RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#26 von kurt02 , 20.04.2013 19:44

Zitat von JoG im Beitrag #19
Zitat von kurt02 im Beitrag #18
Zitat von JoG im Beitrag #17
...
ICh würde eigentlich so weit gehen zu sagen, dass alle mainstream Parteien in Deutschland im sozialen Sinne sehr weit links sind.


Ist das etwas Schlechtes?


Das kommt darauf an, welche Prioritäten man setzt. Für den Politiker ist es offenbar soziale Slidarität zu versprechen, weil er hier dann gewählt wird. In der heutigen Ausprägung ist allerdings daher die Kaufkraft fast aller Gruppen schlechter, als sie wäre, würde man sich anders aufstellen.


Naja, es gibt imho nur eine Gruppe, die gepämpert wird: Die Rentner und die Pensionäre.

Ich habe aber noch von keinem auch ach so wirtschaftsliberalen Rentner gehört, er würde auf den Steueranteil seiner Rente verzichten. Schimpfen ja, das sozialistisch nennen auch, von der ach so teuren Griechenlandrettung schwadronieren sowieso.

Aber das kennt man ja: Einsacken und jammern

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#27 von JoG , 20.04.2013 20:04

Ihr antwortender Beitrag hat eigentlich nichts mit meinem zu tun und widerlegt nichts, das ich sagte.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#28 von JoG , 20.04.2013 21:54

Was meinen Sie, wenn Sie sagen, Sie wären kein Demokrat?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#29 von JoG , 21.04.2013 10:15

Schade eigentlich, dass Polizisten, Staatsanwälte und Richter bis hoch zum Minister nicht einer kontinuierlichen Videoaufzeichnung unterliegen. Wäre das so, müsste man nicht annehmen, dass sie grob fahrlässig oder kriminell handelten. Man könnte die Bänder ansehen und würde es wissen. Man wüsste wer Kohl bestochen hat oder wann Schröder mit Putin verabredete, dass er angestellt wird. Wulffs Sünden wären nicht intransparent. Er hätte nur die Bänder heraus graben müssen und "Hey Presto!" wäre er sauber gewaschen wie von Priel. Wir wüssten, wer, was, von wem bekam und wusste, als man das Desaster mit dem Maastrichter Vertrag erlitten und was die Richter mit dem Kanzler besprachen. Bei Watergate hat sich das bewährt. Warum haben wir das nie eingeführt?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#30 von kjschroeder , 21.04.2013 10:17

Zitat
Bei Watergate hat sich das bewährt. Warum haben wir das nie eingeführt?


? Alles, was ein US-Präsident tut, wird auf Band festgehalten? Sind Sie sicher?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.916
Registriert am: 27.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#31 von JoG , 21.04.2013 10:36

Ob wirklich alles aufgezeichnet wird, weiß ich nicht. Wenn man aber die Watergatepapiere liest, stellt man fest, dass damals enorm viel aufgezeichnet wurde. Seither sind mehrere Male die Bänder für begrenztere Fragen gesichtet worden. Wären da Lücken gefunden worden, hätte ich sicherlich dazu Artikel gesehen. Da wären die Amis nach der guten Erfahrung bei Nixon etwas aufgebracht.

Warum sollte auch nicht alles Tun wichtiger Personen aufgezeichnet werden. Es geht schließlich um weit tragende Entscheidungen, Maßnahmen, die viele Existenzen betreffen und um die Handhabung des Gewaltmonopols. Da sind die Schäden, wie wir das beim Euro nun ja gerade feststellen, potenziell horrende. Die Privatsphäre wird ja gewahrt, so lange keine gravierenden Verdachtsmomente vorliegen und der Regierende oder Beamte kann mit solchen Aufzeichnungen nachweisen, dass er unschuldig ist. Wo wäre das Problem?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#32 von weihrauch , 21.04.2013 15:07

Zitat von JoG im Beitrag #28
Was meinen Sie, wenn Sie sagen, Sie wären kein Demokrat?


Kein Demokrat im BRD-Sinne.
Hier hat der Begriff "Demokrat" etwas mit Willkür und Diktatur zu tun.
Grüne, Antifa, Linkspartei und Islamisten repräsentatieren den "Neuen deutschen Demokraten".
Und dem kann ich mich nicht anschließen.
Ich bin durch und durch Freiheitlich eingestellt

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#33 von kjschroeder , 21.04.2013 15:15

Eine generelle Bitte:

Dieses Forum ist so strukturiert, daß hier über politische Ereignisse, Dogmen, Entwicklungen etc. diskutiert wird. Möchten Sie über Forumsmitglieder, das Forum etc. diskutieren, dann bitte in der vorgesehenen mitgliederinternen Sektion. Danke.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.916
Registriert am: 27.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#34 von kjschroeder , 21.04.2013 15:21

Zitat
Ob wirklich alles aufgezeichnet wird, weiß ich nicht.


Es gibt ein wiki über den Watergate-Skandal, in dem steht, daß ein Tonbandsystem im Weißen Haus autoamtisch alles aufzeichnet(e), was im OVAL OFFICE besprochen wurde.

Auch dieser Umstand hat Nixon seinerzeit nicht davon abgehalten zu tun, was er tat. Nein , ich denke, daß ein ständiges Mitschneiden aller Gespräche nichts bringt. Abgesehen davon, daß man nicht alles mitschneiden KANN (z.B. an einem anderen Ort).

Die Probleme, die wir hier haben - auch das Europroblem - ist ja keines, was nur durch Heimlichkeit zustande gekommen wäre. Der Skandal läuft ja in aller Öffentlichkeit ab - angefangen bei den Vertragsbrüchen.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.916
Registriert am: 27.12.2012


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#35 von huhngesicht , 21.04.2013 17:03

Ich habe schlicht den Artikel analysiert.


Sie haben agitiert.

###
Gegen wen oder was habe ich agitiert? Ich machte genau das Gegenteil. Der Artikel insbesondere der Titel hat Agitationscharakter. Meine Analyse milderte diese ab.
###

Zitatmit der Luege als Titel

Eben.

###
Der Titel ist eine Luege, ich belege das spaeter noch deutlicher.
###

ZitatJa, und? Hat das irgendwer bestritten?

Ja. Sie. Sie haben bestritten, daß es einen Zusammenhang gibt zwischen der Brandserie und Linken.

###
Das schrieb ich nie.
###

Erinnern Sie sich nicht mehr an Ihr Zitat: "... und weder der Titel noch das brennende Auto haben irgendetwas mit dem Inhalt des Artikels zutun. Geht es noch plumper, als so zu suggerieren (sogar unverschaemt zu behaupten), dass Gewalttaten wie das brennende Auto geduldet wuerden?" Und wenn so eine Brandserie vier Jahre dauert, bin ich so frei, das als Duldung zu bezeichnen. Der Autor des Artikels offenbar auch.

###
Ja, eben, nicht rational. Erstens behandelt der Artikel nicht die Brandserie. Das Thema brennende Autos wird in einem einzigen Satz erwaehnt, der mit dem Rest des Inhaltes nicht in Zusammenhang steht. Aber selbst wenn wir annehmen, dass der Autor warum auch immer ueber die Brandserie schreiben haette wollen (vielleicht wollte er auch ueber Nordkorea schreiben, dann waere sogar die Ueberschrift korrekt gewesen),waere die Ueberschrift eine Luege. Aus ihrem wikilink (haben sie ihren eigenen Link nicht gelesen?) geht deutlich hervor, wie umfassend man bemueht war, gegen diese Anschlaege vorzugehen (der Staatsschutz griff ein, obwohl die Mehrzahl der Braende nicht mal politisch motiviert war, manche sprachen von einer Vorform des Terrorismus). Es kam zu Verhaftungen und ein Haupttaeter wurde zu sieben Jahren!! Haftstrafe verurteilt. Das ist erheblich, wenn man bedenkt, dass es sich eigentlich "nur" um Sachbeschaedigung handelt. Das nennen sie also Duldung von linker Gewalt? Eine ausgesprochen interessante Realitaetswahrnehmung, oder nicht? Vor allem muessten sie ja dann regelrecht entsetzt aufschreien, dass rechte Gewalt hier sogar Mord noch viel mehr geduldet wird (das ist nicht meine Meinung, aber sie muessten das so sehen, wenn man bedenkt, dass die Morde von nur drei NSU-Personen ueber noch viel laengere Zeit nicht aufgeklaert wurden und sogar tatsaechlich verharmlost wurden, da man nicht gleich an rechte Gewalt dachte. Tja, aber mit meinem Realitaetsverstaendnis stimmt wohl etwas nicht ;-)
###

ZitatIch habe selbst betont (sie ignorieren ja immer gern mal die Haelfte, weil sie genau wissen, dass ich recht habe (sie sind nicht so bloed, aber warum machen sie das?), dass autonome Gewalt von links bezueglich der Quantitaet hoeher ist als von rechts.


Ja und? Im übrigen ist das eine unvollständige Wahrnehmung: Kriminalität von "rechts" kommt in 2011 (der jüngste Bericht, den ich fand) fast doppelt so häufig vor wie Kriminalität von "links", wenn man dem Bericht des Bundesinnenministers folgt: -> http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Presse...itaet-2011.html

###
Ich bezog mich auf den Artikel in der BZ, der von mehr an linker Gewalt spricht. Es ist gut, dass sie mich aufklaeren, dass der Artikel auch hier falsch oder ungenau ist. Das macht meine Ausagen ueber die Brisanz der rechten Gewalt nur noch angemessener.
###

ZitatHausbesetzungen gibt es seit Jahrzehnten, man denke nur an die beruehmte Hafenstrasse. Und ob da linke oder rechte Penner hausen (auch wenn es meistens ein linkes Phaenomen zu sein scheint) ist nicht Rechtsgrundlage darueber zu entscheiden, ob man eine Besetzung aufloest. Man kann darueber diskutieren, ob sowas zu grosszuegig gehandhabt wird.

Da haben wir es doch - danke für die Bestätigung meines Beitrages.

###
Ach, ja? In Bezug auf was? Wenn man davon ausgeht, dass mehr Linke Haeuser besetzen als Rechte (keine Ahnung, ob da so ist. Ich vermute ja, weil diese Anarchopenner mit Hund wohl eher links sind und es mehr davon gibt als Nazis, dann folgt daraus nicht, dass mehr linke Gewalt geduldet wird (wenn man das Besetzen ungenutzer Ruinen Gewalt nennen will), sondern das mehr Hausbesetzungen geduldet werden. Das hat dann aber nichts mit der politischen Orientierung zutun. Brennende Autos werden nicht geduldet, egal ob sie von links oder rechts angezuendet werden. Hier sind ihre Augen blind.
###

ZitatEs ging konkret um diesen Artikel.


Nein. Sie haben ganz allgemein gefragt, "was da mit MEINER Wahrnehmung angeblich nicht stimmt."

###
Sie haben bezugnehmend auf meine Kritik an dem Artikel MEINE Wahrnehmung infrage gestellt. Da meine korrekte von ihrer nicht korrekten abweicht, habe ich ihre Aussage aufgegriffen. Auf mein Nachfragen zitierten sie JoG nicht mich (ich kann fuer seine eigenartigen Interpretationen nichts, die ich zudem aufklaerte).

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Demokraten verwüsteten Büro des Staatsanwaltes

#36 von huhngesicht , 04.05.2013 23:06

und wenn man mir Fakten endlich mal wirklich konfrontiert wird, die Irrtuermer aufzeigen, dann schweigt man und echauffiert sich an anderer Stelle. So funktioniert das, was man vorgeblich bei Medien zB kritisiert. Das ist doch traurig. Das sieht dann tatsaechlich niemand?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


   

Ist Thierse ein geistiger Brandstifter - oder nur dumm?
Spielregeln

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen