Unabhängigkeit der Justiz? (o:)

#1 von Willik , 15.04.2013 21:20

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...SU-Prozess.html


Wie unabhängig ist eigentlich eine Justiz (inkl. ihrer höchsten Vertreter), die sich von der "veröffentlichten Meinung" derart unter Druck setzen und vom verbalen anatolischen Faustrecht einschüchtern läßt?
Wer sich da völlig korrekt und rechtzeitig seine Akkreditierung gesichert hatte, muß sich doch jetzt absolut verscheißert und ausgebootet vorkommen.
Nun ja, das alles paßt zu einigen merkwürdigen Dingen in diesem Land in letzter Zeit...
"Rechtsstaat" sieht für mich anders aus!!

Auf das Urteil braucht man übrigens nicht mehr gespannt sein.
Alles außer einer Verurteilung und der Höchststrafe würde wohl einen mittleren Bürgerkrieg auslösen.

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Unabhängigkeit der Justiz? (o:)

#2 von kjschroeder , 15.04.2013 21:24

Naja, ich fand es ganz gut, daß das korrigiert wurde. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte es eine 1:1:1-Regelung gegeben: ein Drittel Sitze für deutsche Journalisten, ein Drittel für türkische, ein Drittel für den journalistischen Rest der Welt.

Aber das ist für deutsche Juristen natürlich vielzu einfach und pragmatisch. Man merkt halt doch die bayerische Provinz der Vergangenheit.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Unabhängigkeit der Justiz? (o:)

#3 von Willik , 15.04.2013 21:46

"...gut, daß das korrigiert wurde."

Hmmm, naa ja...
Falls die Vergabepraxis nach der Reihenfolge der Bewerbungen vorher absolut korrekt gewesen sein sollte, warum soll sie das plötzlich nicht mehr sein???
Man scheint hier eher dem Druck durch türkische Medien nachgegeben zu haben, die wohl von vorneherein davon ausgegangen sind, es auch "darauf ankommen lassen zu können" und auch ohne Bewerbung bevorzugt behandelt zu werden! Vielleicht hat man sogar ganz gezielt versucht, diesen Gerichtshof und/oder die deutsche Justiz auflaufen zu lassen.
Jetzt hat das Gericht eben die radikale Lösung verordnet, die u.U. zur Folge haben könnte, daß auch Medienvertreter ihren sicheren Sitz verloren haben, die das Gericht erst noch kritisiert haben.

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Unabhängigkeit der Justiz? (o:)

#4 von kjschroeder , 15.04.2013 22:04

Zitat
Falls die Vergabepraxis nach der Reihenfolge der Bewerbungen vorher absolut korrekt gewesen sein sollte, warum soll sie das plötzlich nicht mehr sein???


Aber nur "falls". Und daß das korrekt gewesen sein sollte, glauben Sie doch selber nicht, oder? Von 50 Plätzen gehen alle 50 an deutsche Journalisten. Weil Türken nicht in die Püschen kommen? Halt a bisserl langsam sind?

Ich sag Ihnen, warum: Weil 50 Journalisten bereits VOR der offiziellen "Ausschreibung" davon wußten. Weil es durchsickerte. Ich hab schließlich auch mal in der Branche gearbeitet - und eine ganze Kladde mit Telefon- und Handynummern gehabt. Auch von Staatsanwälten etc. Sowas weiß man VORHER. ;-)

Aber davon abgesehen, habe ich heute zwei denkwürdige Nachrichten bekommen:

Die Verhandlung wird ohne Beate Zschäpe und Richter Götzl stattfinden.

Der Grund: die beiden hätten versäumt, sich im neuen Verfahren rechtzeitig anzumelden. Und die Gerichtssprecherin erzählte mit vorhin (ja, meine Kladde, hehe;-) - es sei ja wohl klar, daß derartige Plätze mit der besten Aussicht zuerst weggehen würden.

Gruß
Klaus

PS.:

Zitat
Jetzt hat das Gericht eben die radikale Lösung verordnet, die u.U. zur Folge haben könnte, daß auch Medienvertreter ihren sicheren Sitz verloren haben, die das Gericht erst noch kritisiert haben.


Ja klar. Der Fall hat doch trotz des traurigen Anlasse schon jetzt jede Menge lustiger Aspekte. Jedenfalls für einen Nicht-Obrigkeitshörigen wie meinereiner. ;-)

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Unabhängigkeit der Justiz? (o:)

#5 von horstR , 15.04.2013 23:49

Ich habe die PK durch die zwei Pressesprecherin des OLG gesehen. Das hat meine Stimmung echt gehoben, die waren cool die Mädels:-)))


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


   

Helmut Kohl: Bei der Euro-Einführung "war ich wie ein Diktator"
An diesen... Leuten hätten Goebbels und Streicher ihre Freude gehabt!

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen