öffentlichen Dienst. Es ist wirklich befremdend, wie Leute, die tagtäglich mit ihren Entscheidungen, Regulierungen, Steuerschätzungen, Bescheiden, Vorladungen in unser Leben eingreifen, so hinter dem allgemeinen Kenntnisstand hinterherhinken. Nun sind das dort natürlich nicht alle. Aber alle mit so wenig Kenntnissen sitzen dort (oder sind arbeitslos), schätze ich mal.

Bei uns ist die Kenntnis von (Open- bzw. Windows-)"Office" mitsamt einer weiteren Software Voraussetzung, um überhaupt anfangen zu können.


Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: USA: Deutschland ist unser Angriffsziel

#44 von Jochen Singer , 15.07.2013 07:58

Am gestrigen Tag reagierte ein SPD-Mitglied, Schreiber auf der facebookseite "Nazifreies Lumdatal", so auf meine Empfehlung einen Disclaimer aus Rechtssicherheitsgründen einzutragen :

<Zitat>
Auch Ihre Formalia im Zitieren oder Ihre rechtlichen Bezüge (Disclaimer) beeindrucken mich wenig, sondern zeugen von typisch deutschem, formalistischen Kleingeist.
</Zitat>

Bei der Google-Suche mit seinem Namen und seiner Parteizugehörigkeit als Stichworte wurde sein Beruf "Oberstudienrat für Chemie und Biologie" und sein Wohnort in der Nähe des Lumdatales angezeigt. Na denn - im Wissen abgehängt.

Ich habe es mir nicht verkniffen ihn auf den Sinn der Zitat-Schreibweise hinzuweisen, sie entspricht dem weltweit benutztem XML-Standard und ist selbst von XML-Laien bei nicht allzu komplexen Statements zu verstehen. Zu Disclaimern habe ich dann noch eine Bemerkung zur Freude von Abmahn-Rechtsanwälten geschrieben wenn die auf fehlende oder fehlerhafte Disclaimer treffen, dann klingele häufig Geld in deren Kasse.

Meine Lehrstunden waren und bleiben damit beendet - vielleicht kommt dieser Oberstudienrat doch in's Grübeln ob die Lehrerwelt nicht Enwicklungen verschläft.

Dieser Fall ist kein Einzelfall sondern die Regel, ich habe in eine große Lehrerfamilie eingeheiratet, mit Ausnahme meiner Frau alles Lehrer - ich weiss wie die "Lehrer_innen" ticken. Der Mensch fängt beim Beamten an - Ingenieure sind bessere Schlosser. .

Bei Lehrern Stagnation - bei uns Power, Zuwachs, selbstverständliche Routine.




Every day i have the blues - Elmore James

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012

zuletzt bearbeitet 15.07.2013 | Top

Wie viele "Prism" dürfen's denn sein?

#45 von kjschroeder , 18.07.2013 22:41

Zitat
Wenn er das als ehemaliger Minister und Führer einer Volkspartei wirklich nicht wusste, dann ist unfähig ein Amt zu bekleiden.



Ich habe das Gefühl,das trifft auch auf viele viele andere zu, wenn ich mir den neuesten Event dazu anschaue (anders als "event" läßt sich Politikm hier für mich im moment nicht mehr ertragen):

Gibt es jetzt auf einmal zwei "Prism"?

Oder ist es doch nur ein System?

Sowohl in Afghanistan wie auch in Berlin haben die Beteiligten wohl keine Ahnung gehabt, in was für ein System in Afghanistan die Daten eingegeben wurden. Das ist sowas von irre. Die mit dieser Diskussion sichtbar werdende Fachkompetenz unserer Beamten und Politiker ist absolut "atemberaubend".

Eigentlich dürfte im September KEINER der 600quetsch Abgeordneten wiedergewählt werden.


Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Wie viele "Prism" dürfen's denn sein?

#46 von JoG , 18.07.2013 23:10

Es ist unsagbar. Die Verlogenheit und verantwortungslose Leichtlebigkeit der Beamten, Politiker und Parteien zeigt sich wie beim Euro, dem Schengenvertrag, der Energiewende usw, uswusw kostet Billionen und gefährdet uns alle. Diese Sache ist ein weiteres Symptom.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Wie viele "Prism" dürfen's denn sein?

#47 von Marie , 19.07.2013 05:25

Zitat von kjschroeder im Beitrag #45
[quote]Sowohl in Afghanistan wie auch in Berlin haben die Beteiligten wohl keine Ahnung gehabt, in was für ein System in Afghanistan die Daten eingegeben wurden. Das ist sowas von irre. Die mit dieser Diskussion sichtbar werdende Fachkompetenz unserer Beamten und Politiker ist absolut "atemberaubend".

Eigentlich dürfte im September KEINER der 600quetsch Abgeordneten wiedergewählt werden.



Zustimmung - und *atemberaubend* ist genau richtig, denn plötzlich hört man auch von rot-rot-grün nicht den leisesten Mucks mehr ! ;-)

Aber angesichts dieser atemberaubenden Lage drohen hier bedenkliche Sitten einzureißen -> http://blog.fefe.de/?ts=af16ef3f "[l] Deutsche Polizei nimmt mit Waffengewalt einem Russia-Today-Journalisten die Kamera ab. Der hatte damit versucht, eine Aktion von Künstlern vor dem US-Konsulat in Frankfurt am Main zu filmen ... "
Es gibt bisher offenbar keine Alternative zur Überwachungs- und Kontroll-Paranoia und das wird wohl leider nicht die letzte peinliche Überreaktion gewesen sein.

Nebenbei ist auch grad noch ein anderes langjähriges Projekt endgültig gescheitert, auch dies bisher "geräuschlos": die Allianz mit den Muselbrothers und ihrer Kopftuchfraktion, die ja bekanntlich von unseren europäischen "Eliten" vorn und hinten gepampert wurde. Wenn die schlau wären, würden sie sich umgehend auf die ehrenwerte Rolle als Trachten-, Geschichts- und Heimatvereine (oder so) zurückziehen, es damit gut sein lassen und nicht weiter rumnerven.

-> http://www.voltairenet.org/article179480.html
" ... One of the least commented aspects of ousting Egypt’s Morsi is the defiant act of the Saudi Royal House in backing the ouster of the Brotherhood and supporting the military restoration. The Saudi move is unprecedented in its open defiance of White House declared backing for the Muslim Brotherhood. The implications of the split are huge.
... ...
... most notably, until the Saudi and UAE-backed military coup against Brotherhood rule in Egypt on July 3, Qatar was home to leading members of the Muslim Brotherhood and one of its major financial backers in Syria, Egypt, Libya, and across the Islamic world. [6]

Within minutes of the Saudi and UAE backed Egypt coup, the Emir of Qatar took note of the implications and announced his abdication in favor of his son, Tamim. Hamad bin Jassem al-Thani, who had shaped Qatar’s pro-Muslim Brotherhood foreign policy, has been silenced, replaced by a military man who had been serving as deputy interior minister. The new Qatar leadership is now using words like “reassessment”, “recalibration” and “corrections” to discuss their foreign policy. In brief, they dare not risk total isolation within the Saudi-dominated Gulf Arab states. [7]

The Saudi decision to take bold action to stop what it saw as a disastrous US Islamic strategy of backing Brotherhood revolutions across the Islamic world has dealt a blow to the mad US strategy of believing it can use the Brotherhood as a political force to control the Islamic world more tightly and use it to destabilize China, Russia and the Islamic parts of Central Asia ... "
(Bitte jeweils selbst nachlesen!)

Schaun mer mal ...

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Wie viele "Prism" dürfen's denn sein?

#48 von Marie , 19.07.2013 19:35

Lesenswerter Artikel mit einigen grundsätzlichen Überlegungen -> http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn...ments-box-pager
"NSA-Überwachung: Die Mathematik des Terrorverdachts /19.07.2013

Die Spähprogramme Prism und Tempora sollen Terroranschläge verhindern helfen. Doch den US-Geheimdiensten gehen dabei zwangsläufig auch Unschuldige ins Netz. Mathematische Berechnungen zeigen: Für jeden zu Recht verdächtigten Terroristen dürften es Tausende sein ... "

Meinungen gibts dort natürlich auch - z.B. "Die falsch positiven Ergebnisse machen ein solches System unbrauchbar."

Wenn es aber mit der Vorhersage nicht so richtig klappt, wie schaut es dann mit anderen Verwendungen aus, z.B. mit der nachträglichen Aufdeckung von *Netzwerken* wenn dazu erhebliche Datenmengen und Rechenleistungen erforderlich sind - könnte man dann beispielsweise zu solchen anschaulichen Ergebnissen kommen -> http://www.spiegel.de/panorama/justiz/a-896805.html ?

Fragen über Fragen ...

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


Und noch ne Frage

#49 von horstR , 20.07.2013 00:22

Was, bitte, ist ein Geheimgericht in einem Rechtstaat? :
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us...g-a-912158.html


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Und noch ne Frage

#50 von kjschroeder , 20.07.2013 04:17

Zitat
Was, bitte, ist ein Geheimgericht in einem Rechtstaat? :


Ein typischer "SPIEGEL"-Aufpepper zur Versorgung seiner Klientel mit Verschwörungsatheorien. ;-)

Das Gericht ist natürlich nicht geheim, es nennt sich "Foreign Intelligence Surveillance Court", sitzt in Washington - und das Problem ist hier ein anderes, wenn man dem Wiki trauen darf: -> http://de.wikipedia.org/wiki/United_Stat...veillance_Court

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


   

Pressefreiheit
Jetzt also doch!!

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen