Sequester, der Anfang vom Ende?

#1 von wüllerstorff , 05.03.2013 18:22

In den USA gibt es jetzt also Zwangseinsparungen in der Höhe von 85 Milliarden US Dollar über 7 Monate. An sich ist das nicht viel denn die FED pumpt Monatlich 85 Milliarden in den Finanzmarkt, aber nichts desto trotz wird diese Maßnahme spürbare Konsequenzen für das eh schon schwache Wachstum haben. Aus der Krise raus wachsen ist hüben wie drüben reine Wunschvorstellung. Wo soll die Reise hingehen?

Mein Tipp ist dass was wir in Europa und den USA beobachten die letzten Zuckungen vor dem endgültigen Crash sind. Jedes Fiat Geld System hat einen Anfang und ein Ende.

wüllerstorff  
wüllerstorff
Beiträge: 178
Registriert am: 18.01.2013


RE: Sequester, der Anfang vom Ende?

#2 von JoG , 05.03.2013 18:47

Bisher habe ich nichts gelesen, das mich überzeugte, dass wir an einem Fiat-Geld System scheitern müssen. Dass allerdings die Staatsausgaben ein Niveau erreicht haben, das nicht nachhaltig ist, scheint recht offensichtlich. Die Ideologien gehen auseinander in ihren Vorschlägen zur Lage und Heilung, aber es ist offensichtlich, dass etwas geschehen muss und wird. Aber so ist das, wenn man unverantworliche Ausgabenprogramme zusagt um gewählt zu werden. Das haben aber Viele noch nicht begriffen und fordern noch den Verbleib im Euro, Sozialprogramme und höhere Löhne.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


   

Streik im öffentlichen Dienst
Fachkräftemangel - was tun?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen