Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#1 von weihrauch , 05.04.2013 15:35

63% (dreiundsechzig) der Deutschen sehen den politischen Einfluß der Grünen positiv.
Der Anarchist Joschka Fischer genoß dabei die besonderen Sympathien der Bevölkerung - die Weiber kreischten bei seinem Anblick.
Fischer, der ehemals beliebteste deutsche Politiker - vom Establishment hofiert, hatte wahrscheinlich wegen seiner kriminellen Vergangenheit einen solchen Beliebtheitsgrad.
CDU Politiker waren dagegen uncool.
Die aktuelle Spiegel-Recherche wird seinen Beliebheitsgrad noch steigern - er war bei einem Brandanschlag auf einen Polizisten beteiligt.
Die Umfragewerte für die Grünen könnten sich so vom aktuellen Stand, der bei 14% liegt, auf 20% steigern.
Auch die Verschiebung der wahlberechtigten Bürger zugunsten der rasant eingebürgerten Islamisten wird in Zukunft eine gewichtige Rolle spielen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...r-a-892435.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 05.04.2013 | Top

RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#2 von kurt02 , 05.04.2013 17:04

Ach wissen Sie - beim Vergleich Filbinger/Fischer schneidet Fischer nun mal besser ab.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#3 von weihrauch , 05.04.2013 17:45

Zitat von kurt02 im Beitrag #2
Ach wissen Sie - beim Vergleich Filbinger/Fischer schneidet Fischer nun mal besser ab.


Tja - mal angenommen, ich gehe auf Ihren Beitrag positiv ein!
Warum wurde dann gegen Fischer nicht so vorgegangen, wie gegen Filbinger?

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#4 von huhngesicht , 05.04.2013 18:08

Tja - mal angenommen, ich gehe auf Ihren Beitrag positiv ein!
Warum wurde dann gegen Fischer nicht so vorgegangen, wie gegen Filbinger?

###
Weil der Vergleich absurd ist? Fischer war ja nicht Mitglied der RAF. Er hat nicht angemessen teilweise gewalttaetig an Demonstrationen teilgenommen. Jugendsuenden, wegen derer er nicht verurteilt wurde und die ueberwiegend auch nicht belegbar sind. Filbinger war Nazirichter im Dritten Reich und hat Menschen zum Tode verurteilt. Er hat diese Urteile sogar rueckwirkend als richtig verteidigt. Welche Partei sollte einen Menschen in gehobener Position ertragen koennen, der Todesurteile nicht nur gutheisst, sondern selbst verhaengt hat?

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#5 von weihrauch , 05.04.2013 18:50

Zitat von huhngesicht im Beitrag #4
Tja - mal angenommen, ich gehe auf Ihren Beitrag positiv ein!
Warum wurde dann gegen Fischer nicht so vorgegangen, wie gegen Filbinger?

###
Weil der Vergleich absurd ist? Fischer war ja nicht Mitglied der RAF. Er hat nicht angemessen teilweise gewalttaetig an Demonstrationen teilgenommen. Jugendsuenden, wegen derer er nicht verurteilt wurde und die ueberwiegend auch nicht belegbar sind. Filbinger war Nazirichter im Dritten Reich und hat Menschen zum Tode verurteilt. Er hat diese Urteile sogar rueckwirkend als richtig verteidigt. Welche Partei sollte einen Menschen in gehobener Position ertragen koennen, der Todesurteile nicht nur gutheisst, sondern selbst verhaengt hat?

Huhngesicht


Diese Beschuldigungen sind unangemessen. Filbinger hat im Kriegszustand Todesurteile verhängt - und zwar gegen Deserteure.
Das war im Krieg so üblich - nicht nur in Deutschland. Bei einem Sieg Deutschlands wäre dies auch nie wieder zur Sprache gekommen.
Wenn selbst die Briten Filbinger nach 1945 weiterbeschäftigt haben, wird wohl ein Grund vorhanden gewesen sein.

Jugendsünde - wie niedlich. Fischer war bereits erwachsen, als er die "Jugendsünden" beging.
Komisch - in anderen Berufen wird darauf geachtet, daß keine Jugendsünden begangen wurden - aber nicht in der Politik?
Gehören Sie auch zu den 63%?

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#6 von JoG , 05.04.2013 19:08

Wo Mord üblich ist, ist es dennoch nicht erlaubt und es ist gut so.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#7 von kurt02 , 05.04.2013 19:18

Zitat von weihrauch im Beitrag #5


Diese Beschuldigungen sind unangemessen. Filbinger hat im Kriegszustand Todesurteile verhängt - und zwar gegen Deserteure.
Das war im Krieg so üblich - nicht nur in Deutschland. Bei einem Sieg Deutschlands wäre dies auch nie wieder zur Sprache gekommen.
Wenn selbst die Briten Filbinger nach 1945 weiterbeschäftigt haben, wird wohl ein Grund vorhanden gewesen sein.

Jugendsünde - wie niedlich. Fischer war bereits erwachsen, als er die "Jugendsünden" beging.
Komisch - in anderen Berufen wird darauf geachtet, daß keine Jugendsünden begangen wurden - aber nicht in der Politik?
Gehören Sie auch zu den 63%?




Dass das Deutsche Reich den Krieg verloren hat, macht die Nazi-Herrschaft nicht minder verbrecherisch - und hätte Hitler den Krieg gewonnen, würde vielleicht niemand über Filbingers Verbrechen reden, Verbrechen waren es aber trotzdem.
Filbinger war Büttel eines massenmörderischen Regimes. das nicht nur Juden, sondern auch Sinti und Roma, Behinderte, Schwule, Kommunisten und zig andere Gruppen systematisch ermoderte. Und sogar wenn (wenn!) man entschuldigend, relativierend, verharmlosend versucht auf Filbingers Untaten zu blicken: Die "Deserteure", die er hinrichten ließ, verureteilte er wenige Tage vor der endgültigen Niederlage. Von jedem (jedem!) Menschen in so einer Sirtuation kann, nein MUSS man verlangen, dass er die Urteile nicht sofort vollstrecken lässt. Filbinger hat genau dies getan. Dies ist seine Blutschuld.

Für Fischers Taten reichte es nicht mal für eine Anklage.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#8 von weihrauch , 05.04.2013 19:24

Zitat von kurt02 im Beitrag #7
[quote="weihrauch"|p3275]



Für Fischers Taten reichte es nicht mal für eine Anklage.




Das hatte wohl weniger mit den Gesetzen zu tun

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#9 von huhngesicht , 05.04.2013 20:01

Diese Beschuldigungen sind unangemessen. Filbinger hat im Kriegszustand Todesurteile verhängt - und zwar gegen Deserteure.
Das war im Krieg so üblich - nicht nur in Deutschland.

###
Mal abgesehen von den besonders verwerflichen Umstaenden, auf die kurt verwies, muss man sich in einer Diktatur ja ueberhaupt erstmal aus Ueberzeugung durch Engagement in der NSDAP zB in die Lage bringen, Richter ueber Deserteure zu sein.
###

Bei einem Sieg Deutschlands wäre dies auch nie wieder zur Sprache gekommen.
Wenn selbst die Briten Filbinger nach 1945 weiterbeschäftigt haben, wird wohl ein Grund vorhanden gewesen sein.

###
Seine Schuld wurde entweder nicht gleich bekannt oder fuer unzureichend empfunden, um ihn im Rahmen der Entnazifizierung zu bestrafen. Auch spaeter war ja nur der massiv angeschlagene Ruf ursaechlich fuer seine Untragbarkeit. Im wohlwollend anzunehmsten Fall war er nur Opportunist. Das waere menschlich, aber nicht tragbar.
###

Jugendsünde - wie niedlich. Fischer war bereits erwachsen, als er die "Jugendsünden" beging.

###
Er war jung, nicht minderjaehrig.
###

Komisch - in anderen Berufen wird darauf geachtet, daß keine Jugendsünden begangen wurden - aber nicht in der Politik?
Gehören Sie auch zu den 63%?

###
Das hat nicht direkt etwas mit dem Thema zutun. Ich halte Joschka Fischer fuer einen der brillantesten Politiker der letzten Jahrzehnte, auch wenn ich seine politische Meinung nicht teile. Eine sprachliche Eloquenz gepaart mit intellektuellem Scharfsinn. Grossartig. Ich finde aber auch Gregor Gysi sympathisch und fand Schoenhuber beeindruckend. Ich bewerte Menschen nicht nach ideologischen Kriterien. Und ja, ich gehoere auch zu den 63%, die die Entstehung der Gruenen fuer eine die Parteienlandschaft positiv erweiternde Entwicklung halten. Neben oekologischen Fragen brauchte es damals vor allem frischen Wind.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#10 von huhngesicht , 05.04.2013 20:13

Das hatte wohl weniger mit den Gesetzen zu tun

###
Nein, das lag daran, dass man ihm nichts ausreichend Gravierendes nachweisen konnte und die Unschuldsvermutung gilt. So funktionieren hoffentlich demokratische Rechtsstaaten.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#11 von horstR , 05.04.2013 20:59

In diesem Kontext habe ich mal ne Frage, wie kann man bei einer Demo spontan Mollis werfen?

Ich habe zu diesen Zeiten damals auch öfters demonstriert, da hatte niemand einen Molli dabei, es wurden auch keine geworfen?


Und warum lässt man Fischer derart dämliche Aussagen durchgehen? Das gleiche Niveau wie im Bundestag, da sagte er als Minister er habe Steine einfach in die Luft geworfen!


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#12 von weihrauch , 06.04.2013 00:29

Zitat von huhngesicht im Beitrag #10
Das hatte wohl weniger mit den Gesetzen zu tun

###
Nein, das lag daran, dass man ihm nichts ausreichend Gravierendes nachweisen konnte und die Unschuldsvermutung gilt. So funktionieren hoffentlich demokratische Rechtsstaaten.

Huhngesicht


Überzeugt mich nicht ...ich glaube immer noch, daß bei dieser "Unschuldsvermutung" nachgeholfen wurde.
Fischer ist der Ziehsohn von Madelaine Albright und steht dementsprechend noch immer unter ihrem Schutz

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#13 von horstR , 06.04.2013 00:59

Mich ärgert was ganz anderes wirklich. Durch DNA Untersuchungen werden etliche lang zurück liegende Kapitalverbrechen wie Morde aufgeklärt. Just zu dem Zeitpunkt als diese Untersuchungsmethode etabliert wurde, stellte man in FfM fest, daß die Aservate im Karrymord unbrauchbar wurden....

Fischer war zu diesem Zeitpunkt Außenminister.


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#14 von huhngesicht , 06.04.2013 01:31

Überzeugt mich nicht ...ich glaube immer noch, daß bei dieser "Unschuldsvermutung" nachgeholfen wurde.
Fischer ist der Ziehsohn von Madelaine Albright und steht dementsprechend noch immer unter ihrem Schutz

###
??? 1980 war Fischer Taxifahrer und linker Terror wurde hart verfolgt. Wenn es beweisbare Schuld gegeben haette, waere er nie politisch relevant geworden. Ob eine alles andere als "linksgruene" Albright Jahrzehnte spaeter Einfluss darauf haette nehmen koennen oder wollen, dass man seine Vergangenheit medial fuer ihn nicht negativ verwertet, ist nun wirklich jenseits aller Nachpruefbarkeit und gehoert in die Ecke Weltverschwoerungsbilderbergfreimaurerunsinn fuer Esoteriker (seine Steinewurfgeschichten wurden zudem mehr als breitgetreten). Wenn dem so waere (der Einfluss so gross), waere die Tuerkei vermutlich laengst Mitglied der EU. Daran haette Mrs Albright sicherlich mehr Interesse gehabt, als an dem persoenlichen Wohlergehen von Joschka Fischer. Spinnkram.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#15 von kjschroeder , 06.04.2013 11:07

Zitat
Nein, das lag daran, dass man ihm nichts ausreichend Gravierendes nachweisen konnte und die Unschuldsvermutung gilt. So funktionieren hoffentlich demokratische Rechtsstaaten.


Nein, das lag daran, daß der Staat - hier: die hessische Staatskanzlei - zu seinem Schutz die Staatsschutz-Akte einsackte, die seitdem verschollen ist. -> http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fis...tische_Militanz

("Bei der Planung der Demonstration war unter Beteiligung Fischers der Einsatz von Molotowcocktails diskutiert worden. Nachermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft zu diesem Vorfall wurden 2001 durch den Umstand behindert, dass die Hessische Staatskanzlei unter SPD-Ministerpräsident Holger Börner von der Staatsschutzabteilung des Polizeipräsidiums Frankfurt alle Unterlagen über Fischer angefordert hatte, als dieser 1985 in Wiesbaden Umweltminister wurde, und seitdem über den Verbleib der Akten nichts bekannt war.")

Und wieder einmal stellen Sie mit Ihrer unkritischen Haltung Ihre Obrigkeitsgläubigkeit unter Beweis.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 06.04.2013 | Top

RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#16 von weihrauch , 06.04.2013 14:23

Zitat von huhngesicht im Beitrag #14
Überzeugt mich nicht ...ich glaube immer noch, daß bei dieser "Unschuldsvermutung" nachgeholfen wurde.
Fischer ist der Ziehsohn von Madelaine Albright und steht dementsprechend noch immer unter ihrem Schutz

###
??? 1980 war Fischer Taxifahrer und linker Terror wurde hart verfolgt. Wenn es beweisbare Schuld gegeben haette, waere er nie politisch relevant geworden. Ob eine alles andere als "linksgruene" Albright Jahrzehnte spaeter Einfluss darauf haette nehmen koennen oder wollen, dass man seine Vergangenheit medial fuer ihn nicht negativ verwertet, ist nun wirklich jenseits aller Nachpruefbarkeit und gehoert in die Ecke Weltverschwoerungsbilderbergfreimaurerunsinn fuer Esoteriker (seine Steinewurfgeschichten wurden zudem mehr als breitgetreten). Wenn dem so waere (der Einfluss so gross), waere die Tuerkei vermutlich laengst Mitglied der EU. Daran haette Mrs Albright sicherlich mehr Interesse gehabt, als an dem persoenlichen Wohlergehen von Joschka Fischer. Spinnkram.

Huhngesicht


Ich meinte nicht 1980, sondern die Zeit ab 1999.
Und die beiden verband wohl mehr als nur das gemeinsame Amt als Außenminister

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#17 von huhngesicht , 06.04.2013 15:09

Nein, das lag daran, daß der Staat - hier: die hessische Staatskanzlei - zu seinem Schutz die Staatsschutz-Akte einsackte, die seitdem verschollen ist. -> http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fis...tische_Militanz

("Bei der Planung der Demonstration war unter Beteiligung Fischers der Einsatz von Molotowcocktails diskutiert worden. Nachermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft zu diesem Vorfall wurden 2001 durch den Umstand behindert, dass die Hessische Staatskanzlei unter SPD-Ministerpräsident Holger Börner von der Staatsschutzabteilung des Polizeipräsidiums Frankfurt alle Unterlagen über Fischer angefordert hatte, als dieser 1985 in Wiesbaden Umweltminister wurde, und seitdem über den Verbleib der Akten nichts bekannt war.")

Und wieder einmal stellen Sie mit Ihrer unkritischen Haltung Ihre Obrigkeitsgläubigkeit unter Beweis.

###
Sie haben meine Antwort missverstanden (ich habe wiki doch selbst zitiert). Ich sprach vom Zeitpunkt der Tat. Fischer wurde damals kurzfristig inhaftiert, dann wieder freigelassen. Angesichts der damaligen Umstaende (linker Terror) haette ihn niemand bevorzugt behandelt, wenn man ihm eine Straftat nachweisen haette koennen.
Spaeter dann gibt es zwei Moeglichkeiten. Entweder ist diese in der damaligen Zeit voellig bedeutungslose Akte ueber eine Steinewerferstudenten tatsaechlich verloren gegangen oder (Fischer oder Interessierte hatten ja genug Zeit) wurde dezent entsorgt. Mich wuerde beides, was nicht nachpruefbar ist, nicht ueberraschen. Allerdings naehme ich nicht an, dass die Akte besonders brisanten Inhalt hatte (sonst haette sie damals schon zu einem Verfahren gefuehrt), sondern dass man sie wenn entsorgen wollte, weil sich natuerlich Bild, Stern und Spiegel darum gerissen haetten, sie im Wortlaut veroeffentlichen zu duerfen. Waeren strafbare Handlungen nachweisbar gewesen, waeren auch die Akten anderer Beteiligter brisant (wenn nicht brisanter) gewesen. Gab es damals nicht sogar extra einen Untersuchungsausschuss wegen der Steinewerfgeschichte?
Wie auch immer, nur weil ich Dinge ausgewogen vernuenftig und nicht paranoid betrachte, bin ich noch lange nicht obrigkeitsglaeubig. Und Fischer Sex mit Albright hatte oder nicht, gehoert nun wirklich nicht hier her ;-)

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Hat die deutsche Gesellschaft eine Vorliebe für kriminelle und gewaltbereite Politiker?

#18 von JoG , 06.04.2013 15:20

Eines ist sicher. Strauß war bis zu seinem Tode im Amt und Kohl ist nicht im Gefängnis.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


   

Brad Pitt kämpft mal wieder gegen Deutsche
politische und mediale Verschwoerungstheorien

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen