Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#1 von weihrauch , 26.05.2013 20:04

Es droht nach der Bundestagswahl Gefahr - nämlich daß bei einem eventuellen Sieg von Rot-Grün Leute wie Volker Beck Spitzenpositionen einnehmen - womöglich noch in der Justiz.
Dieser Typ, der hauptsächlich in Sachen Schwulsein unterwegs ist, hat nämlich keinen Beruf.
Er hat hiermit genug zu tun:
http://www.ju-bayern.de/downloads/Beck.pdf
Trotzdem wird damit hausiert, er wäre Jurist.

Bei den Grünen wimmelt nur so von Studienabbrechern, trotzdem hält sich das Gerücht, sie wären gebildet.
Und das ist nicht nur bei den Grünen so.
Dazu die dummen Sprüche der Politiker, zum Beispiel: "Wäre ich in die freie Wirtschaft gegangen würde ich das Doppelte verdienen".
Hartz IV-Empfänger wäre realistischer. Eine Person, die einen ordentlichen Schul-, Berufs- oder Studienabschluss hat und eine gute Anstellung in der Wirtschaft findet, hat es auch gar nicht nötig, in die Politik zu gehen. Dort landen nur verkrachte Existenzen, die in ihrem Leben sonst nichts erreicht haben. Die meisten der heutigen Politiker sind für mich nur der allerletzte Abschaum, den ich abgrundtief verachte.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...e-12194627.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 26.05.2013 | Top

RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#2 von JoG , 26.05.2013 20:36

Fühlten Sie sich sicherer, als Homosexuelle noch hingerichtet wurden oder wie später eingesperrt? Sie waren es sicherlich. Aber die vergewaltigen nicht sehr viele Männer über zwanzig.
Und zu den Pädophilen eine ganz andere Frage. Wie ist das in Gesellschaften, die Sex mit jüngeren nicht problematisieren? Wie sind da die Folgen für die späteren Leben der jungen Liebhaber(oben)? Haben Sie Studien und Untersuchungen dazu? In diesem Zusammenhang steht auch, wie Jung und wie alt die grenzen sein sollten.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüsse. Vor allem ohne praktische Berufserfahrung.

#3 von kjschroeder , 26.05.2013 20:50

Interessanter Beitrag - danke für die Links.

Studienabbrecher finde ich noch nicht mal so schlimm. Der im Artikel geschilderte Fall des FDP-Abgeordneten macht ja deutlich, was auch hinter einem Studienabbruch stecken kann. Und das ist für mich okay.

Viel schlimmer finde ich, daß diese Leute noch nie in der Privatwirtschaft irgendwas zuwege gebracht haben. Noch nie unter Zeit- und Wettbewerbsdruck gearbeitet haben. Erst die Politik neben dem Studium her laufen lassen, dann das Studiem neben der Politik, schließlich die Politik ganz ausgeübt. So laufen die meisten der dort geschilderten Biografien. Diese Leute haben nie Kontakt zu arbeitenden Normalsterblichen gehabt; sie kennen dieses Leben gar nicht, fällen aber Entscheidungen, die uns alle betreffen.

Und DAS gehört nicht in den Bundestag, wo - hier irrt die FAZ - schon lange kein Querschnitt der Bevölkerung mehr sitzt.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 26.05.2013 | Top

RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#4 von weihrauch , 26.05.2013 20:52

Zitat von JoG im Beitrag #2
Fühlten Sie sich sicherer, als Homosexuelle noch hingerichtet wurden oder wie später eingesperrt? Sie waren es sicherlich. Aber die vergewaltigen nicht sehr viele Männer über zwanzig.
Und zu den Pädophilen eine ganz andere Frage. Wie ist das in Gesellschaften, die Sex mit jüngeren nicht problematisieren? Wie sind da die Folgen für die späteren Leben der jungen Liebhaber(oben)? Haben Sie Studien und Untersuchungen dazu? In diesem Zusammenhang steht auch, wie Jung und wie alt die grenzen sein sollten.


Ich fürchte, dieses Thema wird wieder nur auf Homosexualität festgelegt und das andere bleibt außen vor.
Mir sagt der Name Volker Beck nur was in Bezug auf homosexuelle Aktivitäten (und Beleidigungen) - sei es im Bundestag oder bei seinen Ausflügen zu den diversen CSD-Umzügen.
Das Sie das Thema Hinrichtung gleich hinzufügen, hätte ich eher jemand anderem zugetraut.


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 26.05.2013 | Top

RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#5 von JoG , 26.05.2013 21:19

Wieso? Im Reich hat man Homosexuelle teilweise hingerichtet. Nach dem Krieg hat man sie nur noch eingesperrt. Dann waren sie krank und dürften frei leben. Nun sind sie normal und dürfen heiraten. Das zeigt doch sehr deutlich wie instabil unsere Werte sind und unsicher die Beurteilung dessen ist, was Kriminalität ist. Das sollte berücksichtigt werden, wenn man darüber urteilt, mit fester Stimme. Das war alles, das ich sagen wollte. Aber die Hinrichtung verdeutlicht das erst richtig, fand ich.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#6 von horstR , 27.05.2013 00:04

Und wie erklären Sie das hartnäckige Bemühen Becks um das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare?

Da kriegt doch Nächstenliebe eine ganz neue Bedeutung, oder nicht?


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#7 von JoG , 27.05.2013 12:11

Sie sind mir aber ein Schlimmer Finger. So etwas über diesen süßen Mann zu denken, aber auch!

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#8 von huhngesicht , 27.05.2013 14:49

Wieso? Im Reich hat man Homosexuelle teilweise hingerichtet. Nach dem Krieg hat man sie nur noch eingesperrt. Dann waren sie krank und dürften frei leben. Nun sind sie normal und dürfen heiraten. Das zeigt doch sehr deutlich wie instabil unsere Werte sind und unsicher die Beurteilung dessen ist, was Kriminalität ist.

###
Es zeigt uns eher, dass man erst in den letzten 20 Jahren (ungefaehr) angefangen hat, ein konsistentes Wertebegreifen gesellschaftsuebergreifend durchzusetzen, moralines Verhalten und anmassenden Bigotterie einzuschraenken. Es ist noch lange nicht konsequent fertig gestellt, aber es wird besser und besser. Das liegt zum Teil auch daran, dass die Generation der Unaufgeklaerten, der rueckstaendig Voreingenommenen oder religioes Verbraemten schlicht ausstirbt.
Und Homosexualitaet ist dafuer ein perfektes Beispiel. Eine voellig natuerliche Variante der Sexualpraeferenz gesellschaftlich zu unterdruecken oder zu aechten, ist Ausdruck peinlichster Primitivitaet. Geradezu absurd.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#9 von huhngesicht , 27.05.2013 14:54

Und wie erklären Sie das hartnäckige Bemühen Becks um das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare?

Da kriegt doch Nächstenliebe eine ganz neue Bedeutung, oder nicht?

###
Wie begruenden sie ihre Unterstellung, dass homosexuelle Paare anders motiviert adoptierten, als es heterosexuelle Paare machen?
Ein mir bekanntes schwules Paar hat ein Maedchen aus Afrika adoptiert. Da kann man noch weniger fragwuerdige Motive unterstellen als bei jedem heterosexuellen Paar. Vielleicht sollte man sich lieber selbstkritisch pruefen, anstatt seine eigenen ekligen Fiktionen anderen zu unterstellen.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#10 von JoG , 27.05.2013 16:46

Zitat von huhngesicht im Beitrag #8
Wieso? Im Reich hat man Homosexuelle teilweise hingerichtet. Nach dem Krieg hat man sie nur noch eingesperrt. Dann waren sie krank und dürften frei leben. Nun sind sie normal und dürfen heiraten. Das zeigt doch sehr deutlich wie instabil unsere Werte sind und unsicher die Beurteilung dessen ist, was Kriminalität ist.

###
Es zeigt uns eher, dass man erst in den letzten 20 Jahren (ungefaehr) angefangen hat, ein konsistentes Wertebegreifen gesellschaftsuebergreifend durchzusetzen, moralines Verhalten und anmassenden Bigotterie einzuschraenken. Es ist noch lange nicht konsequent fertig gestellt, aber es wird besser und besser. Das liegt zum Teil auch daran, dass die Generation der Unaufgeklaerten, der rueckstaendig Voreingenommenen oder religioes Verbraemten schlicht ausstirbt.
Und Homosexualitaet ist dafuer ein perfektes Beispiel. Eine voellig natuerliche Variante der Sexualpraeferenz gesellschaftlich zu unterdruecken oder zu aechten, ist Ausdruck peinlichster Primitivitaet. Geradezu absurd.

Huhngesicht


Wollen wir hoffen, dass es "besser und besser" wird. Das sagten aber die Deutschen vor Hundert Jahren auch.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#11 von huhngesicht , 27.05.2013 16:59

Wollen wir hoffen, dass es "besser und besser" wird. Das sagten aber die Deutschen vor Hundert Jahren auch.

###
Und wofuer oder wogegen soll das ein Argument sein? Solche Vergleiche sind, wenn sie bewerten sollen, beliebig. Deshalb diskutiere ich ja auch in der Sache (beziehe mich konkret auf den Sachverhalt Homosexualitaet) und vergleiche nicht Aepfel mit Birnen. Zumal es auch etwas befremdlich ist, wenn Menschen kurz vor dem Ausbruch eines Weltkrieges denken, es wuerde alles "besser und besser". Und langfristig betrachtet wurde ja auch alles immer besser und besser.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#12 von horstR , 27.05.2013 17:08

War die Kleine schon beschnitten?


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#13 von JoG , 27.05.2013 17:20

Zitat von huhngesicht im Beitrag #11
Und langfristig betrachtet wurde ja auch alles immer besser und besser.

Huhngesicht


Nur eben nicht für die, sagen wir grob, 80.000.000 Tote nicht. Ist das was Sie meinten?

Die obige Aussage war sehr ernst gemeint. Zu sagen, die Ethik der Menschen würde besser und besser, als wäre das ein Gesetz der fortschreitenden Zeit, ist nicht sehr überzeugend. Es zu behaupten wirkt nicht gut. Jede Generation meint ihr Zugang zu den Dingen wäre modern und der ihrer Eltern Aberglaube. Und so, wahrscheinlich auch Ihre.


JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012

zuletzt bearbeitet 27.05.2013 | Top

RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#14 von huhngesicht , 27.05.2013 17:52

War die Kleine schon beschnitten?

###
Die genaue Herkunft ist mir nicht bekannt. Da es sich aber um einen Saeugling handelte, der vermutlich staatlich untergebracht war, ist von einer Beschneidung kaum auszugehen.
Was hat aber diese befremdliche Frage mit dem Thema zutun?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#15 von huhngesicht , 27.05.2013 18:05

Nur eben nicht für die, sagen wir grob, 80.000.000 Tote nicht. Ist das was Sie meinten?

###
Wieso ich? Sie haben behauptet, dass die Menschen kurz vor dem ersten Weltkrieg sagten, dass es besser wird. Mit langfristig meinte ich langfristig und keine Kriegstoten. Steht ja so da. Das waere etwa der Vergleich Kaiserreich / Demokratie nach dem zweiten Weltkrieg. Oder christverbraemte Tabugesellschaft nach dem zweiten Weltkrieg / aufgeklaerte Informationsgesellschaft heute.
###

Die obige Aussage war sehr ernst gemeint. Zu sagen, die Ethik der Menschen würde besser und besser, als wäre das ein Gesetz der fortschreitenden Zeit, ist nicht sehr überzeugend.

###
Inwiefern nicht, wenn man sich ganz konkret auf Sachverhalte bezieht und nicht inhaltsleer vergleicht. Was ist denn besser? Homosexuelle hinzurichten oder ihnen gestatten zu heiraten?
###

Es zu behaupten wirkt nicht gut.

##
Sprechen sie doch einfach Sachthemen (wie zB Homosexualitaet) an, dann koennen wir das konkret eroertern. Ich behaupte nicht, ich belege. Wenn dann behaupten sie ohne Beleg.
###

Jede Generation meint ihr Zugang zu den Dingen wäre modern und der ihrer Eltern Aberglaube.

###
Das ist auch nur eine Behauptung ihrerseits. Ich habe nicht behauptet, dass alles in einer Folgegeneration automatisch besser ist als in der vorherigen, sondern das man wenn man sich die Geschichte selbst nur der letzten 100 Jahre ansieht, eine deutliche Tendenz zu "besser und besser" erkennen kann. Es sagt ja auch niemand, dass die RAF toll war, nur weil die verbraemte Nachkriegsgesellschaft unbefriedigend war. Und auch die Blumenkinder waren unzulaengliches Produkt dieser schlechten Gesellschaft. Nicht ausgereift gut, aber notwendig um sich verbessern zu koennen.
###

Und so, wahrscheinlich auch Ihre.

###
Ich glaube gar nichts, ich sehe mir einfach Sachverhalte gestern und heute im Vergleich an (ich bin eigentlich noch Produkt der christverbraemten Tabugesellschaft). Eine Bewertung ist da meistens deppensimpel. Oder wer nennt das Hinrichten von Homosexuellen besser als Toleranz im Kontext? Eben.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#16 von JoG , 27.05.2013 18:25

> Mit langfristig meinte ich langfristig und keine Kriegstoten.

Was Sie meinten, schien ziemlich fragwürdig und tut es nun eher noch mehr.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#17 von huhngesicht , 27.05.2013 18:33

Was Sie meinten, schien ziemlich fragwürdig und tut es nun eher noch mehr.

###
Ja, und inwiefern? Sie treffen unpraezise voellig inhaltsleere Behauptungen, ohne mit einem einzigen Wort diese ihre Aussagen zu begruenden.
zB das: "Was Sie meinten, schien ziemlich fragwürdig und tut es nun eher noch mehr." soll was bedeuten.
Was ich meinte, ohne dass sie schreiben, was ich angeblich meinte (es ist kaum anzunehmen, dass sie das wissen). und "fragwuerdig" jetzt noch mehr. Bedeutet was konkret?
Schwurbeln sie aus Bequemlichkeit oder weil sie wissen, dass sie sich eigentlich irren?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#18 von JoG , 27.05.2013 18:44

Zitat von huhngesicht im Beitrag #17
Was Sie meinten, schien ziemlich fragwürdig und tut es nun eher noch mehr.

###
Ja, und inwiefern? Sie treffen unpraezise voellig inhaltsleere Behauptungen, ohne mit einem einzigen Wort diese ihre Aussagen zu begruenden.
zB das: "Was Sie meinten, schien ziemlich fragwürdig und tut es nun eher noch mehr." soll was bedeuten.
Was ich meinte, ohne dass sie schreiben, was ich angeblich meinte (es ist kaum anzunehmen, dass sie das wissen). und "fragwuerdig" jetzt noch mehr. Bedeutet was konkret?
Schwurbeln sie aus Bequemlichkeit oder weil sie wissen, dass sie sich eigentlich irren?

Huhngesicht


Weil, wer auf eine langfristig gute Entwicklung verweist, obwohl 80.000.000 zwischenzeitlich sterben müssen, irgendwie ulkig aussieht. Ein wenig als hätte er schiefe Prioritäten und fragwürdige ethische Vorstellungen. Aber Sie haben natürlich darin recht, dass ich trotz der Millionen und derer paar Hundert Millionen, die verhungert sind ein ganz manierliches Leben bisher hatte; ein Glücklicher der späten Geburt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#19 von huhngesicht , 27.05.2013 19:03

Weil, wer auf eine langfristig gute Entwicklung verweist, obwohl 80.000.000 zwischenzeitlich sterben müssen, irgendwie ulkig aussieht.

###
Was soll daran ulkig sein? Wenn Sie nicht unterstellt haetten, Menschen haetten kurz vor Ausbruch des ersten Weltkrieges vergleichbar berechtigt wie ich heute behauptet, alles wuerde besser und besser, dann wuerden wir die Diskussion so nicht fuehren muessen. An zig Millionen Kriegs- oder Hungertoten ist selbstverstaendlich nichts gut. Das hat auch niemand behauptet. Was aendert das aber an der Tatsache, dass es sich langfristig dennoch als hin zu besser und besser entwickelt hat. Man koennte auch sagen, immer drei Schritte zum Guten, ein Schritt zurueck usw. Die Entwicklung nach dem ersten Weltkrieg zB war besser als vorher (man beachte zB die fruehen Entwicklungen bei der Emanzipation, natuerlich der erste Versuch einer Demokratie, neuer Stellenwert von Kunst). Dann gab es einen kaum abwendbaren Rueckschritt (zweiter Weltkrieg). Dann noch viel besser unsere jetzige Demokratie. Das pruede frauenunterdrueckerische Patriachat erfuhr seine Verbessewerung mit der Pille und dem Aufbruch der 68er. Daraus erwuchs die Aufklaerung bis hin zur modernen Informationsgesellschaft heute. Es gab auch kaum noch Rueckschritte (erwaehnbar: Rassismus um und nach der Wende, Konsumfixierung von Teilen der Gesellschaft, medial ueberzogene Normverletzungen). Ansonsten besser und besser.
###

Ein wenig als hätte er schiefe Prioritäten und fragwürdige ethische Vorstellungen.

###
Und was soll das sein? Ich kann ja nichts erklaeren oder rechtfertigen, wenn ich ihre Phantasien im Kontext nicht kenne.
###

Aber Sie haben natürlich darin recht, dass ich trotz der Millionen und derer paar Hundert Millionen, die verhungert sind ein ganz manierliches Leben bisher hatte; ein Glücklicher der späten Geburt.

###
Ja, und? Das aendert doch nichts am besser und besser. Seien wir dankbar, dass das Alte ueberwunden ist.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#20 von JoG , 27.05.2013 19:20

In the long run we are all dead. So machen wir etwas für die lange Frist. ;)

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#21 von horstR , 27.05.2013 19:30

Warum empfinden Sie die einfache Frage als befremdlich?


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#22 von huhngesicht , 27.05.2013 20:08

Warum empfinden Sie die einfache Frage als befremdlich?

###
Weil diese Frage: "War die Kleine schon beschnitten?" suggestiv und damit rassistisch ist.
Das Wort "schon" unterstellt, dass sie in jedem Fall beschnitten worden waere, wenn die Umstaende Adoption ins Ausland das nicht verhindert haben. Das ist natuerlich insofern Unsinnn, dass die weibliche Beschneidung nur in Teilen (vor allem in nordoestlichen Laendern) erfolgt und auch in vielen Laendern nicht umfassend. Sie schlossen aus meiner Aussage "Kind aus Afrika" somit pauschalisierend verunglimpfend auf alle Afrikaner, was es das Thema weibliche Beschneidung betrifft.
Ihre Frage war ausserdem befremdlich, weil sie fuer die Ausgangsthematik voellig irrelevant einen sehr intimen Bereich eines anderen Menschen betreffend anspricht. Das heisst, dass selbst wennn das Kind beschnitten gewesen waere, es wenig wahrscheinlich gewesen waere, dass ein Arbeitskollege sowas mit mir eroertert haette. Und selbst wenn er das getan haette, bestuende kein Anlass, dass wir sowas Intimes und Leidbehaftetes eroerten. Folglich war ihre Frage nicht nur befremdlich sondern ein ekelhafter Einwurf, um gehaessig negative Assoziationen und Leid auf ein unschuldiges Kind und liebende Adoptiveltern zu lenken, anzumehmend weil diese homosexuell sind.
Das setzt sich in ihrer Nachfrage fort. Das Wort "einfach" suggeriert leichte Beantwortbarkeit und/oder thematische Leichtigkeit. Ersteres ist wenig sinnmachend, weil nicht davon ausgegangen werden kann, dass ich ueber sowas informiert bin, und zweiteres waere Ausdruck einer menschenverachtenden Einstellung, die das Beschneiden weiblicher afrikanischer Kinder als banal hinstellt.

Huhngesicht


Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#23 von horstR , 27.05.2013 22:42

Na dann machen wir mal einfach weiter, wollen Sie ernsthaft bezweifeln, daß es unter Homosexuellen anteilig mehr Pädophile gibt als in der heterosexuellen Bevölkerung?

Haben Sie zur Kenntnis genommen, daß es unter Homosexuellen prozentual mehr beziehungsbedingte Kapitalverbrechen gibt als in der heterosexuellen Bevölkerung? Die Prozentzahlen schlagen sogar die sexuell bedingten Straftaten im islamischen Immigranten Milieu!


MfG

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#24 von JoG , 27.05.2013 22:50

Männer sind Schweine, wie das Lied uns lehrt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutsche Spitzenpolitiker - ohne Abschlüße

#25 von huhngesicht , 27.05.2013 23:20

Na dann machen wir mal einfach weiter, wollen Sie ernsthaft bezweifeln, daß es unter Homosexuellen anteilig mehr Pädophile gibt als in der heterosexuellen Bevölkerung?

###
Selbstverstaendlich bezweifle ich das. Warum sollte das auch so sein? Selbst wenn es relativ mehr Paederasten unter Schwulen gaebe (einen hoeheren Anteil an Paedophilen unter Lesben duerfte es schon vor dem Hintergrund nicht geben, dass nicht einmal ein eigenstaendiges Wort dafuer existiert) als Paedophile unter Heterosexuellen (haben sie Zahlen, die das belegen?) waere das kein Grund, Homosexuellen pauschal Paedophilie zu unterstellen. Aufgrund der Tabuiiserung duerfte der Anteil an Rentnern heute, die inzestuoes ihre eigenen Kinder missbrauchten hoeher sein als unter Maennern heute zwischen 20 und 40 Jahren. Empfaenden sie das daher als angemessen berechtigend, Rentner als paedophilie Inzesttaeter zu beschimpfen? Ich nicht.
###

Haben Sie zur Kenntnis genommen, daß es unter Homosexuellen prozentual mehr beziehungsbedingte Kapitalverbrechen gibt als in der heterosexuellen Bevölkerung?

###
Ich haette dafuer gerne einen link, der ihre Behauptungen belegt. Ich habe nur von unwissenschaftlichen Schaetzungen gehoert, die keinerlei Aussagekraft haben. Man koennte zB schlicht davon ausgehen, dass diese Tendenz bei schwulen Maennern existiert, weil Maenner unter sich generell weil auf Augenhoehe und weniger hemmschwellenbelastet, physische Gewalt als Mittel eher in Betracht ziehen. Das haette aber nichts mit der Sexualpraeferenz zutun. Wenn man Maenner nach ihrer Gewaltbereitschaft befragen wuerde, duerften viele Gewalt gegen Maenner eher erwaegen als Gewalt gegen Frauen.
###

Die Prozentzahlen schlagen sogar die sexuell bedingten Straftaten im islamischen Immigranten Milieu!

###
Woher haben sie solche Zahlen? Ich bezweifle ausdruecklich, dass es diesbezueglich ueberhaupt serioese Untersuchungen gibt. Neben der oben genannten potentiellen Ursache fuer mehr Gewalt, gibt es auch Gruende, die dagegen sprechen. Erstens besteht in homosexuellen Beziehungen kein physisch zwingendes Machtungleichgewicht, was den typischen Tyrann in der Regl einlaedt, Gewalt auszuleben. Zweitens sind homosexuelle Beziehungen meist moderner, urban, offener und nicht klassisch traditionell.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


   

Genderpolitik: Warum gibt es keine Perversinnen?
Deutsche Bahn: Weiberwirtschaft statt Qualität

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen