Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#1 von weihrauch , 20.04.2013 21:55

Ja, ja - die gleichgeschaltete deutsche Presse.
Beim Gründungstag der AFD trug ein Rußlanddeutscher schwarz-rot-gold - für Bild ein Indiz des Rechtsextremismus.
Heute noch belächelt, aber ich sage für die nächsten Jahre voraus, daß die Deutschlandfahne bald auf dem Index steht.
Der Rechtsstaat und die Demokratie kriminalisieren die Fahne - nur die "Nazis" stehen auf sie.

http://www.bild.de/politik/inland/partei...78750.bild.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#2 von JoG , 20.04.2013 22:13

Also, so schlimm fände ich es auch nicht, wenn man eine etwas poppigere Fahne nähme. Die jetzt ist in den formen fantasielos und die Farben sind faade.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#3 von Achim , 21.04.2013 00:15

Guten Abend, ich habe mich jetzt mal ganz spontan angemeldet, nachdem ich aber schon einie Weile hier gelegentlich lese. Mir fällt nun zum wiederholten Male auf, dass manche Darstellungen oder vielleicht auch Wahrnehmungen hier etwas seltsam ausfallen. Hier haben wir jetzt ein besonders deutliches Beispiel, darum möchte ich mal nachfragen.

weihrauch, Sie schreiben unmissverständlich, dass die Bildzeitung jemanden als rechtsextrem oder Rechtsextremisten bezeichnet, weil derjenige Russlanddeutscher ist und eien Deutschlandfahne schwenkt. Das wäre ja tatsähclich ein Skandal und gerade als Russlanddeutscher könnte man sich überlegen, gegen die Bild zu klagen.

Da mir aber wie gesagt schon häufiger solche Dinge aufgefallen sind, habe ich mir gleich schon gedacht, dass ich doch erstmal den Artikel selbst lesen sollte und siehe da, wie befürchtet sieht es doch ganz anders aus. Es wird der Herr nichtmal selbst als "rechtsextrem" bezeichnet und schon garnicht, wegen der zwei Eigenschaften. Da steht ja vielmehr deutlich erklärt, dass er als "rechts" einzustufen ist, weil:

Zitat
Als frühere Parteizugehörigkeiten gab Kasper beim Eintritt die rechtspopulistische „Schill“-Partei an. Aber Kasper steckt weitaus tiefer im rechten bis rechts-extremen Milieu, ist seit Jahren federführend im „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“ aktiv, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.

Kasper selbst zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen und meldete 2009 nahe Göttingen offiziell eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.



Das sind ja nun völlig andere Gründe als die von Ihnen genannten und schon garnicht hat das, wie Jog weiter aufgreift, statt das zu korrigieren, etwas mit dem Zeigen einer Deutschlandfahne zu tun. Man kann natürlich fragen, inwiefern sich die Bild überhaupt für diesen Mann interessiert, aber ich habe mal bei der Google Bildersuche nur "afd" eingegeben, da sieht man eben tatsächlich diesen Herrn ca. 10 Mal.

Aber der eigentliche Punkt ist ja nun, warum Sie den Artikel der Bild so völlig falsch darstellen. Haben Sie ihn falsch verstanden? Das scheint mir fast nicht möglich, er ist ja sehr kurz und besteht fast nur aus der Erklkärung oben. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, das ist ja auch als "Propaganda" gegen Bild oder Medien eigentlich ungeeignet, weil doch jeder, der sich mal den gemeinten Artikel ansieht, gleich sieht, dass Ihre Aussage nicht stimmt. Dadurch machen Sie ja eher sich selbst unglaubwürdig.

Nehmen Sie das aus irgendeinem Grunde denn so wahr? Ich will Ihnen da auch nicht zu nahe treten, aber wie gesagt, als gelegentlicher Leser ist mir sowas in der Art schon mehrfach aufgefallen, bzw. meine ich, dass dort Dinge verzerrt wurden.

MfG

Achim

Achim  
Achim
Beiträge: 15
Registriert am: 21.04.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#4 von kjschroeder , 21.04.2013 00:39

Zitat
Man kann natürlich fragen, inwiefern sich die Bild überhaupt für diesen Mann interessiert,


Ist ein Kampagnenversuch gegen die AfD wirklich so schwer als solcher zu erkennen? ROFL

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#5 von Achim , 21.04.2013 00:48

Aha, Sie rollen also lachend auf dem Boden? Dass die Bild Kampagnen gegen alle möglichen Leute oder Kreise führt, ist in der Tat nichts besonderes. Warum sollte es dann im Falle der AfD so bemerkenswert sein?

Allerdings ist ja meine Frage auch eine ganz andere.

Achim  
Achim
Beiträge: 15
Registriert am: 21.04.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#6 von Willik , 21.04.2013 02:59

"...daß die Deutschlandfahne bald auf dem Index steht."


Bald? Sie steht schon lange dort!
Sie darf übrigens inzwischen von jedem verkommenen ARSCHLOCH öffentlich und straffrei verbrannt werden, das wäre- nebenbei gesagt- früher ein Kriegsgrund gewesen. Und den linksgrünen............ Adäquaten geht dabei regelmäßig einer ab vor Freude und vor Haß auf dieses Land!
Aber das darf man heutzutage, wo jeder Totalverweigerer und jeder Bettnässer Verteidigungsminister werden kann, ja nicht mehr öffentlich sagen!


Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 21.04.2013 | Top

Ausdrucksweise ist Charaktersache.

#7 von kurt02 , 21.04.2013 06:56

Zitat von Willik im Beitrag #6
"...daß die Deutschlandfahne bald auf dem Index steht."


Bald? Sie steht schon lange dort!
Sie darf übrigens inzwischen von jedem verkommenen ARSCHLOCH öffentlich und straffrei verbrannt werden, das wäre- nebenbei gesagt- früher ein Kriegsgrund gewesen. Und den linksgrünen............ Adäquaten geht dabei regelmäßig einer ab vor Freude und vor Haß auf dieses Land!
Aber das darf man heutzutage, wo jeder Totalverweigerer und jeder Bettnässer Verteidigungsminister werden kann, ja nicht mehr öffentlich sagen!


Es ist charakteristisch für Sie, dass Sie meinen, jeden als A...bezeichnen zu können, dessen Nase Ihnen nicht gefällt. Aber Ausdrucksweise ist Charaktersache. Nicht auszudenken, was Sie mit mir machen würden, wenn Sie könnten, wie Sie wollten.

Was Sie da übrigens öffentlich sagen, was Sie angeblich nicht öffentlich sagen dürfen: Dürfte ich das auch unter Ihrer Regierung öffentlich sagen?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Ausdrucksweise ist Charaktersache.

#8 von weihrauch , 21.04.2013 16:04

Zitat von Achim im Beitrag #3
Guten Abend, ich habe mich jetzt mal ganz spontan angemeldet, nachdem ich aber schon einie Weile hier gelegentlich lese. Mir fällt nun zum wiederholten Male auf, dass manche Darstellungen oder vielleicht auch Wahrnehmungen hier etwas seltsam ausfallen. Hier haben wir jetzt ein besonders deutliches Beispiel, darum möchte ich mal nachfragen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Guten Tag, ich freue mich über jeden neuen Mitdiskutanten, gerade dann, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

weihrauch, Sie schreiben unmissverständlich, dass die Bildzeitung jemanden als rechtsextrem oder Rechtsextremisten bezeichnet, weil derjenige Russlanddeutscher ist und eien Deutschlandfahne schwenkt. Das wäre ja tatsähclich ein Skandal und gerade als Russlanddeutscher könnte man sich überlegen, gegen die Bild zu klagen.

Da mir aber wie gesagt schon häufiger solche Dinge aufgefallen sind, habe ich mir gleich schon gedacht, dass ich doch erstmal den Artikel selbst lesen sollte und siehe da, wie befürchtet sieht es doch ganz anders aus. Es wird der Herr nichtmal selbst als "rechtsextrem" bezeichnet und schon garnicht, wegen der zwei Eigenschaften. Da steht ja vielmehr deutlich erklärt, dass er als "rechts" einzustufen ist, weil:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein, daß die BRD-Gesellschaft keinen Unterschied mehr zwischen Rechtsextrem und Rechts macht - beide Begriffe sind kriminalisiert und werden gezielt als Nazi-Keule eingesetzt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Zitat
Als frühere Parteizugehörigkeiten gab Kasper beim Eintritt die rechtspopulistische „Schill“-Partei an. Aber Kasper steckt weitaus tiefer im rechten bis rechts-extremen Milieu, ist seit Jahren federführend im „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“ aktiv, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was war daran verwerflich, Mitglied der Schill-Partei zu sein?
Schill war Richter bei einem Hamburger Gericht.
Die Denunziationen kamen von den Linken bezw. neudeutschen Demokraten.
"Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer" - sie meine Bemerklung zu Rechts und Rechtsextrem, daß von den Demokraten in einen Topf geschmissen wird.
Sind für Sie denn auch die Türkischen Vereine und Freundeskreise "umstritten"?
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kasper selbst zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen und meldete 2009 nahe Göttingen offiziell eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde"
Untersagen - das sagt alles über die Einstellung von Versammlungs-und Meinungsfreiheit der Demokraten.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das sind ja nun völlig andere Gründe als die von Ihnen genannten und schon garnicht hat das, wie Jog weiter aufgreift, statt das zu korrigieren, etwas mit dem Zeigen einer Deutschlandfahne zu tun. Man kann natürlich fragen, inwiefern sich die Bild überhaupt für diesen Mann interessiert, aber ich habe mal bei der Google Bildersuche nur "afd" eingegeben, da sieht man eben tatsächlich diesen Herrn ca. 10 Mal.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es wurden bestimmt auch andere Mitglieder mehr als zehnmal gezeigt.
Die bald "umstrittene Deutschlandfahne" - in anderen Ländern selbstverstänlich - aber von BRD-Demokraten auf dem Index.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aber der eigentliche Punkt ist ja nun, warum Sie den Artikel der Bild so völlig falsch darstellen. Haben Sie ihn falsch verstanden? Das scheint mir fast nicht möglich, er ist ja sehr kurz und besteht fast nur aus der Erklkärung oben. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, das ist ja auch als "Propaganda" gegen Bild oder Medien eigentlich ungeeignet, weil doch jeder, der sich mal den gemeinten Artikel ansieht, gleich sieht, dass Ihre Aussage nicht stimmt. Dadurch machen Sie ja eher sich selbst unglaubwürdig.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe die Bildzeitung nicht falsch verstanden - sondern sie über mehr als 20 Jahren verfolgt.
Einstmals eine konservativer Tageszeitung zu Zeiten Axel Springers - vorbildliche Begleitung in der Wiedervereinigungsphase - dann der Absturz in den 90er Jahren, besonders unter Udo Röbel, der seinen traurigen Höhepunkt im Falle Sebnitz erreichte.
Die Bild-Zeitung heute:
DIE TAZ FÜR ARME LEUTE
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Achim


Waren Sie auch schon im alten Forum?
Dann wäre es gut, wenn Sie Ihr altes Pseudonym nennen würden.


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 21.04.2013 | Top

RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#9 von horstR , 24.04.2013 18:42

Also ich habe im TV nur einen älteren Mann mit einer Schärpe in den deutschen Nationalfarben gesehen.

Brauche eigentlich nicht zu erwähnen, daß der in allen Nachrichtensendungen hervorgehoben gezeigt wurde, obwohl er unter ferner liefen ruhig im Publikum saß.

Wenn sich allerdings ein Russlanddeutscher sich in dieser Art u Weise zu seiner Heimat bekennt, macht mich das irgendwie stolz....


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#10 von heinzwernerhübner , 25.04.2013 07:08

Man darf es doch zumindest bemerkenswert finden, wenn ein deutsches Medium es des (Auf)Merkens würdig findet, dass ein Deutscher (meinetwegen auch Russland-Deutscher) auf dem Parteitag einer deutschen Partei in einer deutschen Stadt die deutsche Fahne zeigt und schwenkt.
Nein, man muss es sogar als bedenklich und bedrohlich für die Demokratie einschätzen, dass ein deutsches "BLIDungs-Medium" sich nicht entblöden kann, hier rechtsextreme Aktionen zu vermuten, zu unterstellen - na ja, eigentlich dem Leser zu suggerieren.

Seriöse und nicht tendenzielle Berichterstattung wird immer seltener.
Wir erleben mehr und mehr die zersetzende vierte Macht in Deutschland.
Gut, dass sich deutsche Staatsbürger endlich massiv wehren!
hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#11 von JoG , 25.04.2013 10:01

Man kann doch nicht jede Meinungsäußerung zulassen!

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


So stelle ich mir eine pluralistische Parteienlandschaft vor

#12 von weihrauch , 26.04.2013 17:30

Auch in Österreich gibt es die Grünen.
Aber man setzt sich dort mit ihnen kritisch auseinander und hofiert sie nicht im Dauerzustand.
Wie eine Debatte aussehen kann, wo die Grünen einen FPÖler verunglimpften, kann hier angesehen werden.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...v=9rKJFsGDi18#!

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#13 von Achim , 04.05.2013 17:49

Guten Tag weihrauch,

Zitat
Guten Tag, ich freue mich über jeden neuen Mitdiskutanten, gerade dann, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt.



danke auch Ihnen für das Willkommen, allerdings hat zu der langen Antwortzeit auch beigetragen, dass Sie zwar auf allerlei, aber ausgerechnet auf meine eigentliche Frage nicht antworten. Ich will da nun auch nicht bohren und beharren, aber das ist natürlich schon enttäuschend und Sie sind herzlich eingeladen, die Antwort noch nachzuliefern.

Dass ich jetzt doch noch antworte liegt auch an einem Fundstück:

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/De...uro-Gegner-sein

Wie bewerten Sie den angedachten Ausschluss von Kasper und wie sehen Sie ihn begründet? Wird er wegen Schwenkens einer Deutschlandfahen ausgeschlossen?

Zitat
Es dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein, daß die BRD-Gesellschaft keinen Unterschied mehr zwischen Rechtsextrem und Rechts macht - beide Begriffe sind kriminalisiert und werden gezielt als Nazi-Keule eingesetzt.



Natürlich ist "rechtsextrem" kriminalisiert und mit den Nazis assoziiert. Das ist doch auch richtig oder sehen Sie das anders? Es ist auch nicht eben selten, dass mit "rechts" "rechtsextrem" gemeint ist, so wie nicht selten mit "links" "linksextrem" gemeint ist, aber das war in dem Bild-Artikel eben ganz ausdrücklich nicht der Fall, weil dort ja ganz deutlich differenziert wurde. "Rechts" ist da die Schill-Partei, "rechtsextrem" die NPD. Es ist allerdings doch durchaus zutreffend, dass Kasper als tendenziell rechtsextrem verortet wird, eben wegen der Nähe zur NPD.

Mit "Deutschlandfahen" und "Russlanddeutscher" wird hier aber eben garnichts assoziiert, sie hat Kasper nur von den anderen Teilnehmern abgehoben, ihn "fotogen" gemacht.

Zitat
Was war daran verwerflich, Mitglied der Schill-Partei zu sein?



Wer sagt denn, dass es "verwerflich" ist?

Zitat
Schill war Richter bei einem Hamburger Gericht.
Die Denunziationen kamen von den Linken bezw. neudeutschen Demokraten.



Die Partei kenne ich so gut wie garnicht, habe mal den Namen gehört, wusste, dass sie mit Hamburg assoziiert ist, mehr nicht. Nach kurzem Überfliegen des Wikipedia-Artikels vertrat sie rechte Ansichten. Rechte Ansichten bezeichnet niemand pauschal als verwerflich, auch nciht der Bild-Artikel. Der Artikel spricht davon, dass "Rechte" in die AFD drängen. Bei mindestens einer Person hat das nun auch gestimmt.

Wobei es sich eben auch, wie man nicht vergessen darf, um die sensationalisierende Bild handelt. Wie man hier sieht:

http://www.bild.de/news/inland/nsu/zscha...52886.bild.html

Nicht, dass ich mich am Inhalt störe, aber die Form ist ja wirklich lachhaft. Bei " Vor und nach jedem Termin muss sie sich nackt ausziehen" musste ich auch wirklich lachen. Und das ist ja im Kontext unangemessen. Einen Klick weiter ist man bei "Jetzt spricht der Zahnarzt aus dem Tantra-Puff". Bild = Schmierblatt!

Dass aber Rechte sich für die AFD begeistern steht doch außer Frage, das beweisen Sie ja selbst. Allein über die Bild findet man weitere Hinweise, oder auch "Beweise":

http://www.bild.de/politik/inland/altern...62210.bild.html

Zitat
"Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer" - sie meine Bemerklung zu Rechts und Rechtsextrem, daß von den Demokraten in einen Topf geschmissen wird.
Sind für Sie denn auch die Türkischen Vereine und Freundeskreise "umstritten"?



Von "umstritten" spricht eigentlich keiner, oder woher zitieren Sie?

Warum der russlanddeutsche Freundeskreis als rechter als "rechts" gesehen wird, steht im Bild-Artikel ebenfalls erklärt, weil er "Kontakte zur NPD unterhalten soll." Ich selbst kenne ihn nicht, habe auch über Google nichts gefunden, glaube das aber der Bild mal so. Etnsprechend halte ich natürlich türkische Vereine nicht für rechtsextrem, solange sie eben nicht der NPD nahestehen. Was kaum zu erwarten ist.

Die NPD wiederum halte ich frü rechtsextrem. Sie nicht? Erst heute habe ich gelesen, dass ein NPD-Abgeordneter der NSU in irgendeiner Weise Geld hat zukommen lassen. Kürzlich habe ich gelesen, die NPD hat in einem Lokal am Geburtsag von Hitler eine Veranstaltung abgehalten.

Zitat
"wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde"
Untersagen - das sagt alles über die Einstellung von Versammlungs-und Meinungsfreiheit der Demokraten.



Es ist eben nicht alles erlaubt, Sie dürfen ja auch keine Hakenkreuzflaggen schwenken und das mit "Heil Hitler"-Rufen untermalen. Meines Erachtens ist solche Einschränkung aber auch vom Volk gewünscht, insofern also wiederum demokratisch. Warum diese Demos nun nicht zugelassenw urden, ist mir auch nicht ganz klar, in dem oben verlinkten HAZ-Artikel steht dazu noch:

Zitat
Eine von Kasper 2008 angemeldete Demonstration in Friedland bei Göttingen soll vom Gericht untersagt worden sein, da auch „freie Kameradschaften“ und „autonome Nationalisten“ erwartet wurden.



Zitat
Es wurden bestimmt auch andere Mitglieder mehr als zehnmal gezeigt.



Kasper war der auffälligste Besucher der Veranstaltung. Er fällt sofort ins Auge und steht damit automatisch besonders im Interesse. Das können Sie nicht (glaubhaft) abstreiten.

Davon abgesehen habe ich auch noch eine weitere Erklärung, warum über ihn berichtet wurde: Weil jemand ihn von dem anderen Bild her kannte. Sie sehen ja im Artikel weiter unten:

http://www.bild.de/politik/inland/partei...78750.bild.html

Da ist ein Bild von ihm aus Schill-Zeiten. Also hat er sich über sein auffälliges Aussehen und Verhalten exponiert und wurde dann wiedererkannt. Wobei das aber sowieso auch kaum eine Rolle spielt.

Zitat
Die bald "umstrittene Deutschlandfahne" - in anderen Ländern selbstverstänlich - aber von BRD-Demokraten auf dem Index.



Schon wieder "umstritten" als Zitat markiert. Der Begriff kommt weder bei mir, noch in dem Bild-Artikel vor. Woher holen Sie ihn? Wo die Fahne auf dem Index sein soll, weiß ich auch nicht. Es ist die Deutschlandfahne, sie wird wohl kaum verboten werden. Jeder darf sie zeigen. Vielleicht haben irgendwelche Linken* was gegen das Zeigen. Das ist ja irrelevant.

* hier habe ich jetzt "Linke" verkürzt für "Linksextremisten" benutzt.

Zitat
Ich habe die Bildzeitung nicht falsch verstanden - sondern sie über mehr als 20 Jahren verfolgt.



Dann wiederhole ich nochmal meine eigentliche Frage, warum Sie behaupten, die Bild würde jemanden als "rechtsextrem" bezeichnen, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt und Russlanddeutscher ist. Das ist ja nicht wahr. Haben Sie bewusst die Unwahrheit gesagt? Wenn ja: Warum??

Zitat
Einstmals eine konservativer Tageszeitung zu Zeiten Axel Springers - vorbildliche Begleitung in der Wiedervereinigungsphase - dann der Absturz in den 90er Jahren, besonders unter Udo Röbel, der seinen traurigen Höhepunkt im Falle Sebnitz erreichte.
Die Bild-Zeitung heute:
DIE TAZ FÜR ARME LEUTE



Ich kann über die Bildzeitung nicht viel sagen, die hat mich nie interessiert. Ich halte sie auch nicht für eien Zeitung für Arme, sondern eher für intellektuell relativ anspruchslose und ansosten noch für Schadenfrohe oder Sensationsgeile. Womit ich natürlich nicth die meinungsbildende Qualität abstreiten will, eben weil sie viel gelesen wird.

Abschließend:

Zitat
Waren Sie auch schon im alten Forum?
Dann wäre es gut, wenn Sie Ihr altes Pseudonym nennen würden.



Habe dort kurz gelesen, war aber nicht angemeldet.


MfG, Achim


Achim  
Achim
Beiträge: 15
Registriert am: 21.04.2013

zuletzt bearbeitet 04.05.2013 | Top

RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#14 von JoG , 04.05.2013 18:05

Finden Sie es wirklich in Ordnung Extremisten zu kriminalisieren, wenn sie kein Verbrechen begangen haben?
Oder habe ich Sie falsch verstanden?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#15 von weihrauch , 04.05.2013 20:34

Zitat von Achim im Beitrag #13

Zitat
.


Guten Tag, wegen der Länge werden die Antworten etwas kompliziert.

Wie bewerten Sie den angedachten Ausschluss von Kasper und wie sehen Sie ihn begründet? Wird er wegen Schwenkens einer Deutschlandfahen ausgeschlossen?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist eine deutsche Eigenart, bei der Deutschlandfahne die Nase zu rümpfen. Bei mir als sehr misstrauischen Menschen hat das allerdings System.
In keinem anderen Land der Welt, wird es als anstößig empfunden, die Staatsflagge zu zeigen oder sich mit ihr zu schmücken.
Das werden Sie überall in Europa sehen als auch in den USA.
Es zeugt schon von Neurose, daran etwas unanständiges zu sehen - besonders von den deutschen Qualitätsmedien.
Ich allerdings provoziere gerne und zeige bei besonderen Anläßen die schwarz-weiß-rote Flagge - zwar nicht verboten aber noch misstrauischer beäugt.
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat
Es dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein, daß die BRD-Gesellschaft keinen Unterschied mehr zwischen Rechtsextrem und Rechts macht - beide Begriffe sind kriminalisiert und werden gezielt als Nazi-Keule eingesetzt.



Natürlich ist "rechtsextrem" kriminalisiert und mit den Nazis assoziiert. Das ist doch auch richtig oder sehen Sie das anders? Es ist auch nicht eben selten, dass mit "rechts" "rechtsextrem" gemeint ist, so wie nicht selten mit "links" "linksextrem" gemeint ist, aber das war in dem Bild-Artikel eben ganz ausdrücklich nicht der Fall, weil dort ja ganz deutlich differenziert wurde. "Rechts" ist da die Schill-Partei, "rechtsextrem" die NPD. Es ist allerdings doch durchaus zutreffend, dass Kasper als tendenziell rechtsextrem verortet wird, eben wegen der Nähe zur NPD.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist schon richtig, wenn hier jemand schreibt, radikal zu sein, bedeutet noch lange nicht kriminell zu sein.
Wenn ich grundsätzlich nur eine Jungfrau ehelichen möchte, persönlich nur die katholische Kirche als legitim betrachte, ich mit Schwulen keinen Kontakt möchte oder Linke nicht zur Kenntnis nehme und extremen Abscheu zu ihnen habe, bin ich zwar sehr extrem aber noch lange nicht kriminell.
Ebenso wenn jemand Sympathien zur NPD hat, ist er noch lange nicht kriminell.
Das sind diese Leute, die Anschläge auf die Bahn verüben
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat
Schill war Richter bei einem Hamburger Gericht.
Die Denunziationen kamen von den Linken bezw. neudeutschen Demokraten.



Die Partei kenne ich so gut wie garnicht, habe mal den Namen gehört, wusste, dass sie mit Hamburg assoziiert ist, mehr nicht. Nach kurzem Überfliegen des Wikipedia-Artikels vertrat sie rechte Ansichten. Rechte Ansichten bezeichnet niemand pauschal als verwerflich, auch nciht der Bild-Artikel. Der Artikel spricht davon, dass "Rechte" in die AFD drängen. Bei mindestens einer Person hat das nun auch gestimmt.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Ist doch logisch, daß sich AFD-Sympathisanten nicht für Grüne, SPD, Linke und auch FDP und CDU entscheiden.
Da gelten sie automatisch als Rechte.
---------------------------------------------------------------------


Dass aber Rechte sich für die AFD begeistern steht doch außer Frage, das beweisen Sie ja selbst. Allein über die Bild findet man weitere Hinweise, oder auch "Beweise":

Ja, das steht außer Frage!
---------------------------------------------------------------------------------------------

Warum der russlanddeutsche Freundeskreis als rechter als "rechts" gesehen wird, steht im Bild-Artikel ebenfalls erklärt, weil er "Kontakte zur NPD unterhalten soll." Ich selbst kenne ihn nicht, habe auch über Google nichts gefunden, glaube das aber der Bild mal so. Etnsprechend halte ich natürlich türkische Vereine nicht für rechtsextrem, solange sie eben nicht der NPD nahestehen. Was kaum zu erwarten ist.-------------------------------------------------------------------------------------------------

Klar - wie sich die Zeiten ändern. Im Gegensatz zu den Zeiten bis 1990 gilt die neue russische Führung als das neue Feindbild der Linken.
Und was die türkischen Vereine betrifft:
"Die Grauen Wölfe" sind durchaus mit der NPD zu vergleichen - nur sind sie wesentlich brutaler und radikaler.
Im Gegensatz zu der NPD haben sie in der BRD aber alle Freiheiten.
Kein linker Speichellecker traut sich bei einer Demo der Grauen Wölfe dagegen zu protestieren.
Ist auch kein Wunder, von denen würden sie "eins aufs Maul " kriegen, sollten sie sich denen in den Weg stellen.
Vor denen hat auch die Polizei Respekt.
--------------------------------------------------------------------------------------
Die NPD wiederum halte ich frü rechtsextrem. Sie nicht? Erst heute habe ich gelesen, dass ein NPD-Abgeordneter der NSU in irgendeiner Weise Geld hat zukommen lassen. Kürzlich habe ich gelesen, die NPD hat in einem Lokal am Geburtsag von Hitler eine Veranstaltung abgehalten.
-------------------------------------------------------------
Ist eine reine Privatangelegenheit und nicht kriminell
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat
"wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde"
Untersagen - das sagt alles über die Einstellung von Versammlungs-und Meinungsfreiheit der Demokraten.



Es ist eben nicht alles erlaubt, Sie dürfen ja auch keine Hakenkreuzflaggen schwenken und das mit "Heil Hitler"-Rufen untermalen. Meines Erachtens ist solche Einschränkung aber auch vom Volk gewünscht, insofern also wiederum demokratisch. Warum diese Demos nun nicht zugelassenw urden, ist mir auch nicht ganz klar, in dem oben verlinkten HAZ-Artikel steht dazu noch:
-----------------------------------------------------------------------
Richtig, es ist nicht alles erlaubt - dieses sehen die Spanier, Schweden und Amerikaner vollkommen anders.
---------------------------------------------------------------------------

Zitat
Eine von Kasper 2008 angemeldete Demonstration in Friedland bei Göttingen soll vom Gericht untersagt worden sein, da auch „freie Kameradschaften“ und „autonome Nationalisten“ erwartet wurden.



Beschränkung der Versammlungsfreiheit

Zitat
Es wurden bestimmt auch andere Mitglieder mehr als zehnmal gezeigt.



Kasper war der auffälligste Besucher der Veranstaltung. Er fällt sofort ins Auge und steht damit automatisch besonders im Interesse. Das können Sie nicht (glaubhaft) abstreiten.

Sicher - einen Bürger mit Deutschlandfahne zu sehen, ist nicht alltäglich.
Amibekiffte Jugendliche mit Sternenbanner-T-Shirt schon eher.

* hier habe ich jetzt "Linke" verkürzt für "Linksextremisten" benutzt.

Zitat
Ich habe die Bildzeitung nicht falsch verstanden - sondern sie über mehr als 20 Jahren verfolgt.



Dann wiederhole ich nochmal meine eigentliche Frage, warum Sie behaupten, die Bild würde jemanden als "rechtsextrem" bezeichnen, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt und Russlanddeutscher ist. Das ist ja nicht wahr. Haben Sie bewusst die Unwahrheit gesagt? Wenn ja: Warum??
----------------------------------------------------------------
Da kann man keine Unwahrheiten sagen.
Die Bild berichtete von Kasper lediglich in Bezug auf das Schwenken der Deutschlandfahne und seine Zugehörigkeit in einem rußlanddeutschen Verein - für Bild ein Grund, Rechtsextremist zu sein.
------------------------------------------------------------------

Zitat
Einstmals eine konservativer Tageszeitung zu Zeiten Axel Springers - vorbildliche Begleitung in der Wiedervereinigungsphase - dann der Absturz in den 90er Jahren, besonders unter Udo Röbel, der seinen traurigen Höhepunkt im Falle Sebnitz erreichte.
Die Bild-Zeitung heute:
DIE TAZ FÜR ARME LEUTE



Ich kann über die Bildzeitung nicht viel sagen, die hat mich nie interessiert. Ich halte sie auch nicht für eien Zeitung für Arme, sondern eher für intellektuell relativ anspruchslose und ansosten noch für Schadenfrohe oder Sensationsgeile. Womit ich natürlich nicth die meinungsbildende Qualität abstreiten will, eben weil sie viel gelesen wird.

MfG, Achim




Im Gegensatz zu der Zeit vor `89 lese ich sie keine 10 mal im Jahr.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#16 von Achim , 05.05.2013 15:38

Guten Tag weihrauch.

Zitat
Guten Tag, wegen der Länge werden die Antworten etwas kompliziert.



Was finden Sie denn kompliziert? Ich finde nach wie vor schwierig, dass wir aneinander vorbei zu reden scheinen, wie hier:

Zitat
ich:
Wie bewerten Sie den angedachten Ausschluss von Kasper und wie sehen Sie ihn begründet? Wird er wegen Schwenkens einer Deutschlandfahen ausgeschlossen?



Wie schätzen Sie das ein und wo sehen Sie den Grund? Naheliegende und themenrelevante Fragen im Kontext Ihrer Threaderöffnung, überhaupt ist die Information über Kaspers Ausschluss dazu hochinteressant.

Sie ignorieren das vollständig und sprechen jetzt mittelbar allgemein vom Ansehen der Deutschlandfahne:

Zitat
Es ist eine deutsche Eigenart, bei der Deutschlandfahne die Nase zu rümpfen. Bei mir als sehr misstrauischen Menschen hat das allerdings System.
In keinem anderen Land der Welt, wird es als anstößig empfunden, die Staatsflagge zu zeigen oder sich mit ihr zu schmücken.
Das werden Sie überall in Europa sehen als auch in den USA.
Es zeugt schon von Neurose, daran etwas unanständiges zu sehen - besonders von den deutschen Qualitätsmedien.



Das ist ein Thema für sich. Man kann es diskutieren, ich wäre dazu bereit. Man muss es von Grund auf erarbeiten, ich frage dazu: Was glauben Sie, warum das so ist? Warum hat man in Deutschland Probleme mit dem Nationalstolz?

Zitat
Ich allerdings provoziere gerne und zeige bei besonderen Anläßen die schwarz-weiß-rote Flagge - zwar nicht verboten aber noch misstrauischer beäugt.



Sie meinen die Flagge, mit denen Neonazis rumlaufen, weil sie die Hakenkreuz-Flagge eben nicht zeigen dürfen?

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/d...en-der-neonazis
http://www.marek-peters.com/fotos/neonaz...dser-fahne.html
http://www.news.de/gesellschaft/85533282...nd-bei-un-an/1/

Grenzen Sie sich doch bitte mal von den hier zu sehenden Neonazis ab. Auch interessiert mich, zu welchen "besonderen Anlässen" Sie die Flagge zeigen und inwiefern Sie damit provozieren wollen.

Zitat
Es ist schon richtig, wenn hier jemand schreibt, radikal zu sein, bedeutet noch lange nicht kriminell zu sein.



Jog fragte das nach, ich kann es sicher befriedigend für Sie beide beantworten. Sie schrieben:

Zitat
Es dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein, daß die BRD-Gesellschaft keinen Unterschied mehr zwischen Rechtsextrem und Rechts macht - beide Begriffe sind kriminalisiert und werden gezielt als Nazi-Keule eingesetzt.



und ich schrieb darauf:

Zitat
Natürlich ist "rechtsextrem" kriminalisiert und mit den Nazis assoziiert. Das ist doch auch richtig oder sehen Sie das anders?



Warum jetzt vom Rechtsextremismus auf beliebigen Extremismus verallgemeinert wird, verstehe ich nicht. Es geht um Rechtsextremismus. Und wenn Sie nun sagen, dass der doch garnicht kriminell sei, dann haben Sie also Ihre ursprüngliche Äußerung selbst widerlegt:

Zitat
Wenn ich grundsätzlich nur eine Jungfrau ehelichen möchte, persönlich nur die katholische Kirche als legitim betrachte, ich mit Schwulen keinen Kontakt möchte oder Linke nicht zur Kenntnis nehme und extremen Abscheu zu ihnen habe, bin ich zwar sehr extrem aber noch lange nicht kriminell.



Also inwiefern wird denn dann Ihrer Meinung nach der Begriff "rechtsextrem" "kriminalisiert"? Wer kommt denn für die Verwendung des Begriffs vor Gericht?

Ich hatte es so aufgefasst, dass eben der Rechtsextreme allgemein von der Bevölkerung scharf verurteilt wird, nichts strafrechtlich, sondern in Form einer gesellschaftlichen Ächtung. So wie es dem Wirt erging, der die Hitler-Geburtsagsfeier der NPD in seinem Lokal zuließ, der wurde dafür scharf kritisiert und sein Lokal wird danach von den Anwohner boykottiert.

Zitat
Ebenso wenn jemand Sympathien zur NPD hat, ist er noch lange nicht kriminell.



Da haben Sie natürlich recht.

Zitat
Das sind diese Leute, die Anschläge auf die Bahn verüben



Das stimmt. Noch krimineller sind übrigens diese Rechtsextremisten, die unbescholtenen Familienvätern in den Kopf schießen oder Nagelbomben vor Friseursalons detonieren.

Zitat
ich:
Der Artikel spricht davon, dass "Rechte" in die AFD drängen. Bei mindestens einer Person hat das nun auch gestimmt.



Zitat
Sie:
Ist doch logisch, daß sich AFD-Sympathisanten nicht für Grüne, SPD, Linke und auch FDP und CDU entscheiden.
Da gelten sie automatisch als Rechte.



Ich kann Ihre Logik nicht nachvollziehen, es ist doch nicht jede Partei außer den genannten automatisch rechts.

Und gerne nochmal: Es ist ausdrücklich erklärt, warum Kasper als rechts bis rechtsextrem eingeschätzt wird. Nicht, weil er Mitglied der AFD wurde, nicht weil er Russlanddeutscher ist, nicht weil er eine Deutschlandfahen schwenkte. Sondern aus den wohl inzwischen ausreichend häufig genannten Gründen.

Sehen Sie das denn nicht?

Im Übrigen ist die AFD keineswegs rechts, sie vertritt ja auch linke Positionen. Sehen Sie sich mal diesees Gespräch an:

http://www.youtube.com/watch?v=V7eS849SvWU

Lucke und Dietmar Bartsch (stellv. Fraktionsvorsitzender DIE LINKE), in weiten Teilen einer Meinung. Das Interesse von Rechten an der AFD ist bestenfalls kurzsichtig und voreilig, was am dünnen Profil der Partei liegen dürfte und an ihrer Konzentration auf das eine Thema, das zudem noch meist verkürzt dargestellt wird als "der Euro muss weg". Auch das wird ja nciht ganz so gesehen, das wird lediglich nicht ausgeschlossen. In jüngerer Zeit spricht Lucke, wo ich ihn gesehen habe, aber eher von einem Nord-Euro und einem kleineren Währungsverband von Ländern, bei denen die Kaufkraft der Währung ungefähr vergleichbar ist.

Zitat
Klar - wie sich die Zeiten ändern. Im Gegensatz zu den Zeiten bis 1990 gilt die neue russische Führung als das neue Feindbild der Linken.



Manche Leute brauchen eben einfach ein Feindbild, sonst sind sie nicht glücklich. Bedauerlich, oder?

Zitat
Und was die türkischen Vereine betrifft:
"Die Grauen Wölfe" sind durchaus mit der NPD zu vergleichen - nur sind sie wesentlich brutaler und radikaler.
Im Gegensatz zu der NPD haben sie in der BRD aber alle Freiheiten.
Kein linker Speichellecker traut sich bei einer Demo der Grauen Wölfe dagegen zu protestieren.
Ist auch kein Wunder, von denen würden sie "eins aufs Maul " kriegen, sollten sie sich denen in den Weg stellen.
Vor denen hat auch die Polizei Respekt.



Es geht doch um die Frage, warum der konkrete Herr Kasper von dem konkreten Bild-Artikel als rechts bezeichnet wird, da kann ich natürlich nicht im Vorfeld alle erdenklichen Eventualitäten und Aspekte berücksichtigen und erörtern, sondern muss, wie in eigentlich jedem Gespräch üblich, auf Ihr Mitdenken setzen. Aber ja, ich bestätige Ihnen gern: Es ist eine Nähe zur NPD natürlich nicht das einzige Kennzeichen von Rechtsextremismus. Das ist ja auch völlig klar, der Rrechtsextremismus wurde ja nicht von der NPD erfunden. Auch sind die grauen Wölfe, von denen ich vorher noch nie gehört hatte, offenbar türkische Rechtsextremisten. Das gilt aber sicher nicht für jeden türkischen Freundeskreis, man muss das eben in jedem Einzelfall untersuchen und kann nicht verallgemeinern.

Zitat
Ich:
Die NPD wiederum halte ich frü rechtsextrem. Sie nicht? Erst heute habe ich gelesen, dass ein NPD-Abgeordneter der NSU in irgendeiner Weise Geld hat zukommen lassen. Kürzlich habe ich gelesen, die NPD hat in einem Lokal am Geburtsag von Hitler eine Veranstaltung abgehalten.



Zitat
Sie:
Ist eine reine Privatangelegenheit und nicht kriminell



Aber rechtsextrem. Darum ist jemand, der der NPD nahesteht, weit rechts zu verorten. Wie Kasper.

Und die NSU finanziell zu unterstützen dürfte auch kriminell sein, wenn dem Geldgeber klar war, dass das Geld für terroristische Zwecke benutzt wird. Und Adolf Hitler zu verehren ist selbst bei eisenharten und wenigstens minimal intelligenten Nationalisten nicht zu verstehen. Niemand hat Deutschland mehr geschadet, als dieser größenwahnsinnige Kriegstreiber und strategische Vollversager. Hitler ist verantwrotlich für den Tod von Millionen von deutschen, den Verlust weiter Teile von Deutschland, der Teilung von Restdeutschland, sodass zig Millionen Deutsche ein halbes Jahrhundert in einer sozialistischen Diktatur leben mussten. Ganz zu schweigen davon, dass Deutschlands Ansehen in der Welt davon nachhaltig beschädigt wurde und eben Deutsche lange Zeit keinen Grund mehr hatten, auf ihr Land stolz zu sein. Niemand hat Deutschland so sehr geschadet, wie Adolf Hitler, wer ihn verehrt, ist entweder auf Hirnschadenniveau dumm oder hasst Deutschland und freut sich über die Zerstörung, die Hitler angerichtet hat.

Zitat
Richtig, es ist nicht alles erlaubt - dieses sehen die Spanier, Schweden und Amerikaner vollkommen anders.



Ist dort alles erlaubt? Das wage ich zu bezweifeln.

Zitat
ich:
Eine von Kasper 2008 angemeldete Demonstration in Friedland bei Göttingen soll vom Gericht untersagt worden sein, da auch „freie Kameradschaften“ und „autonome Nationalisten“ erwartet wurden.



Zitat
Beschränkung der Versammlungsfreiheit



Was sollen denn Demos von Neonazis bringen? Sehen Sie darin irgendetwas gutes? Oder geht's ums Prinzip? Darf man dann auch pro Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch demonstrieren? Manche Themen sind so indiskutabel widerlich, dass entsprechende Aktionen zu nichts weiter gut sind, als den Volkszorn zu erregen.

Zitat
ich:
Dann wiederhole ich nochmal meine eigentliche Frage, warum Sie behaupten, die Bild würde jemanden als "rechtsextrem" bezeichnen, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt und Russlanddeutscher ist. Das ist ja nicht wahr. Haben Sie bewusst die Unwahrheit gesagt? Wenn ja: Warum??



Zitat
Sie:
Da kann man keine Unwahrheiten sagen.



Doch und Sie tun es. Ihnen kann doch die Erklärung der Bild nicht entgangen sein, schon garnicht, nachdem ich inzwischen zig Mal darauf hingewiesen habe.

Jetzt erweitern Sie diese Unwahreit ein wenig und nehmen noch die Zugehörigkeit "in einem rußlanddeutschen Verein" hinzu. Als ob die Zugehörigkeit in einem beliebigen russlandetuschen Verein für Bild Ausweis für Rechtsextremismus sei. Auch das ist unwahr:

Zitat
Die Bild berichtete von Kasper lediglich in Bezug auf das Schwenken der Deutschlandfahne und seine Zugehörigkeit in einem rußlanddeutschen Verein - für Bild ein Grund, Rechtsextremist zu sein.



Aber das stimmt doch nicht. Sie können es doch problemlos nachlesen:

Zitat
Als frühere Parteizugehörigkeiten gab Kasper beim Eintritt die rechtspopulistische „Schill“-Partei an. Aber Kasper steckt weitaus tiefer im rechten bis rechts-extremen Milieu, ist seit Jahren federführend im „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“ aktiv, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.

Kasper selbst zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen und meldete 2009 nahe Göttingen offiziell eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.



Steht da, Kasper sei rechts, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt? Nein. Steht da, er sei rechts, weil er Russlanddeutscher ist? Nein. Steht da, er sei rechts, weil er irgendeinem russlanddeutschen Verein angehört? Nein. Da steht:

Kasper gehörte der rechtspolulistischen Schill-Partei an.
Kasper ist seit Jahren federführend in „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.
Kasper zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen.
Kasper meldete eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.

Das steht da und ist anzunehmenderweise auch die Wahrheit. Und wenn das die Wahrheit ist, dann ist es auch die Wahrheit, dass Kasper rechts bis rechtsradikal oder -extrem ist. Und darum wird Kasper aus der AFD ausgeschlossen, denn die AFD ist keine rechte Partei und will solche Leute nicht bei sich wissen.

Oder, Sie haben ja auch diese Frage nicht beantwortet, wird er ausgeschlossen, weil er Russlanddeutscher ist und eine Deutschlandfahne schwenkt?



MfG, Achim

Achim  
Achim
Beiträge: 15
Registriert am: 21.04.2013


RE: Deutschlandfahne und Rußlanddeutscher - für BILD Rechtsextremismus

#17 von weihrauch , 05.05.2013 23:51

Zitat von Achim im Beitrag #16
Guten Tag weihrauch.

Zitat
Guten Tag, wegen der Länge werden die Antworten etwas kompliziert.


Was finden Sie denn kompliziert? Ich finde nach wie vor schwierig, dass wir aneinander vorbei zu reden scheinen, wie hier:

Zitat
ich:
Wie bewerten Sie den angedachten Ausschluss von Kasper und wie sehen Sie ihn begründet? Wird er wegen Schwenkens einer Deutschlandfahen ausgeschlossen?



Wie schätzen Sie das ein und wo sehen Sie den Grund? Naheliegende und themenrelevante Fragen im Kontext Ihrer Threaderöffnung, überhaupt ist die Information über Kaspers Ausschluss dazu hochinteressant.

Sie ignorieren das vollständig und sprechen jetzt mittelbar allgemein vom Ansehen der Deutschlandfahne:

Zitat
Es ist eine deutsche Eigenart, bei der Deutschlandfahne die Nase zu rümpfen. Bei mir als sehr misstrauischen Menschen hat das allerdings System.
In keinem anderen Land der Welt, wird es als anstößig empfunden, die Staatsflagge zu zeigen oder sich mit ihr zu schmücken.
Das werden Sie überall in Europa sehen als auch in den USA.
Es zeugt schon von Neurose, daran etwas unanständiges zu sehen - besonders von den deutschen Qualitätsmedien.



Das ist ein Thema für sich. Man kann es diskutieren, ich wäre dazu bereit. Man muss es von Grund auf erarbeiten, ich frage dazu: Was glauben Sie, warum das so ist? Warum hat man in Deutschland Probleme mit dem Nationalstolz?
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das frage ich mich auch - schon seit langem.
Vermutlich hängt dies mit den Folgen des 30jährigen Krieges von 1618-48 zusammen oder mit den einzelnen Fürstenstaaten bis 1871 zusammen.
Ich wüßte sonst nichts. Oder fällt Ihnen noch was ein?
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat
Ich allerdings provoziere gerne und zeige bei besonderen Anläßen die schwarz-weiß-rote Flagge - zwar nicht verboten aber noch misstrauischer beäugt.



Sie meinen die Flagge, mit denen Neonazis rumlaufen, weil sie die Hakenkreuz-Flagge eben nicht zeigen dürfen?
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Entschuldigen Sie - die Schwarz-Weiß-Rote Fahne war bis 1918 die Nationalflagge des Deutschen Reiches.
Neonazis gab es damals noch nicht.---------------------------------------------------------------

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/d...en-der-neonazis
http://www.marek-peters.com/fotos/neonaz...dser-fahne.html
http://www.news.de/gesellschaft/85533282...nd-bei-un-an/1/

Grenzen Sie sich doch bitte mal von den hier zu sehenden Neonazis ab. Auch interessiert mich, zu welchen "besonderen Anlässen" Sie die Flagge zeigen und inwiefern Sie damit provozieren wollen.

Zitat
Es ist schon richtig, wenn hier jemand schreibt, radikal zu sein, bedeutet noch lange nicht kriminell zu sein.



Jog fragte das nach, ich kann es sicher befriedigend für Sie beide beantworten. Sie schrieben:

Zitat
Es dürfte wohl kein Geheimnis mehr sein, daß die BRD-Gesellschaft keinen Unterschied mehr zwischen Rechtsextrem und Rechts macht - beide Begriffe sind kriminalisiert und werden gezielt als Nazi-Keule eingesetzt.



und ich schrieb darauf:

Zitat
Natürlich ist "rechtsextrem" kriminalisiert und mit den Nazis assoziiert. Das ist doch auch richtig oder sehen Sie das anders?



Warum jetzt vom Rechtsextremismus auf beliebigen Extremismus verallgemeinert wird, verstehe ich nicht. Es geht um Rechtsextremismus. Und wenn Sie nun sagen, dass der doch garnicht kriminell sei, dann haben Sie also Ihre ursprüngliche Äußerung selbst widerlegt:

Zitat
Wenn ich grundsätzlich nur eine Jungfrau ehelichen möchte, persönlich nur die katholische Kirche als legitim betrachte, ich mit Schwulen keinen Kontakt möchte oder Linke nicht zur Kenntnis nehme und extremen Abscheu zu ihnen habe, bin ich zwar sehr extrem aber noch lange nicht kriminell.



Also inwiefern wird denn dann Ihrer Meinung nach der Begriff "rechtsextrem" "kriminalisiert"? Wer kommt denn für die Verwendung des Begriffs vor Gericht?

Ich hatte es so aufgefasst, dass eben der Rechtsextreme allgemein von der Bevölkerung scharf verurteilt wird, nichts strafrechtlich, sondern in Form einer gesellschaftlichen Ächtung. So wie es dem Wirt erging, der die Hitler-Geburtsagsfeier der NPD in seinem Lokal zuließ, der wurde dafür scharf kritisiert und sein Lokal wird danach von den Anwohner boykottiert.

Zitat
Ebenso wenn jemand Sympathien zur NPD hat, ist er noch lange nicht kriminell.



Da haben Sie natürlich recht.

Zitat
Das sind diese Leute, die Anschläge auf die Bahn verüben



Das stimmt. Noch krimineller sind übrigens diese Rechtsextremisten, die unbescholtenen Familienvätern in den Kopf schießen oder Nagelbomben vor Friseursalons detonieren.

Zitat
ich:
Der Artikel spricht davon, dass "Rechte" in die AFD drängen. Bei mindestens einer Person hat das nun auch gestimmt.



Zitat
Sie:
Ist doch logisch, daß sich AFD-Sympathisanten nicht für Grüne, SPD, Linke und auch FDP und CDU entscheiden.
Da gelten sie automatisch als Rechte.



Ich kann Ihre Logik nicht nachvollziehen, es ist doch nicht jede Partei außer den genannten automatisch rechts.

Und gerne nochmal: Es ist ausdrücklich erklärt, warum Kasper als rechts bis rechtsextrem eingeschätzt wird. Nicht, weil er Mitglied der AFD wurde, nicht weil er Russlanddeutscher ist, nicht weil er eine Deutschlandfahen schwenkte. Sondern aus den wohl inzwischen ausreichend häufig genannten Gründen.

Sehen Sie das denn nicht?

Im Übrigen ist die AFD keineswegs rechts, sie vertritt ja auch linke Positionen. Sehen Sie sich mal diesees Gespräch an:

http://www.youtube.com/watch?v=V7eS849SvWU

Lucke und Dietmar Bartsch (stellv. Fraktionsvorsitzender DIE LINKE), in weiten Teilen einer Meinung. Das Interesse von Rechten an der AFD ist bestenfalls kurzsichtig und voreilig, was am dünnen Profil der Partei liegen dürfte und an ihrer Konzentration auf das eine Thema, das zudem noch meist verkürzt dargestellt wird als "der Euro muss weg". Auch das wird ja nciht ganz so gesehen, das wird lediglich nicht ausgeschlossen. In jüngerer Zeit spricht Lucke, wo ich ihn gesehen habe, aber eher von einem Nord-Euro und einem kleineren Währungsverband von Ländern, bei denen die Kaufkraft der Währung ungefähr vergleichbar ist.

Zitat
Klar - wie sich die Zeiten ändern. Im Gegensatz zu den Zeiten bis 1990 gilt die neue russische Führung als das neue Feindbild der Linken.



Manche Leute brauchen eben einfach ein Feindbild, sonst sind sie nicht glücklich. Bedauerlich, oder?

Zitat
Und was die türkischen Vereine betrifft:
"Die Grauen Wölfe" sind durchaus mit der NPD zu vergleichen - nur sind sie wesentlich brutaler und radikaler.
Im Gegensatz zu der NPD haben sie in der BRD aber alle Freiheiten.
Kein linker Speichellecker traut sich bei einer Demo der Grauen Wölfe dagegen zu protestieren.
Ist auch kein Wunder, von denen würden sie "eins aufs Maul " kriegen, sollten sie sich denen in den Weg stellen.
Vor denen hat auch die Polizei Respekt.



Es geht doch um die Frage, warum der konkrete Herr Kasper von dem konkreten Bild-Artikel als rechts bezeichnet wird, da kann ich natürlich nicht im Vorfeld alle erdenklichen Eventualitäten und Aspekte berücksichtigen und erörtern, sondern muss, wie in eigentlich jedem Gespräch üblich, auf Ihr Mitdenken setzen. Aber ja, ich bestätige Ihnen gern: Es ist eine Nähe zur NPD natürlich nicht das einzige Kennzeichen von Rechtsextremismus. Das ist ja auch völlig klar, der Rrechtsextremismus wurde ja nicht von der NPD erfunden. Auch sind die grauen Wölfe, von denen ich vorher noch nie gehört hatte, offenbar türkische Rechtsextremisten. Das gilt aber sicher nicht für jeden türkischen Freundeskreis, man muss das eben in jedem Einzelfall untersuchen und kann nicht verallgemeinern.

Zitat
Ich:
Die NPD wiederum halte ich frü rechtsextrem. Sie nicht? Erst heute habe ich gelesen, dass ein NPD-Abgeordneter der NSU in irgendeiner Weise Geld hat zukommen lassen. Kürzlich habe ich gelesen, die NPD hat in einem Lokal am Geburtsag von Hitler eine Veranstaltung abgehalten.



Zitat
Sie:
Ist eine reine Privatangelegenheit und nicht kriminell



Aber rechtsextrem. Darum ist jemand, der der NPD nahesteht, weit rechts zu verorten. Wie Kasper.

Und die NSU finanziell zu unterstützen dürfte auch kriminell sein, wenn dem Geldgeber klar war, dass das Geld für terroristische Zwecke benutzt wird. Und Adolf Hitler zu verehren ist selbst bei eisenharten und wenigstens minimal intelligenten Nationalisten nicht zu verstehen. Niemand hat Deutschland mehr geschadet, als dieser größenwahnsinnige Kriegstreiber und strategische Vollversager. Hitler ist verantwrotlich für den Tod von Millionen von deutschen, den Verlust weiter Teile von Deutschland, der Teilung von Restdeutschland, sodass zig Millionen Deutsche ein halbes Jahrhundert in einer sozialistischen Diktatur leben mussten. Ganz zu schweigen davon, dass Deutschlands Ansehen in der Welt davon nachhaltig beschädigt wurde und eben Deutsche lange Zeit keinen Grund mehr hatten, auf ihr Land stolz zu sein. Niemand hat Deutschland so sehr geschadet, wie Adolf Hitler, wer ihn verehrt, ist entweder auf Hirnschadenniveau dumm oder hasst Deutschland und freut sich über die Zerstörung, die Hitler angerichtet hat.

Zitat
Richtig, es ist nicht alles erlaubt - dieses sehen die Spanier, Schweden und Amerikaner vollkommen anders.



Ist dort alles erlaubt? Das wage ich zu bezweifeln.

Zitat
ich:
Eine von Kasper 2008 angemeldete Demonstration in Friedland bei Göttingen soll vom Gericht untersagt worden sein, da auch „freie Kameradschaften“ und „autonome Nationalisten“ erwartet wurden.



Zitat
Beschränkung der Versammlungsfreiheit



Was sollen denn Demos von Neonazis bringen? Sehen Sie darin irgendetwas gutes? Oder geht's ums Prinzip? Darf man dann auch pro Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch demonstrieren? Manche Themen sind so indiskutabel widerlich, dass entsprechende Aktionen zu nichts weiter gut sind, als den Volkszorn zu erregen.

Zitat
ich:
Dann wiederhole ich nochmal meine eigentliche Frage, warum Sie behaupten, die Bild würde jemanden als "rechtsextrem" bezeichnen, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt und Russlanddeutscher ist. Das ist ja nicht wahr. Haben Sie bewusst die Unwahrheit gesagt? Wenn ja: Warum??



Zitat
Sie:
Da kann man keine Unwahrheiten sagen.



Doch und Sie tun es. Ihnen kann doch die Erklärung der Bild nicht entgangen sein, schon garnicht, nachdem ich inzwischen zig Mal darauf hingewiesen habe.

Jetzt erweitern Sie diese Unwahreit ein wenig und nehmen noch die Zugehörigkeit "in einem rußlanddeutschen Verein" hinzu. Als ob die Zugehörigkeit in einem beliebigen russlandetuschen Verein für Bild Ausweis für Rechtsextremismus sei. Auch das ist unwahr:

Zitat
Die Bild berichtete von Kasper lediglich in Bezug auf das Schwenken der Deutschlandfahne und seine Zugehörigkeit in einem rußlanddeutschen Verein - für Bild ein Grund, Rechtsextremist zu sein.



Aber das stimmt doch nicht. Sie können es doch problemlos nachlesen:

Zitat
Als frühere Parteizugehörigkeiten gab Kasper beim Eintritt die rechtspopulistische „Schill“-Partei an. Aber Kasper steckt weitaus tiefer im rechten bis rechts-extremen Milieu, ist seit Jahren federführend im „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“ aktiv, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.

Kasper selbst zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen und meldete 2009 nahe Göttingen offiziell eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.



Steht da, Kasper sei rechts, weil er eine Deutschlandfahne schwenkt? Nein. Steht da, er sei rechts, weil er Russlanddeutscher ist? Nein. Steht da, er sei rechts, weil er irgendeinem russlanddeutschen Verein angehört? Nein. Da steht:

Kasper gehörte der rechtspolulistischen Schill-Partei an.
Kasper ist seit Jahren federführend in „Freundeskreis russlanddeutscher Konservativer“, der Kontakte zur NPD unterhalten soll.
Kasper zeigte sich auf mehreren NPD-Parteiveranstaltungen.
Kasper meldete eine Demo an, die wegen mutmaßlicher Nähe zu rechtsextremen Kreisen untersagt wurde.

Das steht da und ist anzunehmenderweise auch die Wahrheit. Und wenn das die Wahrheit ist, dann ist es auch die Wahrheit, dass Kasper rechts bis rechtsradikal oder -extrem ist. Und darum wird Kasper aus der AFD ausgeschlossen, denn die AFD ist keine rechte Partei und will solche Leute nicht bei sich wissen.

Oder, Sie haben ja auch diese Frage nicht beantwortet, wird er ausgeschlossen, weil er Russlanddeutscher ist und eine Deutschlandfahne schwenkt?

http://www.bild.de/politik/inland/philip...72876.bild.html

Apropos Neonazi! Was sind denn die Grünen?
Schön, Sie haben die Narrenfreiheit bei Politik, Medien und Justiz und das nutzen Sie auch weidlich aus.
Ich schrieb schon mehrmals: Die größte Gefahr für diesen Staat kommt von den Grünen ewentl. noch von der SPD



MfG, Achim


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


   

Mal was in eigener Sache
Derrick gehört sofort auf den Index

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen