Warum ...

#26 von heinzwernerhübner , 18.03.2013 12:14

... hat man keinen Freibetrag im Sinne der Kleinsparer Zyperns festgelegt.
DIE sind nämlich am wenigsten Schuld an der gesamten Misere und bunkern auch keine Milliarden.
Würde man da den Gleichbehandlungsgrundsatz verletzen.
Nur so ´ne naive Frage am Rande.

hwh

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: Warum ...

#27 von JoG , 18.03.2013 13:02

Zitat
... hat man keinen Freibetrag im Sinne der Kleinsparer Zyperns festgelegt.
DIE sind nämlich am wenigsten Schuld an der gesamten Misere und bunkern auch keine Milliarden.
Würde man da den Gleichbehandlungsgrundsatz verletzen.
Nur so ´ne naive Frage am Rande.

hwh



Am wenigsten? Weiß ich nicht. Sie haben als Gruppe die Regierung gewählt und die Wahrnehmung ihrer Angelegenheit ohne genügend Kontrolle diesen Leuten in die Hände gelegt. Das ist grob Fahrlässig und mildert sich nur wenig dadurch, dass sie von ihren Volksvertretern, den EU Oberen und den sporadischen Äußerungen der Politiker der Nationalstaaten falsch informiert wurden, die einen Garn um das Immer Tiefere Europa spannen. Aber die Bevölkerung kann nicht fliehen. Sie ist der Macht der EU ausgeliefert. Und so ist es nur folgerichtig, dass sie ihre Schuld bezahlt.

Dass die Eu Behörden das wussten wie auch die Nationalregierungen der Mitgliedsländer, dass die Politiker und die Bestecher direkte Schuld begingen, ist eine andere Sache und jeder Politiker von Kohl über Schröder bis zu Trittin und Merkel persönlich haften sollten müssen, wird nie geschehen, trotz aller Schuld. Das ist nicht im Interesse derer, denen wir das Machtmonopol gaben. Und so sind wir in ähnlicher Lage, wie die Zyprioten, wenn es dick kommt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Raub am hellichten Tag

#28 von weihrauch , 18.03.2013 13:38

Es gibt keinen Grund, mit den EU-Kriminellen behutsam umzugehen.
Der versprochene Einlegerschutz für Bankeinlagen bis zu 100.000 Euro ist soviel wert wie benutztes Klopapier.
Das ist eine schwere Form von Irreführung, die man sogar Betrug nennen muß. Es wurde hiermit ein gefährlicher Präzedenzfall für künftige Rettungsaktionen geschaffen.
Niemand kann garantieren, daß nicht schon morgen dasselbe in jedem beliebigen EU-Land wiederholt wird. Welchen Sinn macht es, Geld anzulegen, wenn dann zehn Prozent der Einlagen weggenommen werden können, um fremde Probleme zu lösen? Das widerspricht ebenfalls der von der Regierung angeregten Eigenvorsorge.
Diese "legalen Betrügereien" der Regierung könnte bewirken, daß die Bürger ihre Gelder aus der EU-Zone abziehen und in sichere Länder bringen.
Bei Staatspleiten werden nun nicht mehr die Gläubiger die Rechnung bezahlen, sondern die Geldanleger.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Raub am hellichten Tag

#29 von horstR , 18.03.2013 13:42

Völlig richtig kein Vertrag, kein Gesetz wird von der politischen Kaste respektiert.

Wie gesagt keinerlei Unrechtsbewußtsein die Herrschaften!


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#30 von JoG , 18.03.2013 16:09

Zitat von horstR im Beitrag #29
Völlig richtig kein Vertrag, kein Gesetz wird von der politischen Kaste respektiert.

Wie gesagt keinerlei Unrechtsbewußtsein die Herrschaften!


Warum auch? Das Hohe Gericht interpretiert so lange um bis das Gegenteil dessen herauskommt, was früher galt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Jetzt wird es echt lustig!!!

#31 von horstR , 18.03.2013 16:48

Die Engländer spucken Gift u Galle 3.ooo auf Zypern stationierte Soldaten sind auch betroffen, aber es kommt noch besser insgesamt sind 6o.ooo Briten betroffen.

Bitte selbst nachlesen:http://www.spiegel.de/wirtschaft/zwangsa...n-a-889530.html


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#32 von Marie , 18.03.2013 16:50

Da in unseren Qualitätsmedien grad wieder kräftig gegen Putin gestänkert wird, steht die Frage im Raum wer ausgerechnet jetzt so ein drängendes Interesse daran hat via Zypern die Russen vor den Kopf zu stoßen:

-> http://de.rian.ru/business/20130318/265746986.html
Dort wird der russische Finanzminister wie folgt zitiert "Wir hatten uns mit den Ländern der Europäischen Union und der zyprischen Seite auf abgestimmtes Handeln zur Unterstützung Zyperns geeinigt. Jetzt aber hat die Euro-Gruppe selbständig eine Entscheidung über die Einführung einer Einmal-Steuer für die Bankguthaben getroffen. Wir nahmen an dieser Beschlussfassung nicht teil, obwohl man weiterhin mit unserer Teilnahme an der Unterstützung Zyperns bei der Umstrukturierung der bestehenden Kredite rechnet"

Hiernach -> http://de.rian.ru/business/20130318/265748779.html
beträgt der neue Kredit der Euro-Gruppe für Zypern 10 Milliarden Euro, was mehr als der Hälfte des BIP Zyperns entspricht!
Und: "Laut der Bewertung von Moody’s laufen die russischen Banken, die Geschäfte mit auf Zypern ansässigen Unternehmen russischer Herkunft und zyprischen Banken betreiben, Risiko, 43 bis 53 Milliarden US-Dollar zu verlieren ... "
(Bitte jeweils selbst nachlesen!)

Fragen über Fragen ...

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Raub am hellichten Tag

#33 von wüllerstorff , 18.03.2013 17:00

Das ist einfach nur Diebstahl. Hat doch in Libyen auch funktioniert. Normalerweise müsste man doch die Eigentümer der Banken zur Kasse beten; aber die haben wohl selber vorgeschlagen erst mal die Kleinsparer zahlen zu lassen.

wüllerstorff  
wüllerstorff
Beiträge: 178
Registriert am: 18.01.2013


RE: Raub am hellichten Tag

#34 von horstR , 18.03.2013 17:03

Servus Marie, dazu passt auch : http://www.spiegel.de/politik/ausland/al...n-a-889270.html

Recht hat der Mann!


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#35 von JoG , 18.03.2013 17:29

In Foreign Policy Ist man beeindruckt von der europäischen Lösung:: "Cyprus bailout sparks new round of economic turmoil in Europe

--------------------------------------------------------------------------------

Top news: With the decision to require Cypriot depositors to pay for a bailout of the country's ailing banking sector, European regulators may have set off a new phase in the eurozone crisis as outrage mounted over the weekend against the plan and some analysts warned that a run on Cyprus' banks may spread to Italy and Spain.

In Cyprus, political support for the 1 billion euro bailout package is now crumbling. The Cypriot parliament has delayed a key vote to approve the measure after people flocked to ATMs over the weekend to remove cash from their accounts before the tax was implemented. Under the terms of the current deal, accounts with under 100,000 euros would be taxed at a rate of 6.75 percent and accounts over 100,000 at a rate of 9.9 percent. Cyprus' president, Nicos Anastasiades, tried to to sell his country on the deal, which was largely forced on him by European financial mandarins, in an address to the nation, arguing that without the deal the country's financial system would completely collapse, the economy would be crippled, and the country would likely exit the eurozone.

Under previous bailouts, bond holders have been forced to take losses on their holdings in order to finance loan packages, but individual depositors have so far been exempt from having their savings raided to bail out banks. The reversal of that policy has led to fears that depositors in Spain and Italy may move quickly to remove their savings from banks, a move that would devastate those countries' financial systems. The new policy is the result of two main factors: Germany's unwillingness to finance further bailouts out of its own pocket and the presence in the Cypriot banking system of large deposits held by Russians, who have taken advantage of the country's lax banking rules to park their money there. Russian President Vladimir Putin slammed the measure, calling it " "unfair, unprofessional and dangerous."

Anastasiades is now attempting to renogotiate the terms fo the deal to shift the rate at which deposits would be taxed to more heavily affect larger deposits, a move that would place the burden more heavily on the large foreign deposits which currently reside in Cypriot banks. "

Es scheint Putin ist nicht amüsiert.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#36 von weihrauch , 18.03.2013 19:46

Zitat von horstR im Beitrag #34
Servus Marie, dazu passt auch : http://www.spiegel.de/politik/ausland/al...n-a-889270.html

Recht hat der Mann!


Ein guter Artikel, der schon lange überfällig war.
Das deutsch-amerikanischer Verhältnis trägt schon neurotische Züge. Das ist aber leider nicht nur in der Politik so, sondern auch große Teile der Gesellschaft liegen im selben Fahrwasser.

"Russische Politologen: "Wir dachten, die Deutschen haben eigene geopolitische Interessen. Statt die mit Russland zu verfolgen, reden sie aber immer nur von Werten, Werten, Werten. Die Amerikaner haben den Deutschen wohl das Gehirn amputiert."

Solche Worte können nicht oft genug ausgesprochen werden.

".... ich bin fassungslos, wie sehr wir deutsche Interessen außer Acht lassen. Deutschlands Außenpolitik hat die Balance verloren ....

Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
Es hat vor lauter Menschenrechtsbesoffenheit die Balance verloren. In vielen Ländern mahnt Deutschland sie an - im eigenen Land werden sie vernachlässigt.

"Als Putin 2000 Präsident wurde, sprach er Deutsch, kein Englisch, deshalb reiste er zuerst nach Deutschland, nicht in die USA. Wir hätten viel mit ihm erreichen können. Wir könnten es noch heute. Er ist sehr stur, aber er setzt noch immer auf Deutschland."

Richtig - Putin wurde oftmals vor den Kopf gestossen - die Amerikaner wie eine Religion verehrt.
Ich denke nur an die 200 000 fanatischen Sektenanhänger, die Obama 2008 an der Siegessäule huldigten.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Raub am hellichten Tag

#37 von kjschroeder , 18.03.2013 19:48

Zitat
Es scheint Putin ist nicht amüsiert.


Das wurde komplett in Kauf genommen. Es gab auch Medienberichte über das Thema. Tenor: Die EU hat partout keine Lust, daß Rußland in Zypern in irgendeiner Form operativ-strategisch, wie auch immer, Einfluß bekommt. Das galt es zu verhindern.

Und jetzt haben wir den Salat.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#38 von kjschroeder , 18.03.2013 20:19

Hier nochmal zwei sehr schöne Artikel von einem Bankhaus:
- Über Zypern : http://www.rottmeyer.de/trube-suppe-ohne-einlagen/
- Über den aberwitzigen "Diskurs" bei uns und auf der MS Alternativlos. Der Name Connolly, nehme ich an, sagt Ihnen sicherlich was: -> http://www.rottmeyer.de/neid-und-wahn-fa...eutschland-her/

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 18.03.2013 | Top

RE: Raub am hellichten Tag

#39 von weihrauch , 18.03.2013 20:28

Zitat von kjschroeder im Beitrag #38
Hier nochmal zwei sehr schöne Artikel von einem Bankhaus:
- Über Zypern : http://www.rottmeyer.de/trube-suppe-ohne-einlagen/
- Über den aberwitzigen "Diskurs" bei uns und auf der MS Alternativlos. Der Name Connolly, nehme ich an, sagt Ihnen sicherlich was: -> http://www.rottmeyer.de/neid-und-wahn-fa...eutschland-her/

Gruß
Klaus



Hätte ich nicht gewagt als Quelle einzufügen.
Im alten Forum wurde mal ein entsprechender Artikel gelöscht - wie so häufig

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Jetzt wird es echt lustig!!!

#40 von JoG , 18.03.2013 20:46

Es ist schon eine Frage für so einen Engländer, wieso er für die Idiotie mit dem Euro bezahlen soll, weil der größte Gewinnler der Krise und Profiteur aus dem Euro auch hier ein wenig Trittbrett fahren will.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#41 von JoG , 18.03.2013 20:48

Dann rentiert sich der kollateralschäden an kleinen Sparern und Engländern ja. ;)

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#42 von JoG , 18.03.2013 20:53

Aber Sie werden doch zugeben, dass 'The Rotten Heart of Europe' die Sache mit dem 'Immer Tieferen Europa' ganz gut beschreibt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#43 von kjschroeder , 18.03.2013 20:55

Zitat
Hätte ich nicht gewagt als Quelle einzufügen.
Im alten Forum wurde mal ein entsprechender Artikel gelöscht - wie so häufig


Daran können Sie sehen, was hier geht. ;-) Abgesehen dason finde ich solche Löschaktionen etwas verwunderlich. Ich meine, es ist ja kein "richtiges" Bankhaus. Sondern ein Weblog als privates Projekt, wie es im Impressum heißt. Und ein Beitrag mit dem Blog als Erwähnung wurde gelöscht? Hm.

Ich finde da z.B. noch so einen schönen Artikel: "Warum zentrales Planen scheitert" Wäre das nicht was für die EUromantiker in der FDP? ;-)

Aber ich fürchte, daß damit auch der Grund für die Löschaktion gefunden wurde: Liberalismus und FDP - zwei Welten treffen sich selten ....

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#44 von kjschroeder , 18.03.2013 20:57

Zitat
Aber Sie werden doch zugeben, dass 'The Rotten Heart of Europe' die Sache mit dem 'Immer Tieferen Europa' ganz gut beschreibt.


Aber hallo - natürlich! Und ich weiß auch noch, wie ihn politische Kreise nach aussen totschwiegen und intern verteufelten bzw. das Buch.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#45 von horstR , 18.03.2013 20:58

ich erinnere mich noch gut an Putins Rede im Bundestag Tenor " Ihr mit Eurer Industrie und wir mit unseren Rohstoffen..." die Idioten haben lieber Griechenland in den EURO statt Russland in die EU aufgenommen!


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#46 von kjschroeder , 18.03.2013 21:00

Zitat
Dann rentiert sich der kollateralschäden an kleinen Sparern und Engländern ja. ;)


Aber nur in den Augen der Eurokraten und auf der MS Alternativlos.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#47 von Marie , 18.03.2013 21:15

Zitat von horstR im Beitrag #45
ich erinnere mich noch gut an Putins Rede im Bundestag Tenor " Ihr mit Eurer Industrie und wir mit unseren Rohstoffen..." die Idioten haben lieber Griechenland in den EURO statt Russland in die EU aufgenommen!


@horstR, der Putin hat sich doch in der Sache jahrelang den Mund fransig geredet - und jetzt? Jetzt tobt grad im Staatsfernsehen wieder die Schlacht von Kursk und laut -> http://www.spiegel.de/wirtschaft/russisc...n-a-889487.html soll der Putin doch sinngemäß froh und dankbar sein, daß die EU "in seinem Sinne" - also geschäftsführend ohne Auftrag - tätig geworden ist. Ich glaub ich bin im falschen Film ...


Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Raub am hellichten Tag

#48 von JoG , 18.03.2013 21:22

Und die Engländer machen weiter. Schon wieder ein widerlich radikales Blatt, das die solide arbeitenden Europäer schlecht machen will: http://www.economist.com/blogs/schumpete...2%7C35506385%7C

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Raub am hellichten Tag

#49 von horstR , 18.03.2013 22:26

Danke für den Link, hatte ich schon gelesen aber SPON ist ja Gott sei Dank nicht die Bibel.

Aber das Russland sich mit den Gegebenheiten vertraut gemacht hat und Putin sich nach seiner ersten Regentschaft schon längst in Richtung China umorientiert hat, ist selbst mir nicht entgangen. Wer will es ihm verübeln? Den Bock haben die Europäer Deutschland im Gleichklang mit dem damals noch deutlich traumatisierterem Polen unter der Fuchtel der Amerikaner, die nach wie vor ihre imperialen Interessen verfolgen (Wer hat die Taliban gegen die Russen unterstützt?) geschossen, da gibt es für mich keine Zweifel.

Aber unsere Politik ist ja ausschließlich mit Abzocke, Steuerbürger Melken und Dienstfahrzeuge verteilen beschäftigt... Ach ja die so genannte Umverteilung habe ich vergessen z.B. Rentenerhöhung durch Pflegekassenbeiträge und Energiekosten Erhöhungen mehr als auszugleichen:-(((


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: EUDSSR - Sparerenteignung - ein Albtraum wird wahr

#50 von JoG , 19.03.2013 11:48

Hier ist ein Artikel, den man wirklich als Immer Tieferer Europäer in der internationalen Presse nicht sehen will. http://www.nytimes.com/2013/03/19/busine...rus19.html?_r=0

"“How can I trust any bank in the euro zone after this decision?” asked Andreas Andreou, 26, an employee at a trading company."

oder http://www.washingtonpost.com/opinions/e...src=nl_politics

"The controversy surrounding the decision by the European authorities to bail out Cypriot bank depositors suggests the degree of fragility in Europe. The idea that converting a small portion of deposits into equity claims in an economy with a population of barely more than 1 million could be a source of systemic risk suggests the hair-trigger character of the current situation."


JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012

zuletzt bearbeitet 19.03.2013 | Top

   

Eine interessante Frage der Souveränität ....
Kann die EU glaubwürdig Ungarn kritisieren?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen