RE: Marlene Dietrich

#26 von JoG , 27.06.2013 10:42

Die anderen Filme waren Propaganda und entsprechend dem Können der Autoren und Regisseure mal gut mal weniger.

Der Ewige Jude hat jedoch einen Sonderplatz.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Marlene Dietrich

#27 von weihrauch , 27.06.2013 14:24

Zitat von JoG im Beitrag #26
Die anderen Filme waren Propaganda und entsprechend dem Können der Autoren und Regisseure mal gut mal weniger.

Der Ewige Jude hat jedoch einen Sonderplatz.


Ein Unding, daß es 70 Jahre nach dem Krieg immer noch Vorbehaltsfilme gibt (47).
Das bestätigt immer wieder die Existenz dieser Bananenrepublik BRD.
In Italien beispielsweise wurde "Ich klage an" schon mehrmals im staatlichen TV gezeigt.

Ich glaube auch, daß es hier im Forum nur sehr wenige gibt, die immer noch für Verbote sind.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Marlene Dietrich

#28 von kurt02 , 27.06.2013 17:44

Zitat von weihrauch im Beitrag #27
...

Ich glaube auch, daß es hier im Forum nur sehr wenige gibt, die immer noch für Verbote sind.



Noch weniger sind dafür, sich veralbern zu lassen, gell?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Marlene Dietrich

#29 von JoG , 27.06.2013 18:37

Natürlich ist es anti-demokratisch Filme und andere Meinungsäußerungen zu verbieten. Es hat auch niemand gesagt, dass Deutschland eine astreine Demokratie ist.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Marlene Dietrich

#30 von kjschroeder , 01.07.2013 23:49

Zitat
Meines Wissens war der Film mit über 20 Millionen Zuschauern und einem Umsatz von ca 300% der sehr hohen Produktionskosten ein super Erfolg.


DER Film schon.

Aber DER Film ...

Zitat
Haben Sie der Ewige Jude gesehen? Das war auch ein ziemlich großer Hit,


... meines Wissens - kommerziell gesehen - nicht.

Zitat
Das mag man nun nicht mehr hören, aber die Juden waren allgemein nicht sehr beliebt damals.


Was man vor allem heute nicht hören mag, ist der Umstand, daß damals Juden im größten Teil EUROPAS nicht sonderlich beliebt waren. Das Problem, wenn man als Deutscher auf diesen Umstand hinweist, ist natürlich klar: Relativierung, Verharmlosung, etc.

Ich halte es dennoch für wichtig, darauf hinzuweisen, denn HEUTE ist der Antisemitismus EBENFALLS in weiten Teilen Europas vorhanden. Und es sind, wie damals, im wesentlichen dieselben Länder - Frankreich vorweg.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 01.07.2013 | Top

RE: Marlene Dietrich

#31 von kurt02 , 02.07.2013 07:23

Zitat von kjschroeder im Beitrag #30
...
Was man vor allem heute nicht hören mag, ist der Umstand, daß damals Juden im größten Teil EUROPAS nicht sonderlich beliebt waren. Das Problem, wenn man als Deutscher auf diesen Umstand hinweist, ist natürlich klar: Relativierung, Verharmlosung, etc.

Ich halte es dennoch für wichtig, darauf hinzuweisen, denn HEUTE ist der Antisemitismus EBENFALLS in weiten Teilen Europas vorhanden. Und es sind, wie damals, im wesentlichen dieselben Länder - Frankreich vorweg.

Gruß
Klaus



Freilich ist das eine Relativierung und Verharmlosung. Sie besteht darin, dass implizit kein Unterschied gemacht wird zwischen sozialer Ausgrenzung und industriellen Tötungsindustrien. So etwas finde ich nicht nur bei Deutschen widerlich.
Ich finde es übrigens - naja, wie soll ich sagen? - ungewöhnlich, dass Sie sich zwar beeilen, auf Frankreich zu zeigen, aber in Ihrem eigen Forum mit keinem Wort Stellung gegen den Antisemitismus HIER zu nehmen.
Aber das müssen Sie wissen.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Marlene Dietrich

#32 von JoG , 02.07.2013 08:09

Der Ewige Jude war im Format des Dokumentar Films und kam kurz nach dem sehr erfolgreichen Jud Süß. Er wurde allerdings offenbar weithin diskutiert, wohl auch weil er bei der Hitlerjugend, bei Parteizusammwnkünften und vielfach in Schulen gezeigt wurde. Aber mit einer Million bezahlter Eintritte war er schon auch kommerziell ziemlich erfolgreich.

Es ist sicherlich so, dass in ganz Europa und in den USA Antisemitismus weit verbreitet war. Ich kann auch nur wirklich beurteilen, wie man dies in Deutschland, England und USA behandelt, weil ich zwar auch in Anderen Ländern mich ziemlich gut auskenne, aber halt nur ziemlich. Die Amis und Engländer haben kaum ein Problem mit diesem Thema und gehen freier damit um als hier.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Marlene Dietrich

#33 von weihrauch , 02.07.2013 15:58

Zitat von kurt02 im Beitrag #31
[quote="kjschroeder"|p5271]...

Ich finde es übrigens - naja, wie soll ich sagen? - ungewöhnlich, dass Sie sich zwar beeilen, auf Frankreich zu zeigen, aber in Ihrem eigen Forum mit keinem Wort Stellung gegen den Antisemitismus HIER zu nehmen.
Aber das müssen Sie wissen.


Wo gibt es HIER Antisemitismus?
Nennen Sie aktuell ein Beispiel.
Wenn Sie allerdings jegliche Kritik oder Hinweise auf Verfehlungen als ANTISEMITISMUS sehen, bestätigen Sie Ihre Vorliebe für Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Also nochmals: Was verstehen Sie unter ANTISEMITISMUS????????

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Marlene Dietrich

#34 von kurt02 , 03.07.2013 09:44

Zitat von weihrauch im Beitrag #33
...

Also nochmals: Was verstehen Sie unter ANTISEMITISMUS????????




Wieso nun ausgerechnet Sie drauf anspringen?

btw:
"Wenn Sie allerdings jegliche Kritik oder Hinweise auf Verfehlungen als ANTISEMITISMUS sehen, bestätigen Sie Ihre Vorliebe für Einschränkung der Meinungsfreiheit."

Was hat Meinungsfreiheit damit zu tun? Meines Erachtens ist es eine Einschränkung der Meinungsfreiheit, wenn ich Antisemitismus nicht mehr als Antisemitismus oder Nazis nicht mehr als Nazis bezeichnen darf


kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013

zuletzt bearbeitet 04.07.2013 | Top

   

Gemeingefährlicher BRD-Staat
Glos: "Trittin der größte Kotzbrocken"

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen