RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#26 von weihrauch , 16.05.2013 21:03

Zitat von kurt02 im Beitrag #25
Zitat von JoG im Beitrag #22
Glauben Sie die mutmaßlichen Täter sind keine Täter? Bis jetzt habe ich eigentlich nicht das Gefühl einer falschen Verdächtigung und wäre glücklicher, der Prozess basierte auf anderem als Material der Behörden, die ihr Versagen von zehn Jahren herunterspielen müssen. Aber momentan sehe ich eigentlich noch ungenügend Grund anzunehmen es würden Beweise fingiert.


Ich weiß jetzt nicht, wie zynisch ich bin, wenn ich Ihnen sage: Vielleicht müssen unseren weihrauch so herum fragen: Sind denn die Taten, die der NSU zur Last gelegt werden, überhaupt Taten im strafrechtlichen Sinne? Das wording, das er gegen Ausländer und speziell gegen Türken verwendet, lassen diese Schluss leider zu.


Immer diese Wiederholungen.
Ich habe immer wieder geschrieben, daß strafrechtliche Taten wie Körperverletzung und Mord rechtsstaatlich geahnet werden müssen.
Nochmals: Mord, Körperverletzung und Totschlag mit Todesfolge.

Aber die politische Einstellung und Ideologie hat außen vor zu bleiben - das sind zwei verschiedene Gesichtspunkte.
Aber ich glaube nicht, daß ie dies jeweils kapieren.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#27 von huhngesicht , 16.05.2013 21:49

Ich habe immer wieder geschrieben, daß strafrechtliche Taten wie Körperverletzung und Mord rechtsstaatlich geahnet werden müssen.
Nochmals: Mord, Körperverletzung und Totschlag mit Todesfolge.

Aber die politische Einstellung und Ideologie hat außen vor zu bleiben - das sind zwei verschiedene Gesichtspunkte.
Aber ich glaube nicht, daß ie dies jeweils kapieren.

###
Ich habe ihnen bei diesem Punkt schon mehrfach zugestimmt und darauf hingewiesen, dass das den Istzustand in unserem Land darstellt. Alles andere waere weil offensichtlicher Rechtsbruch auch gar nicht moeglich. Es ist pupsegal, ob ein Tuerke einen Deutschen oder ein Nazi einen Tuerken ermordet, um festzustellen, ob es Mord ist oder nicht. Ganz individuell werden aber zB die sozialen Hintergruende, die Motivlage (auch politische Gesinnung usw) zusaetzlich zugrunde gelegt, um ueber die Schwere der Tat ein Strafmass festlegen zu koennen.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#28 von Willik , 16.05.2013 23:41

"...der Prozeß muß mit allen Mitteln Täter vorweisen, die verurteilt werden."

So sieht"s aus, und das "mit allen Mitteln" ist absolut wörtlich zu nehmen!
Alles Andere als die Höchststrafe würde zwangsläufig zu schwerwiegenden diplomatischen Konsequenzen mit den Herkunftsländern der Opfer führen. Das Theater bei uns möchte man sich erst gar nicht vorstellen...!

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#29 von kurt02 , 17.05.2013 03:56

Zitat von Willik im Beitrag #28
"...der Prozeß muß mit allen Mitteln Täter vorweisen, die verurteilt werden."

So sieht"s aus, und das "mit allen Mitteln" ist absolut wörtlich zu nehmen!
...



Sehen Sie, ich vermutete ja gleich, dass in Ihrer Weltsicht ein Mord an einem Ausländer keine Straftat sei. Nicht nur der Begriff Schauprozess, sondern auch der oben zitierte Satz belegen meine Vermutung.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#30 von Jochen Singer , 17.05.2013 06:59

Zitat
Sehen Sie, ich vermutete ja gleich, dass in Ihrer Weltsicht ein Mord an einem Ausländer keine Straftat sei. Nicht nur der Begriff Schauprozess, sondern auch der oben zitierte Satz belegen meine Vermutung.



Die Anmerkung "Sehen Sie, ich vermutete ja gleich, dass in Ihrer Weltsicht ein Mord an einem Ausländer keine Straftat sei" habe ich gestern auf einer einer von Grünen/Linken/Sozialdemokraten als rechtsextrem wahrgenommenen facebook-Seite aus dem Lumdatal, Kreis Gießen, in der Form "in Ihrer Weltsicht sei ein Mord an einem Deutschen, wenn der von einem Ausländer verübt worden sei, keine Straftat" als Anwurf gegen Gutmenschen/Grüne/Linke/Sozialdemokraten gelesen.

Ich denke diese Sichten von Morden sollen identitätstiftend wirken, Aussenstehende werten das jedoch als Kläffen politischer Pinscher. Die Verhaltensweisen der beiden Gruppen ähneln sich, sie unterscheiden sich nur in ihrer formulierten Interessenlage - sie nutzen Morde interessenlagengebunden .

Mord bleibt Mord. Punkt!


Global War on Terrorism :

Moments that changed rock and roll.

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#31 von heinzwernerhübner , 17.05.2013 07:21

Zitat
Die Anmerkung "Sehen Sie, ich vermutete ja gleich, dass in Ihrer Weltsicht ein Mord an einem Ausländer keine Straftat sei" habe ich gestern auf einer einer von Grünen/Linken/Sozialdemokraten als rechtsextrem wahrgenommenen facebook-Seite aus dem Lumdatal, Kreis Gießen, in der Form "in Ihrer Weltsicht sei ein Mord an einem Deutschen, wenn der von einem Ausländer verübt worden sei, keine Straftat" als Anwurf gegen Gutmenschen/Grüne/Linke/Sozialdemokraten gelesen.

Ich denke diese Sichten von Morden sollen identitätstiftend wirken, Aussenstehende werten das jedoch als Kläffen politischer Pinscher. Die Verhaltensweisen der beiden Gruppen ähneln sich, sie unterscheiden sich nur in ihrer formulierten Interessenlage - sie nutzen Morde interessenlagengebunden .

Mord bleibt Mord. Punkt!



So ist es, Jochen!
Die linken und rechten "Extrem-Kanaillen" unterscheiden sich nur in einem: Links wird hofiert, auf rechts wird medial eingedroschen.
Ansonsten sind beide "Ränder" gleichermaßen kreuzgefährlich für eine Demokratie.
Ihr Beispiel zeigt, wie die Dumpfbacken beider Seiten ticken - nämlich im Gleichschritt!
gruß
hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#32 von Jochen Singer , 17.05.2013 11:26

Zitat
Die linken und rechten "Extrem-Kanaillen" unterscheiden sich nur in einem: Links wird hofiert, auf rechts wird medial eingedroschen.
Ansonsten sind beide "Ränder" gleichermaßen kreuzgefährlich für eine Demokratie.
Ihr Beispiel zeigt, wie die Dumpfbacken beider Seiten ticken - nämlich im Gleichschritt!



Die "Rechte im Lumdatal" habe ich hier gefunden : http://lumdatal.nw.am/

Die Propagandaschablone ist identisch mit dem der selbsternannten Antifaschisten. Die Anderen sind die Bösen, wir sind die verfolgte Unschuld.

Dennoch, denke ich, werden auf der oben genannten Homepage aus meiner Sicht strafbare Handlungen geschildert. deren Straftatbestände entweder Verleumdung oder tatsächlich Morddrohung eines Grünen sind. Die Staatsanwaltschaft Gießen müsste das jedenfalls untersuchen.

Hier das Zitat aus der Homepage:

<Zitat>
Als zum Beispiel das angebliche Opfer der Grünen in Allendorf merkte, dass in seiner Straße Nationalisten unterwegs waren und Flugblätter verteilten, kam er entrüstet auf die Straße gerannt und schrie, dass wenn sie sich nochmal in seiner Straße blicken lassen würden, es eine Kugel zwischen die Augen geben würde, und er kein Spaß mache, er habe schließlich schon mal jemanden angeschossen und er trage seine Waffe stets bei sich.
</Zitat>

Also - entweder Verleumdung oder Morddrohung, der Staat muss solchen Exzessen nachgehen.


Global War on Terrorism :

Moments that changed rock and roll.

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#33 von kurt02 , 17.05.2013 16:37

Die Truppe kennen wir doch: Wenn sich ein Langhaariger ne Zigarette vor dem Auto des Stadtnazis anzündet, steht am nächsten Tag auf der Heimseite: "Antifa versuchte Brandanschlag. Polizei schaute weg."

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#34 von kurt02 , 17.05.2013 16:45

Zitat
....: Links wird hofiert, auf rechts wird medial eingedroschen.
...




Tschuldigung, aber haben Sie den Untersuchungsausschuss zur NSU nicht verfolgt? Mordserie eventuell rechtsradikal motiviert? Nö, auf diesen Gedanken sind wir nie gekommen. Wir sind allen anderen Spure nachgegangen, haben versucht, das Umfeld der Mordopfer zu kriminalisieren,haben nach der Mafia gefahndet - aber organisierte rechtsradikale Mörderbanden? Undenkbar!
10 Leute tot. Wegen dieser Denke konnte die NSU ungestört 10 Leute umbringen.

Wachen Sie auf! Das Gegenteil ist der Fall!

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#35 von heinzwernerhübner , 17.05.2013 19:16

[/quote]Das Gegenteil ist der Fall![/quote]

Tschuldigung, was für ein Gegenteil, herr kurt?
hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#36 von kurt02 , 17.05.2013 22:15

Haben Sie es noch immer nicht gemerkt? 10 Morde, 1 Waffe, 8 Türken, 1 Grieche, und der Staat ist auf dem LINKEN Auge blind?


kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013

zuletzt bearbeitet 17.05.2013 | Top

RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#37 von heinzwernerhübner , 17.05.2013 23:09

Zitat von kurt02 im Beitrag #36
Haben Sie es noch immer nicht gemerkt? 10 Morde, 1 Waffe, 8 Türken, 1 Grieche, und der Staat ist auf dem LINKEN Auge blind?


Und?
Was hat das damit zu tun, dass ich linke und rechte Extreme nicht nur für Dumpfbacken, sondern auch für gefährlich halte?
Und dass ich davon überzeugt bin, dass linker Radikalismus nicht genügend in der Öffentlichkeit "gewürdigt" wird.
Über nichts Anderes habe ich an Jochen geschrieben.

Dass ich natürlich erschüttert bin über die NSU-Morde steht wohl außer Frage. Sie sollten mir in diesem Zusammenhang auch nichts unterstellen wollen!!!
Doch ebenso bin ich erschüttert über Ihre Unfähigkeit Beiträge zu lesen UND diese auch inhaltlich zu begreifen.
Es sei denn, Sie haben eine "trollige" Mission. - Oder Sie sind nicht ganz knusper. Es gibt nur diese beiden Möglichkeiten!
hwh


heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013

zuletzt bearbeitet 17.05.2013 | Top

RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#38 von huhngesicht , 17.05.2013 23:48

Und?
Was hat das damit zu tun, dass ich linke und rechte Extreme nicht nur für Dumpfbacken, sondern auch für gefährlich halte?
Und dass ich davon überzeugt bin, dass linker Radikalismus nicht genügend in der Öffentlichkeit "gewürdigt" wird.

###
Und diesbezueglich kann ich kurts Unverstaendnis nachvollziehen. Mit was konkret belegen sie ihren Eindruck? Linker Terrorismus wird seit Jahzehnten in Deutschland verfolgt. Das hat Tradition. Wurde das Wirken der RAF ihrer Ansicht nach nicht ausreichend "gewuerdigt"? Nun gibt es gluecklicherweise heute keine vergleichbare Form des organisierten linken Verbrechens mehr. Hat man aber deswegen die Hafenstrasse ignoriert oder die Chaostage medial ausgeblendet? Oder vermissen sie bei jedem brennenden Auto eine Erklaerung, dass es sich um linke Gewalt und nicht um spontane Selbstentzuendung handelte? Die Berichterstattung ist gerade angemessen, um nicht unnoetig gestoerte Trittbrettfahrer zu provozieren. Im Falle des NSU hat man zehn Jahre regelrecht verschlafen. Da muss man sich nun im Rahmen der Informationsauswertung wenigstens soweit erniedrigen, dass nicht am Ende der Eindruck entsteht, dies sei Absicht gewesen.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Glauben Sie das allen Ernstes??

#39 von JoG , 18.05.2013 09:14

Dass bei nur einem Hauch von Zweifel man einen Freispruch erwarten könne, glaube ich nicht wirklich. Den kann sich der Richter nur leisten, wenn zweifelsfrei geststünde und dem Publikum dies auch vollkommen offensichtlich wurde, dass die Angeklagten schuldlos wären. Da hängt für die Bürokratie zu viel dran. Allerdings vermute ich auch, dass in den zuständigen Amtsstuben man überzeugt ist von der Schuld der Angeklagten.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: eine Prognose zum Tschaerpe-Prozess

#40 von huhngesicht , 18.05.2013 17:54

Dass bei nur einem Hauch von Zweifel man einen Freispruch erwarten könne, glaube ich nicht wirklich.

###
Natuerlich nicht. Schliesslich stellt niemand infrage, dass sie ueber Jahre Mitglied einer kriminellen Vereinigung war.
Versuchen wir uns mal an einer Prognose.
T. wird in den Medien gerne als intelligent und durchtrieben dargestellt, was sie sogar als teuflischen Kopf der Bande moeglich machte. Ist das wahrscheinlich? Aus dem Lebenslauf der T. geht nicht hervor, dass sie intelligent sei. Dieser erweckt eher den Eindruck einer etwas baesigen Dorfschickse, die gerne mit den geileren Typen abhaengt (was sie kann, weil sie leidlich ansehnlich ist). Also kommt eher der aeltere der beiden Typen (der Name ist mit entfallen) infrage. Er ist Experte der rechten Szene und erweckt den Eindruck maessiger Intelligenz.
Wenn T weiter schweigt und sich nicht mehrere unabhaengige Zeugen finden lassen, die erklaeren, dass T konkret von den Morden wusste, dann besteht nicht nur Zweifel, dann ist das sogar recht wahrscheinlich. Wenn T (was naheliegend waere) eher zur Wohnungssuche, Waesche waschen und Bekochen taugte, dann sollte man sogar erwarten, dass die Typen ihr bewusst konkrete Informationen vorenthielten. Waere sie erwischt worden, haette sie nichts sagen koennen, wenn sie nichts weiss. Ihr recht leichtfertiger Umgang in der Oeffentlichkeit (Rumtanzen auf Camping Plaetzen) laesst auch erwaegen, dass man schlicht angst vor Tratsch hatte. Diese potentielle Unwissenheit im Detail reicht aber natuerlich nicht fuer einen Freispruch aus.
Ich tippe auf Beihilfe zu terroristischen Anschlaegen (ich kenne den genauen Wortlaut nicht) und Beihilfe zum Mord. Das Strafmass erwarte ich noch uebersichtlich. Etwas mehr wegen politisch motiviert und etwas weniger wegen der erheblichen Zweifel am Umfang des Beitrages.
Ich rechne mit weniger als lebenslaenglich.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: eine Prognose zum Tschaerpe-Prozess

#41 von weihrauch , 18.05.2013 18:06

Zitat von kurt02 im Beitrag #36
Haben Sie es noch immer nicht gemerkt? 10 Morde, 1 Waffe, 8 Türken, 1 Grieche, und der Staat ist auf dem LINKEN Auge blind?


Wieso nur 10 Morde?
In den letzten 10 Jahren gab es ungefähr 4000 Morde in Deutschland.
Also, nicht so bescheiden

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#42 von kurt02 , 18.05.2013 18:55

Sagte ich schon, dass ich politische Extremisten für brandgefährlich halte? Mit Ihrem Vorschlag bringen Sie wieder einen Beiweis, warum das so ist. Wenn Sie könnten, wie Sie wollten, würden Sie jeden vor Gericht bringen und jeder Schandtat beschuldigen - und aburteilen, natürlich.


kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013

zuletzt bearbeitet 18.05.2013 | Top

RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#43 von weihrauch , 19.05.2013 01:52

Zitat von kurt02 im Beitrag #42
Sagte ich schon, dass ich politische Extremisten für brandgefährlich halte? Mit Ihrem Vorschlag bringen Sie wieder einen Beiweis, warum das so ist. Wenn Sie könnten, wie Sie wollten, würden Sie jeden vor Gericht bringen und jeder Schandtat beschuldigen - und aburteilen, natürlich.



Auch da muß ich Ihnen widersprechen - ich war noch nie ein Denunziant.
Und wenn Sie von politischen Extremisten schreiben, können Sie ja nur Politiker von der Linkspartei, den Grünen und der SPD meinen.
Apropos SPD: Der sogenannte Untersuchungsausschuß zur NSU-Posse ist nach über einem Jahr zu dem Ergebnis gekommen, daß da "einiges falschgelaufen" ist.
Das nenne ich mal effektive Arbeit.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#44 von JoG , 19.05.2013 06:38

Sie sprechen da ein allgemeines Versagen unserer Ordnung an. Wir stellen Probleme fest und investieren individuell und als Gesellschaft viel Aufgeregtheit und Schimpferei. Dann geht es ohne große Konsequenz für die Täter aber mit oft sehr vielen weiteren kollateralschäden durch die populistische Lösung weiter, wie gehabt.
Denn, wenn die Politiker und Beamte strafrechtlich und privatrechtlich nicht haften für ihre Fahrlässigkeit, billigende Inkaufnahme und Gesetzesbruch ändern sie und ihre Nachfolger die Verhaltensschemata nicht.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#45 von kurt02 , 19.05.2013 08:42

Zitat von weihrauch im Beitrag #43
Zitat von kurt02 im Beitrag #42
Sagte ich schon, dass ich politische Extremisten für brandgefährlich halte? Mit Ihrem Vorschlag bringen Sie wieder einen Beiweis, warum das so ist. Wenn Sie könnten, wie Sie wollten, würden Sie jeden vor Gericht bringen und jeder Schandtat beschuldigen - und aburteilen, natürlich.



Auch da muß ich Ihnen widersprechen - ich war noch nie ein Denunziant.
Und wenn Sie von politischen Extremisten schreiben, können Sie ja nur Politiker von der Linkspartei, den Grünen und der SPD meinen.
Apropos SPD: Der sogenannte Untersuchungsausschuß zur NSU-Posse ist nach über einem Jahr zu dem Ergebnis gekommen, daß da "einiges falschgelaufen" ist.
Das nenne ich mal effektive Arbeit.





"Ich Ich bin kein Denunziant! Aber wissen Sie, die SPDler nd die da und die dort, das sind alles Extremisten!!" Und das unaufgefordert. Wenn das nicht klassisches Denunziantentum ist, was ist Denunziantentum dann?

Was war eigentlich Ihre Absicht, als Sie schrieben, es seien doch 4.000 Morden passiert, als ich von den 10 der NSU schrieb?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#46 von JoG , 19.05.2013 09:58

Ich hatte das so verstanden, dass die NSU vermutlich nicht die ganzen 4.000 getötet haben wird. Im Kleinen ein bisschen, als würde man sagen Höß habe nur mit 2,5 Millionen zu den 60.000.000 Toten des Dritten Reichs beigetragen. Aber vielleicht bin ich da zu hart.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: NSU-Schauprozeß - der dritte Tag

#47 von weihrauch , 19.05.2013 15:24

Zitat von kurt02 im Beitrag #45
Zitat von weihrauch im Beitrag #43
Zitat von kurt02 im Beitrag #42
Sagte ich schon, dass ich politische Extremisten für brandgefährlich halte? Mit Ihrem Vorschlag bringen Sie wieder einen Beiweis, warum das so ist. Wenn Sie könnten, wie Sie wollten, würden Sie jeden vor Gericht bringen und jeder Schandtat beschuldigen - und aburteilen, natürlich.



Auch da muß ich Ihnen widersprechen - ich war noch nie ein Denunziant.
Und wenn Sie von politischen Extremisten schreiben, können Sie ja nur Politiker von der Linkspartei, den Grünen und der SPD meinen.
Apropos SPD: Der sogenannte Untersuchungsausschuß zur NSU-Posse ist nach über einem Jahr zu dem Ergebnis gekommen, daß da "einiges falschgelaufen" ist.
Das nenne ich mal effektive Arbeit.





"Ich Ich bin kein Denunziant! Aber wissen Sie, die SPDler nd die da und die dort, das sind alles Extremisten!!" Und das unaufgefordert. Wenn das nicht klassisches Denunziantentum ist, was ist Denunziantentum dann?

Was war eigentlich Ihre Absicht, als Sie schrieben, es seien doch 4.000 Morden passiert, als ich von den 10 der NSU schrieb?



Aber .. aber - das ist doch leicht zu verstehen.
Ich sprach von ca. 4000 Morden in dem von mir genannten Zeitraum - also eine alltägliche Sache.
Sie aber picken sich nur 10 Morde heraus.
Hat das was zu bedeuten?

Außerdem haben Sie mich mal wieder - wie schon so oft - falsch zitiert.
Ich schrieb: Sie können ja nur Politiker von den Linken ......meinen und nicht - es sind Politiker von Linken ....


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 19.05.2013 | Top

Noch Fragen, Kienzle?

#48 von kurt02 , 19.05.2013 18:18

Morde sind also für weihrauch etwas Alltägliches.

Noch Fragen, Kienzle?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Noch Fragen, Kienzle?

#49 von weihrauch , 19.05.2013 21:48

Zitat von kurt02 im Beitrag #48
Morde sind also für weihrauch etwas Alltägliches.

Noch Fragen, Kienzle?


Morde sind alltäglich - das ist eine Realität.
Oder bestreiten Sie das etwa?

Was antwortet Ihre Phantasie, wenn Sie fragen, wie man es verhindern kann?

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Noch Fragen, Kienzle?

#50 von JoG , 19.05.2013 21:54

Zitat von kurt02 im Beitrag #48
Morde sind also für weihrauch etwas Alltägliches.

Noch Fragen, Kienzle?


Da muss ich ihn in Schutz nehmen. Mord ist alltäglich. Zumindest werden jeden Tag Viele ermordet.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


   

Glückliches Amerika - überall nur Freunde! ;-)
Das Pädophilie-Problem der Grünen wird offenbar größer

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen