Streik im öffentlichen Dienst

#1 von horstR , 07.03.2013 19:17

Es ist mal wieder so weit der grüne Gewerkschaftsvorsitzende Bsirske lässt mal wieder seine Truppen zum Streik antreten.

Wie zulässig ist das eigentlich? M.E. sollten die Angehörigen des ÖD bei ihrer sagenhaften Arbeitsplatzsicherheit kein Streikrecht haben. Oder aber der Arbeitgeber muß Möglichkeiten zur Aussperrung und Kündigung erhalten!

Bestes Beispiel, die lassen das Nadelöhr Sicherheitschleuse an den Flughäfen bestreiken, dann sollte der Flughafen den gesamten Laden dicht machen dürfen!!!


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Streik im öffentlichen Dienst

#2 von kjschroeder , 07.03.2013 22:50

Also ich finde dieses Verhalten einfach unverschämt. Die leben von unseren Steuergeldern, und unter Wettbewerbsbedingungen sich den Buckel krumm schaffende Arbeitnehmer haben seit der Euroeinführung nichts als Abwärtsbewegung im Portgemonnaie hingenommen, derweilen sich diese Leute wie die Made im Speck bewegen.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#3 von kjschroeder , 07.03.2013 22:53

Das Problem ließe sich relativ einfach lösen, wenn man schaut, welche Partei hier zuerst einknickt, sich das merkt und bei der Bundestagswahl entsprechend durch Nichtwahl dieser Partei berücksichtigt.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#4 von horstR , 07.03.2013 23:01

Diesmal sitzt ein SPD Heini aus dem Osten auf der anderen Seite, bin gespannt wieviel Steuerknete der wieder verbrennt, so kurz vor Wahl :-(((


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#5 von kjschroeder , 07.03.2013 23:15

Zitat
Diesmal sitzt ein SPD Heini aus dem Osten auf der anderen Seite, bin gespannt wieviel Steuerknete der wieder verbrennt, so kurz vor Wahl :-(((


Einer vom Kaliber Platzeck? So ein ganz Kompetenter? ;-) Na, dann ist ja für genug Umfairteilung gesorgt, zumal gerade die Lichtgestalt der Umfairteiler in Venezuela das Zeitliche gesegnet hat.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#6 von horstR , 07.03.2013 23:51

Nicht Platzeck, die zweite Reihe der Innenminister...


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#7 von kjschroeder , 07.03.2013 23:57

Zitat
Nicht Platzeck, die zweite Reihe der Innenminister...


Ach ja, richtig - ich vergaß die Zuständigkeiten .....

Man muß natürlich auch sehen, daß das von Bsirske taktisch nicht unclever ist, sowas in absehbarer Zeit vor einer Bundestagswahl zu organisieren. Der vertraut darauif, daß unsere Politiker einknicken. Da hilft nur gegenhalten.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#8 von JoG , 08.03.2013 10:51

Man kann auf die meisten öffentlichen Angestellten verzichten, da sie wirtschaftlich gesprochen Private Güter herstellen, die effizienter von privaten Unternehmen hergestellt würden. Das würde man also sowieso besser outsourcen. Das wagt aber niemand.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#9 von kjschroeder , 09.03.2013 15:09

Genau. Weil wir nämlich nicht einen starken, sondern einen schwachen Staat haben, der vor jeder Lobby einknickt. Stark ist dieser Staat nur, wenn es ums Vorschriftenmachen geht - da können die Politiker gar nicht genug von kriegen. Übrigens nicht nur die Politik. Sondern auch die Lobbygruppen, wenn es ihrem Interesse fröhnt. Diese unselige neue EU-Geschichte mit den ach so wichtigen wasserasparenden teuren Dusch- und Wasserhahnaufsätzen, die Vorschrift werden sollen, ist so ein Beispiel neben E10, Glühbirnenverbot u.ä.

Korrupt bis zur Halskrause.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#10 von horstR , 09.03.2013 15:20

Der Wahnsinn hat zugeschlagen einfach unverantwortlich!: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...ommentsBoxPager


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#11 von JoG , 09.03.2013 15:34

Da sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer der gleichen sozio-ökonomischen Gruppe angehören, steigt das Durchschnittseinkommen tendenziell mehr als Inflation und Effizienz. Das ist das gleiche Problem, das wir in jeder Nomenclatura sehen ob in China, Siemens oder in der Beamtenschaft.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: ÖD-Streik: Welche Partei knickt zuerst ein - mit Folgen für die BT-Wahl

#12 von kjschroeder , 09.03.2013 16:15

Zitat
Das ist das gleiche Problem, das wir in jeder Nomenclatura sehen ob in China, Siemens oder in der Beamtenschaft.


Genau. Und die eigentlichen Träger des Wohlstandes - die ihn in der Privatwirtschaft unter Wettbewerbsbedingungen produzieren - sind auch hier die Gekniffenen. Denn die müssen diese 5,6% zusätzlich erwirtschaften.

Und das alles bei dem staatlichen Schuldenstand. Ich find's unglaublich. Das ist sowas von verantwortungslos.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 09.03.2013 | Top

   

Boni bei Banken....
Sequester, der Anfang vom Ende?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen