Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#1 von weihrauch , 02.04.2013 23:37

Wer mag dem widersprechen?
Die linke deutsche Mehrheitsgesellschaft?
Die Rot-Grün-Wähler?
Die Medien oder gar die gesamte politische Elite?
Es ist mittlerweilen unbestritten, daß die Türkei ein Mitspracherecht in Deutschland hat - Westerwelle und Merkel respektieren dies auch.
Warum auch nicht? Beide werden sich schon in den USA, Australien oder Neuseeland ein sicheres Rückzugsgebiet gesichert haben.
Und die Türken fordern täglich mehr?
Trauriger Schlußpunkt: Die NSU-Posse. Westerwelle und Merkel nicken artig - zeigen Verständnis.
Ich glaube sogar, daß die Türken bei diesem Schauprozeß die Bundesregierung und das Gericht auflaufen lassen wollen. Die türkische Regierung und die türkischen Medien haben "bewußt" die Anmeldefrist verstreichen lassen und mit ihrer Forderung den deutschen Staat auflaufen zu lassen.
Sogar der arabische Sender "Al-Jazeera" hat eine Akkreditierung bekommen - warum wohl?
Soll doch die gleichgeschaltete deutsche Presse ihre Plätze an die Türken abgeben, sie schreiben ja doch nur, was ihnen Reuters vorkaut.
Ganz aktuell: Der türkische Märchenonkel Bekir Bozdag, in der Rolle des türkischen Vize-Ministerpräsidenten, klagt im ernst:
"Warum brennen in Deutschland nur Häuser mit Türken?"
Dieser Vollpfosten kann etwas Aufklärung gebrauchen:
In einer Behinderten-Werkstatt im Schwarzwald verbrannten 14 Deutsche.

Die Brände, in denen Türken zu schaden kamen, geschahen häufig durch eigene Schuld z. B. Stromklau oder selbstständiges Anbringen von Satellitenschüsseln.

Diesen Brunnenvergiftern, die den Deutschen das Leben schwer machen wollen, ob Deutsche oder Türken, muß kräftig auf die Finger geklopft werden.

http://www.kybeline.com/2013/03/28/die-t...ende-zeitbombe/


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 02.04.2013 | Top

RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#2 von horstR , 03.04.2013 00:08

Ich gebe Ihnen recht. Schon die öffentliche Nachobduktion der Brandopfer aus Backnang in der Türkei war ein Affront und die Zeichen mehren sich. Bezeichnend, daß in der deutschen Presse kein Wort über den Vermieter verloren wurde... Stadt oder Türke, was dürfen wir da vermuten?

Erinnern Sie Sich noch wie vor einiger Zeit ein deutscher Halwüchsiger von den Justizbehörden in Antallia behandelt wurde?

Wie hat denn da der deutsche Staat eigentlich reagiert?!?


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.04.2013 | Top

RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#3 von weihrauch , 03.04.2013 00:15

Mir scheint, daß es keine natürlichen Todesfälle bei Türken mehr gibt.
Und das wird künstlich gefördert.

Übrigens ... es gibt ein Gerücht, wonach Beate Zschäpe einer türkischen Zeitung ihren Sitzplatz anbietet.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#4 von JoG , 03.04.2013 11:20

Ich denke nur, dass die Deutschen vor einer Situation stehen, mit der ihre Kultur schlecht umgeht; seit Jahrhunderten, könnte man sagen, wenn man den mehr oder weniger guten Erfolg mit den Polen (um 1880) ausnimmt, die nun recht eindeutig eingegliedert sind. In anderen Fällen hat die Xenophobie so eindeutig die Oberhand gehabt, dass Deutschland in der westlichen Welt synonym ist nicht nur für Kindergarten und Angst sondern auch für eben Xenophobie.

PS: Wie aber der Amerikaner sagte, könnte man sagen, können auch Paranoiker Feinde haben. Auf dieses Beispiel angewendet, können die Türken für die Deutschen zum Problem werden, wenn man sich hier nur genügend arrogant und, das muss man halt auch sagen, ignorant benimmt und sie genügend tief beleidigt. Und das ist ein Rückkopplungsprozess, der sich aufschaukelt, wie Ihr Beitrag sehr deutlich zeigt.

PPS: Nach den Erfahrungen mit der deutschen Justiz der letzten Jahre und der Entwicklung der Sache mit der NSU und der Aufklärung der Verbrechen, könnte der unvoreingenommene Beobachter auch Zweifel haben, dass man gut beraten ist, die Aufklärung und Rechtsprechung dieses und ähnlicher Fälle in diesem Land durchführen zu lassen. Was um Gottes Willen sollte den Türken dazu veranlassen den Deutschen zu trauen?


JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.04.2013 | Top

RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#5 von huhngesicht , 03.04.2013 16:54

Wo findet man bloss sowas? Faszinierend, dass es einen Professor gibt, der derart dreist Rassismus verbreitet.
Es faengt schon damit an:"Drei Millionen Türken leben bereits in Deutschland. Etwa 2.5 Millionen von ihnen haben die deutsche Staatsbürgerschaft und sind konservative Moslems."
Mit anderen Worten sind es 2,5 Mio Deutsche. Eine tuerkischstaemmige Person ist kein Tuerke. Und richtig unfassbar sind die Luegen:
"Die Mehrheit von ihnen lebt von Hartz IV [...]" Wobei unklar ist, ob einfach nur der Hetzseitenbetreiber log oder der Professor (die englische Uebersetzung fehlt).
Es trifft zwar zu, dass der Anteil von Hartz4-Empfaenger bei Zugezogenen hoeher ist, aber selbstverstaendlich bezieht nicht die Mehrheit aller Tuerkischstaemmigen Hartz4.
Ich sehe aber gerade, dass das Methode ist. Der Professor drueckt sich zwar undifferenziert aus, hetzt aber nicht eigentlich. Der Betreiber der Seite geht vermutlich davon aus, dass der Leser kein englisch kann und streut in die wenigen uebersetzten Teile die erfunde Hetze erst ein. Unterhaltsam perfide (der Schreiber macht es durch Kursivschrift kenntlich).

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#6 von horstR , 03.04.2013 17:24

Ach wissen Sie, mir Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen ist schon etwas lächerlich. Ich lebe selbst als Fremder im Ausland und erkenne täglich unterschiedliche Lebensweisen.

Das ist was ganz anderes als ein erobernder Islam, glauben Sie mir. Ich erkenne den türkischen Machtanspruch, der sich nicht zuletzt auf den Koran beruft als echte Gefahr für das Abendland und nicht nur da, wenn ich mir so die weltweite Konfliktlage so angucke.

Also lassen Sie doch einfach Ihre gespreizten Angriffe auf meine Person, bitte.


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.04.2013 | Top

RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#7 von JoG , 03.04.2013 17:37

Xenophobie bedeutet nicht, dass man nicht ins Ausland fahren will und es ist auch nie jemand Xenophob aus seiner eigenen Sicht. Aber es ist hier schon etwas auffällig, wie oft, ja geradezu kontinuierlich, man als Gruppe immer wieder über Minderheiten, Ausländer und manchmal Anderen den Stab bricht. Es ist zwar wahr, dass auch die Türken schlecht über die Deutschen denken, dies zumindest manchmal so formulieren, sie würden bspw Rückkehrer ungerne beschäftigen, weil diese von der deutschen Krankheit befallen wären und nicht mehr arbeiten könnten. Wie auch immer....

Aber würden Sie wirklich einem deutschen Gericht trauen, wenn Sie Türke wären nach der Entwicklung und Handhabung in der NSU Sache? Seien Sie doch real. Oder finden Sie es sehr intelligent die Gruppe auszuschließen, gegen die die NSU in besonderem Maße kriminell tätig war? Die müssen doch glauben, die Deutschen wollten etwas verbergen. Und wenn ich die Wahrheit sagen soll, ist das gar nicht so unwahrscheinlich, dass nicht alles aufgedeckt wurde.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#8 von huhngesicht , 03.04.2013 17:38

Also lassen Sie doch einfach Ihre gespreizten Angriffe auf meine Person, bitte.

###
Gibt es da irgendwie ein Durcheinander? Meinten sie JoG oder mich? Ist das etwa ihre Webseite? Wenn, konnte ich das nicht wissen. Anzunehmen, dass die Seite nicht volksverhetzend ist, ist jedenfalls ein Witz. Bei einer Umfrage dort zB waehlten 32% Adolf Hitler als groessten deutschen Helden. Aber man kann ja nichts fuer die Besucher. ;-)

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#9 von weihrauch , 03.04.2013 18:13

Zitat von huhngesicht im Beitrag #8

Also lassen Sie doch einfach Ihre gespreizten Angriffe auf meine Person, bitte.

###
Gibt es da irgendwie ein Durcheinander? Meinten sie JoG oder mich? Ist das etwa ihre Webseite? Wenn, konnte ich das nicht wissen. Anzunehmen, dass die Seite nicht volksverhetzend ist, ist jedenfalls ein Witz. Bei einer Umfrage dort zB waehlten 32% Adolf Hitler als groessten deutschen Helden. Aber man kann ja nichts fuer die Besucher. ;-)

Huhngesicht


Ach diese Umfragen ....
In den 90er entschieden sich mal fast 40% in der BILD für Schönhuber als Bundeskanzler - bei einer anderen Umfrage wünschten sich fast 60% Günther Jauch als Bundespräsidenten oder Bundeskanzler.
Diese Umfragen sind nicht mehr als Gags

Bleiben wir beim eigentlichen Thema:
Durch aufmunternde Gesten seitens der Regierung und Medien gehen die Türken immer weiter.
Kolat, einer der führenden Köpfe der 5.Kolonne Erdogans, verlangt von der Regierung, "in Fällen von Hausbränden, in denen Türken wohnen, "grundsätzlich" von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen.
Und die Spirale wird sich noch weiter drehen.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#10 von horstR , 03.04.2013 18:15

Ich will Ihnen ja keine Vorschriften machen, aber würden Sie Sich einer Sprache bedienen, die später nicht erklären, interpretieren oder sonst etwas müssen, wäre die Verständigung u.U. einfacher.

Was Ihre Frage nach der Justiz angeht, der türkischen traue ich noch weniger als der deutschen. Aber die offiziellen Zweifel der türkischen Regierung bedeuten Zweifel am deutschen Rechtstaat, das ist ein no go, weil Sie Fremdworte so lieben!

Und im Grund geht es um den weltweiten Machtanspruch des Islam, egal wie tief Sie Ihren Kopf in den Sand stecken...


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#11 von horstR , 03.04.2013 18:16

Ich habe JoG geantwortet.


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#12 von JoG , 03.04.2013 18:28

""""Aber die offiziellen Zweifel der türkischen Regierung bedeuten Zweifel am deutschen Rechtstaat, das ist ein no go, weil Sie Fremdworte so lieben!""""

Was genau meinen Sie hier? Dass Deutschland einen Rechtsstaat hat und die Türken dies bezweifeln, weil ich Fremdworte mag? Irgendwie glaube ich, Sie überschätzen meine Bedeutung.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#13 von JoG , 03.04.2013 18:37

"""...verlangt von der Regierung, "in Fällen von Hausbränden, in denen Türken wohnen, "grundsätzlich" von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen.""""

Ich glaube es sind meist Kurden. Aber worin der Mann recht hat ist, dass die NSU Aufarbeitung unerhört war. Wenn man dann noch bedenkt, dass die Deutschen stolz darauf sind wie genau zu arbeiten und dies jedem erzählen.....

Wie hat übrigens die NSU die Ziele identifiziert? Die waren doch, nicht offensichtlich und im Land ziemlich verstreut. Wie konnten eine kleine Gruppe ungebildeter Mörder diese Personen identifizieren und warum suchten sie sich gerade diese Personen aus?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#14 von JoG , 03.04.2013 18:40

PS: Gegen Ihre Person?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#15 von huhngesicht , 03.04.2013 18:54

Ach diese Umfragen ....
In den 90er entschieden sich mal fast 40% in der BILD für Schönhuber als Bundeskanzler - bei einer anderen Umfrage wünschten sich fast 60% Günther Jauch als Bundespräsidenten oder Bundeskanzler.
Diese Umfragen sind nicht mehr als Gags

###
In der Summe verdeutlichen sie die Vorlieben des Publikums dort. Repraesentativ ist da selbstverstaendlich nichts.
###

Bleiben wir beim eigentlichen Thema:
Durch aufmunternde Gesten seitens der Regierung und Medien gehen die Türken immer weiter.
Kolat, einer der führenden Köpfe der 5.Kolonne Erdogans, verlangt von der Regierung, "in Fällen von Hausbränden, in denen Türken wohnen, "grundsätzlich" von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen.

###
Hier wird tatsaechlich uebertrieben. Das ist politisch motiviert verstaendlich, weil die Tuerkei ja irgendwann in die EU will. Die Sache ist auch insofern bizarr, dass bei dem letzten Brand zwei nicht tuerkischstaemmige Personen starben, was angeblich guter Grund fuer die Kanzlerin sein sollte, Angehoerige der tuerkischen Toten bei dem vorherigen nachweislich nicht absichtlich verusachten Brand zu besuchen. Das aendert aber auch nichts am Thema, dass der verlinkte Text und ueberhaupt die gesamte Hetzseite luegend taeuschend und manipulierend Rassismus schuert.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#16 von horstR , 03.04.2013 19:11

Sie kommen mal wieder übers Quasteln nicht hinaus, ist schon recht so.


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#17 von horstR , 03.04.2013 19:12

Ich frage mich warum nicht über türkischen Rassismus u Faschismus berichtet wird...


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#18 von huhngesicht , 03.04.2013 19:46

Ich frage mich warum nicht über türkischen Rassismus u Faschismus berichtet wird...

###
Sowas passiert doch. Im Rahmen nicht die eigene Wuerde verletzender Angemessenheit. Es gibt nun mal nicht wirklich viele deutschstaemmige Tuerken in der Tuerkei. Die Tuerkei hat sich auch nie Gastarbeiter aus Deutschland geholt. Man beruechsichtigt als Deutscher taktvoll die Relationen. Es ist ja nicht so, dass Islamismus oder Auslaenderkriminalitaet in Deutschland nicht angesprochen wuerden.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#19 von JoG , 03.04.2013 19:50

Ich hätte Ihren Unsinn nicht erwähnt, aber Sie waren so angriffslustig.... Und nun geben Sie Ihren Unsinn nicht zu und versuchen davon abzulenken. Finden Sie das besser als sich zu erklären?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#20 von JoG , 03.04.2013 19:54

Weil es vernünftiger ist den Balken im eigenen Auge zu behandeln?

Zum Anderen haben sie die Türken ja zur Genüge kritisiert.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#21 von kjschroeder , 03.04.2013 21:29

Zitat
Das aendert aber auch nichts am Thema, dass der verlinkte Text und ueberhaupt die gesamte Hetzseite luegend taeuschend und manipulierend Rassismus schuert.



Also im Totschlag-Argumente-Verbreiten sind Sie ja heute wieder ganz dicke dabei. ;-)

Es ist ja auch so schön bequem: Alles, was nichtg linksgrün ist, ist igittpfuibäh. Nachweise? Belege? Argumente? Ach, nitschewo - warum denn? Rhetorisch totschlagen ist doch viel bequemer - und macht auch viel mehr Spaß! Das kann natürlich jeder Hetzer halten wie er will. Was ich mich nur frage ist dies: Sie schrieben an anderer Stelle: "Man wird Opfer seines Wunschdenkens. Es gibt einen ganz simplen Trick, dem zu begegnen. Man muss einfach nur kritisch infrage stellen, was sich gut anhoert ;-)"

Warum befolgen Sie Ihre eigenen Ratschläge nicht? Der ist doch gut! Oder gilt sowas immer nur für andere?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#22 von huhngesicht , 03.04.2013 22:21

Also im Totschlag-Argumente-Verbreiten sind Sie ja heute wieder ganz dicke dabei. ;-)

###
Sie haben sich die Seite angesehen? Schon aus dem verlinkten Artikel habe ich eine dreiste Luege: "Die Mehrheit aller deutschstaemmigen Tuerken lebt von Hartz4" zitiert.
###

Es ist ja auch so schön bequem: Alles, was nichtg linksgrün ist, ist igittpfuibäh.

###
Dann waere ich ja igittpfuibaeh. Es ist aber nicht alles linksgruen, was nicht rechtsaussen herumduempelt. Ich kann gerne auch jenseits der Tatsache, dass die Besucher dort zu 32% Adolf Hitler zum groessten Helden Deutschlands waehlten zig Zitate bringen, kein Problem. Ich bin regelrecht neugierig, wie man das nicht Volksverhetzung nennen kann.
###

Nachweise? Belege? Argumente? Ach, nitschewo - warum denn? Rhetorisch totschlagen ist doch viel bequemer - und macht auch viel mehr Spaß! Das kann natürlich jeder Hetzer halten wie er will. Was ich mich nur frage ist dies: Sie schrieben an anderer Stelle: "Man wird Opfer seines Wunschdenkens. Es gibt einen ganz simplen Trick, dem zu begegnen. Man muss einfach nur kritisch infrage stellen, was sich gut anhoert ;-)"

Warum befolgen Sie Ihre eigenen Ratschläge nicht? Der ist doch gut! Oder gilt sowas immer nur für andere?

###
Das hat doch mit mir nichts zutun. Weder wuerde ich mich solchen nun wirklich abrguendigen rassistischen Scheiss anschliessen, noch "verkehre" auf einer gegenteiligen Seite, die das ideologisch aufgreift.
Dann zitieren wir mal lustig los, um Argumente zu bekommen ;-)
"Die Polizisten in Deutschland klagen im Geheimen über die "Deutschen" türkischer Herkunft. Ein Berliner Polizist Helmut sagt, dass die meisten Autounfälle von Türken oder von Osteuropäern verursacht werden." (Das so absurd, dass es fast schon witzig ist)
"Man kann vom saudischen Scheich und Gelehrte des Islam mit Gewissheit sagen, dass er seine mohammedanische Pappenheimer kennt. Deswegen hat er es für notwendig gefunden, eine Fatwa zu erlassen, die den ewig sexbesessenen Muslimmännern das Zusammensein mit hübschen jungen Knaben ohne andere Personen dabei verbietet. "
"Irgendwann in den nächsten 3-6 Jahren (möglicherweise auch schon früher?) wird "gleichzeitig in Frankreich, Spanien, Schweden, Deutschland, Dänemark oder eben in Belgien, in den Niederlanden, vielleicht auch noch in Griechenland und der Türkei einen großen, simultanen, millitärisch hochprofessionell koordinierten Knall geben. "Gleichzeitig". Und ab da bricht der Chaos aus. Jeder gegen jeden. Und da wird man gleich wissen, auch ohne die öffentliche mediale Verlautbarung, auf wen man sich vielleicht doch noch verlassen kann, ob international oder global. Meine Kristallkugel sagt mir: Bald werden sich die Frontlinien und die Kontrahenten-Lagern klarer abzeichnen. Das ist die logische Folge solcher Entwicklungen. Zu lange kann man sie nicht mehr so nebelig verwischen, auch wenn dem Terror es am allernützlichsten ist, in obskuren, nebeligen Landschaften zu agieren. Das ist der bevorzugte Terrain des Terrors. Und das bedient der deutsche Journalismus. Damit unterstützt er die Taktik der Terroristen."
"Die Türkei ist zwar kein EU-Mitglied, aber die Regierung in Ankara hat extra einen EU-Minister, den Egmen Bagis. Und dieser kann nicht die Tatsache akzeptieren, dass die Türken in Europa nicht willkommen ist, so provoziert er immer wieder mit dreisten türkischen Sprüchen, damit die Abneigung der Europäer gegen die Türken und Muslime möglichst noch größer wird."
"Was ein Türke ist, genießt bei den deutschen Richtern Narrenfreiheit. Auch dann, wenn er sich dazu bekennt, mit Molotowcocktails durchs Kinderzimmerfenster geworfen zu haben"

Muss ich wirklich weitermachen? Ich habe nur nach dem Zufallsprinzip rausgepickt. Da gibt es sicherlich noch erheblich "unterhaltsamere" Hetze.
Aber nein, es mangelt an "Nachweise? Belege? Argumente?". Das ist natuerlich ueberhaupt nicht rassistisch. Das ist nur total informativ. Ich muss sagen, dass es mich verbluefft und die Seite kein Problem mit einer Klage wegen Volksverhetzung hat. Da sollte man unserer Meinungsfreiheit Dankbarkeit und Bewunderung zollen. Ich haette nicht gedacht, dass es noch viel schlimmer geht.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#23 von kjschroeder , 03.04.2013 22:45

Zitat
Schon aus dem verlinkten Artikel habe ich eine dreiste Luege: "Die Mehrheit aller deutschstaemmigen Tuerken lebt von Hartz4" zitiert.


Also ich weiß nicht, ob die Bemerkung wahr ist. Aber woher wissen Sie, daß diese Bemerkung NICHT wahr, also eine Lüge ist?

Zitat
Ich kann gerne auch jenseits der Tatsache, dass die Besucher dort zu 32% Adolf Hitler zum groessten Helden Deutschlands waehlten zig Zitate bringen, kein Problem.


Gefolgt von Albert Schweitzer und Thomas Müntzer. Alles Nazis - klar, logo. Hätten Sie weiter geguckt, wäre Ihnen übrigens aufgefallen, daß dort viermal nach Helden gesucht wurde. In vier Umfragen. Aber eine zur eigenen Agenda passende herauspicken, ist natürlich einfacher und bequemer.

Zitat
Das hat doch mit mir nichts zutun.


Selbstverständlich. Es hat mit Ihrer Art zu denken zu tun, um es freundlich auszudrücken: Sie sehen etwas, was Ihnen nicht in den Kram paßt - Nazis, fertig. Sie verbreiten unter objektivistischem Deckmäntelchen pure Agitation.

Zitat
"Die Polizisten in Deutschland klagen im Geheimen über die "Deutschen" türkischer Herkunft. Ein Berliner Polizist Helmut sagt, dass die meisten Autounfälle von Türken oder von Osteuropäern verursacht werden." (Das so absurd, dass es fast schon witzig ist)


Haben Sie eine Statistik, die das Gegenteil belegt? Oder glauben Sie mal wieder nur?

Zitat
Da gibt es sicherlich noch erheblich "unterhaltsamere" Hetze. Aber nein, es mangelt an "Nachweise? Belege? Argumente?".


Also: Der Normalfall ist der, daß man für seine Argumente Belege anführt. Im selben Beitrag. Und selbige nicht erst nach Aufforderung nachschiebt. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Und davon abgesehen: Kritik an linker Hetze habe ich bei Ihnen bislang nirgendwo vernommen. Dürfen das bei Ihnen nur Linksgrüne?

Und mal ganz abgesehen: Der Beitrag, den weihrauch hier zitiert hat und der Ihnen so gar nicht paßt, ist von einem Ex-Muslim verfaßt worden. Der wird wissen, warum. Und sein Originalbeitrag steht hier: http://www.familysecuritymatters.org/pub...are-a-time-bomb

Klar, alles Nazis. Richtig?

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 03.04.2013 | Top

RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#24 von kjschroeder , 03.04.2013 22:49

Zitat
Diesen Brunnenvergiftern, die den Deutschen das Leben schwer machen wollen, ob Deutsche oder Türken, muß kräftig auf die Finger geklopft werden.


Wie?

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die Türken - eine tickende Zeitbombe in Deutschland

#25 von huhngesicht , 03.04.2013 23:27

ZitatSchon aus dem verlinkten Artikel habe ich eine dreiste Luege: "Die Mehrheit aller deutschstaemmigen Tuerken lebt von Hartz4" zitiert.

Also ich weiß nicht, ob die Bemerkung wahr ist. Aber woher wissen Sie, daß diese Bemerkung NICHT wahr, also eine Lüge ist?

###
Ich fand nur eine Zahl dazu, die aus der sicher nicht "tuerkenfreundlichen" BILD stammt (sie glauben mir, auch ohne dass ich den link wieder suche?). Diese lautete 20%. Das ist nachvollziehbar hoch aber keine Mehrheit. Das waere ja auch total abwegig angesichts der Tatsache, dass man im Ursprung von Gastarbeitern ausgehen muss. Wir muessten sonst mindestens 1,5 Mio an Harz4-Empfaengern haben, die tuerkischstaemmig sind. Das waeren mindestens 25% aller Hartz4-Empfaenger. Klar.
###

Gefolgt von Albert Schweitzer und Thomas Müntzer. Alles Nazis - klar, logo. Hätten Sie weiter geguckt, wäre Ihnen übrigens aufgefallen, daß dort viermal nach Helden gesucht wurde. In vier Umfragen. Aber eine zur eigenen Agenda passende herauspicken, ist natürlich einfacher und bequemer.

###
Ich habe das rausgepickt, weil es so besonders grotesk war. Da waren zig Umfragen und die anderen Helden natuerlich keine Nazis. Ich habe auch weder behauptet, noch denke ich, dass die Leute dort oder auch nur der Betreiber der Seite Nazis sind.
###

Selbstverständlich. Es hat mit Ihrer Art zu denken zu tun, um es freundlich auszudrücken: Sie sehen etwas, was Ihnen nicht in den Kram paßt - Nazis, fertig. Sie verbreiten unter objektivistischem Deckmäntelchen pure Agitation.

###
Aber das ist Unsinn. Was kuemmern mich ein paar Nazis? Mich interessieren auch die Rechtspopulisten oder Erzkonservativen oder was auch immer nicht. Das ist ja gar nicht gesellschaftsrelevant. Muesste ich mich ueberhaupt "so" einordnen, spraeche ich von mittig-rechts. Ich empfinde es nur als an Irrsinn grenzend, nicht zu erkennen, worum es sich handelt. Dass das verhetzend wirken muss, merkt doch ein Blinder. Ich weiss gar nicht, wie man noch extremer Zitate finden soll. Und, das schrieb ich schon, mir ist das persoenlich egal. Aber das kann man doch nicht uebersehen.
###

Zitat"Die Polizisten in Deutschland klagen im Geheimen über die "Deutschen" türkischer Herkunft. Ein Berliner Polizist Helmut sagt, dass die meisten Autounfälle von Türken oder von Osteuropäern verursacht werden." (Das so absurd, dass es fast schon witzig ist)

Haben Sie eine Statistik, die das Gegenteil belegt? Oder glauben Sie mal wieder nur?

###
Ich "glaube" es nur, weil es diesbezueglich vermutlich keine Statistiken gibt, so wie es keine Untersuchungen darueber gibt, ob Schwarze eher stinken als Weisse. Ihre Frage ist somit ein Scherz?
Es ist nur schlicht statistisch aeusserst unwahrscheinlich. Und dabei ignorieren wir mal, dass die scheinbare Aussage eines einzelnen Polizisten natuerlich auch voellig ohne Aussagekraft ist.
Es ist ja sogar gut moeglich, dass diese Einzelperson ueberwiegend Autounfaelle von nicht "Urdeutschen" bearbeiten muss. Das ist so absurd, teilweise fasse ich nicht, was man diskutieren muss.
###

Also: Der Normalfall ist der, daß man für seine Argumente Belege anführt. Im selben Beitrag. Und selbige nicht erst nach Aufforderung nachschiebt. Was ist daran so schwer zu verstehen?

###
Das tat ich. Ich griff das erste voellig offensichtliche Beispiel auf (die Hartz4-Luege). Dass man bei dieser Seite noch endlos Belege zitieren muss, nahm ich nicht an.
###

Und davon abgesehen: Kritik an linker Hetze habe ich bei Ihnen bislang nirgendwo vernommen. Dürfen das bei Ihnen nur Linksgrüne?

###
Nein, wieso? Sie koennen doch mir nicht vorwerfen, dass hier oder im FDP-Forum oder auf dieser "Rassistenseite" keine linke Hetze zu lesen ist. Ich habe frueher fast ausschliesslich aus der gegenteiligen Position diskutieren muessen, weil es ueberwiegend linke Hetze war, mit der ich konfrontiert wurde. Man muss aber anerkennen, dass die nicht derartig plump ist. Und dann noch so tut, als waere es als Hetze nicht erkennbar. Verrueckt.
###

Und mal ganz abgesehen: Der Beitrag, den weihrauch hier zitiert hat und der Ihnen so gar nicht paßt, ist von einem Ex-Muslim verfaßt worden. Der wird wissen, warum. Und sein Originalbeitrag steht hier: http://www.familysecuritymatters.org/pub...are-a-time-bomb

Klar, alles Nazis. Richtig?

###
Sowas habe ich nie behauptet. Nazis sind selten. Braucht es einen "Titel", wenn gehetzt wird? Der Originalartikel ist einfach nur undifferenziert schlecht (ein tuerkischstaemmiger Deutsche ist zB kein Tuerke), was nicht selten passiert, wenn Amis Dinge ausserhalb der USA analyisieren. Mal ganz abgesehen davon, dass es die Amis sind, die es nicht erwarten koennen, dass die Tuerkei Teil der EU wird.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


   

Rot-Grüne wissenschaftliche "Unabhängigkeit"
Gehört der Islam wirklich zu Deutschland von Gerhard-Stefan Neumann ...

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen