Politiker: Steuersünder erst verdammen, dann hofieren

#1 von kjschroeder , 03.06.2013 13:36

Es gibt eine Fotostrecke bei Welt online, die man sich nicht entgehen lassen sollte: -> http://www.welt.de/sport/fussball/bundes...Aufwartung.html

Nehmen wir Gregor Gysi: Er zitierte im Bundestag genußvoll aus "BILD", das über "asoziale Reiche" schrieb, raunzt sich aber Hoeneß heran, um auch in die Kamera zu kommen (B ild1) - und scherz und plaudert mit Hoeneß (Bild 2). Oder Gauck, der die Hoeneß-Affäre zum Anlaß nahm, sich zu Wort zu melden und von "asozial" zu reden. Im 3. Bild sehen wir einen freundlich lächelnden Bundespräsidenten im shakehands mit Hoeneß. Dann gibt es Bild 4: Friedrich, Seehofer und Stoiber um Hoeneß gruppiert, Bild 5 zeigt Friedrich nochmal mit Hoeneß, auf Bild 7 schüttelt Merkel Händchen mit Hoeneß.

Was soll ich aus diesem Verhalten schließen? Die Politik meint nicht, was sie sagt? Pack schlägt sich, Pack verträgt sich? Späßchen auf der Tribüne ist für Politiker wichtiger als Prinzipien? Oder war es gar eine Art indirekte Entschuldigung auch die für die anderen Reichen hierzulande für das an den Pranger stellen? So nach dem Motto: Bitte haut nicht ab, wir haben es nicht so gemeint?

Also ich weiß nicht, was ich davon zu halten habe. Wäre ich Hoeneß gewesen, ich wäre diesen Leuten wahrscheinlich aus dem Weg gegangen. Insofern hat sich der Bayern-Präsident, wie ich finde, sehr sozial verhalten. Oder?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Politiker: Steuersünder erst verdammen, dann hofieren

#2 von JoG , 03.06.2013 17:26

Vergessen Sie nicht, dass aktuell Hoeneß ein Fußballgott ist mit historischem Sieg.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Politiker: Steuersünder erst verdammen, dann hofieren

#3 von Willik , 03.06.2013 19:23

"So seh"n Sieger aus...!"
Mit dem Präsidenten des Triple- Gewinners fotografiert zu werden, soll eben möglichst abfärben.
Wen interessiert da schon das eigene asoziale, dumme Geschwätz vor einigen Wochen?
Ich bin ja gespannt, ob z.B. der Focus- Chef auch in der nächsten Saison seinen Tribünenstammplatz im unmittelbaren Umfeld der Bayern-Chefetage behält.

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Politiker: Steuersünder erst verdammen, dann hofieren

#4 von kjschroeder , 03.06.2013 20:26

Zitat
Mit dem Präsidenten des Triple- Gewinners fotografiert zu werden, soll eben möglichst abfärben.
Wen interessiert da schon das eigene asoziale, dumme Geschwätz vor einigen Wochen?


Eben. Erst fertigmachen und dann ranwanzen. Also ich find's irgendwie eklig. Aber so ist er halt, der lange Schatten des Wahlkampfs.

Und Uli Hoeneß? Dem gönne ich Sieg und Triumph von Herzen. Auch wenn mein Herz mehr bei den Dortmundern lag in London - aber die Bayern haben eine fulminante Saison hingelegt. Was man, wie ich finde, auch anerkennen sollte.

Was mir auffiel: Pannen-Peer war nicht bei Hoeneß dabei, offenbar auch kein Grüner. Ob's angesichts der anderen Fehlleistungen beider Parteien was nützt?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


   

Ihr habt Recht...
UN: Keine Gesundheitsfolgen durch Fukushima

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen