Das "Hinterherrennen" könnte jetzt ein Ende gefunden haben.

#26 von kjschroeder , 17.03.2013 19:55

Zitat
Bedeutet das, dass Sie eine Diskussion darüber herabwürdigen oder gar abwürgen wollen?
Doch sicher nicht, oder?


Aber neeeiiinnn - so sachlich, wie kurt02 zu dem Thema schreibt ..... ;-)

Wegen der Wahlalternative braut sich bei "Welt online" gerade ein netter kleiner shitstorm zusammen: Da hat ein offenkundiger Kwalidäds-Tschornlist einen ziemlich dünnen Artikel über die Wahlalternative geschrieben - Tenor: Alle Kritiker arrogant und weltfremd und EU ist alternativlos. 450 Kommentare nach noch nicht mal drei Stunden - die letzten 20 in nur drei Minuten.... -> http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar...native-ist.html



Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Das "Hinterherrennen" könnte jetzt ein Ende gefunden haben.

#27 von JoG , 17.03.2013 20:07

Da ist viel Empörung zu lesen und nur wenige Kommentare wollen der Parteien Immer Tieferes Europa. Ich bin gespannt, ob man Europa auf eine gesunde Basis zurück wird führen können.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Das "Hinterherrennen" könnte jetzt ein Ende gefunden haben.

#28 von huhngesicht , 17.03.2013 20:13

Aber neeeiiinnn - so sachlich, wie kurt02 zu dem Thema schreibt ..... ;-)

Wegen der Wahlalternative braut sich bei "Welt online" gerade ein netter kleiner shitstorm zusammen: Da hat ein offenkundiger Kwalidäds-Tschornlist einen ziemlich dünnen Artikel über die Wahlalternative geschrieben - Tenor: Alle Kritiker arrogant und weltfremd und EU ist alternativlos. 450 Kommentare nach noch nicht mal drei Stunden - die letzten 20 in nur drei Minuten.... -> http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar...native-ist.html

###
Interessant. Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, dachte ich auch, dass das keine journalistische Glanzleistung ist, aber nicht weil ich den Inhalt fuer falsch halte, sondern weil er Trivialitaeten aneinander reiht, von denen ich annahm, dass das jeder wuesste.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Das "Hinterherrennen" könnte jetzt ein Ende gefunden haben.

#29 von kjschroeder , 17.03.2013 20:15

Zitat
Ich bin gespannt, ob man Europa auf eine gesunde Basis zurück wird führen können.


"Zurückführen" ginge nur bei harschem Einschnitt in die EU-Kompetenzen und bei Aufgabe des Euro. Das wird unser neuer EU-Adel freiwillig nie machen, das kiann man vergessen. Eher landen wir alle in der Armut und in deren "sozial gerechter" Umverteilung, als daß Politiker das Naheliegende und Richtige täten.

Das sehen Sie doch jetzt schon: Langsam kriegt die politische Klasse in der EU die Hosen voll wegen der EU-weiten Wirtschaftsflaute. Daß sie selber Auslöser und Problem desselben sind, kriegen Sie in deren Köpfe nicht rein: Politiker sehen sich grundsätzlich als Teil der Lösung, nie als Teil des Problems. Da hilft wirklich nur direkte Demokratie mit Volksentscheid.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#30 von kurt02 , 17.03.2013 20:20

Zitat

Bedeutet das, dass Sie eine Diskussion darüber herabwürdigen oder gar abwürgen wollen?
Doch sicher nicht, oder?
hwh



Nein. das bedeutet zweierlei: Erstens dass ich es befremdlich finde, wenn alle Nase lang ein neuer Heilsbringer präsentiert wird und zweitens, dass ich mich aus dieser Diskussion raushalten werde.

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#31 von weihrauch , 17.03.2013 20:25

Zitat von kurt02 im Beitrag #30

Zitat

Bedeutet das, dass Sie eine Diskussion darüber herabwürdigen oder gar abwürgen wollen?
Doch sicher nicht, oder?
hwh


Nein. das bedeutet zweierlei: Erstens dass ich es befremdlich finde, wenn alle Nase lang ein neuer Heilsbringer präsentiert wird und zweitens, dass ich mich aus dieser Diskussion raushalten werde.



Es geht hier nicht um einen neuen Heilsbringer, sondern lediglich um die Notwendigkeit, endlich eine Oppositionspartei zu etablieren, die bis jetzt fehlt.
In der Tat aber bin ich auch skeptisch, ob das gelingt, denn es gibt keine charismatische Führungsperson - nur Fachleute.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Das "Hinterherrennen" könnte jetzt ein Ende gefunden haben.

#32 von JoG , 17.03.2013 20:30

Zitat von kjschroeder im Beitrag #29

Zitat
Ich bin gespannt, ob man Europa auf eine gesunde Basis zurück wird führen können.

"Zurückführen" ginge nur bei harschem Einschnitt in die EU-Kompetenzen und bei Aufgabe des Euro. Das wird unser neuer EU-Adel freiwillig nie machen, das kiann man vergessen. Eher landen wir alle in der Armut und in deren "sozial gerechter" Umverteilung, als daß Politiker das Naheliegende und Richtige täten.

Das sehen Sie doch jetzt schon: Langsam kriegt die politische Klasse in der EU die Hosen voll wegen der EU-weiten Wirtschaftsflaute. Daß sie selber Auslöser und Problem desselben sind, kriegen Sie in deren Köpfe nicht rein: Politiker sehen sich grundsätzlich als Teil der Lösung, nie als Teil des Problems. Da hilft wirklich nur direkte Demokratie mit Volksentscheid.

Gruß
Klaus



Mubarak ist auch nicht gerne gegangen und bei Gaddafi musste man wie bei Assad recht robust werden.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#33 von JoG , 17.03.2013 20:37

Ich glaube nicht, dass jemand einen 'Heilsbringer' vermutet; lediglich ein paar Menschen, die versuchen ihre demokratische Arbeit zu tun.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#34 von horstR , 17.03.2013 20:43

Ich kann mir gut eine Koalition Schwarz/Gelb/Alternative vorstellen. Nur was wir aus Mutti gegenüber derart vielem ökonomischen Sachverstand?

Die brauchen noch nicht mal den Austritt aus dem EURO in der Koalitionsvereinbarung festlegen, ein Volksentscheid innerhalb 6 Monaten nach Regierungbildung dürfte reichen...


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#35 von JoG , 17.03.2013 20:45

Zitat von weihrauch im Beitrag #31
Zitat von kurt02 im Beitrag #30

Zitat

Bedeutet das, dass Sie eine Diskussion darüber herabwürdigen oder gar abwürgen wollen?
Doch sicher nicht, oder?
hwh


Nein. das bedeutet zweierlei: Erstens dass ich es befremdlich finde, wenn alle Nase lang ein neuer Heilsbringer präsentiert wird und zweitens, dass ich mich aus dieser Diskussion raushalten werde.


Es geht hier nicht um einen neuen Heilsbringer, sondern lediglich um die Notwendigkeit, endlich eine Oppositionspartei zu etablieren, die bis jetzt fehlt.
In der Tat aber bin ich auch skeptisch, ob das gelingt, denn es gibt keine charismatische Führungsperson - nur Fachleute.




Komisch, wie die Leute sich über ihre politischen Gegner äußern. Statt sich mit deren Ideen auseinanderzusetzen sie untergraben zu suchen, indem man sich darüber lustig macht, dass sie versuchen demokratisch ihre Ideen durchzusetzen. Das ist, als verstünden sie nicht, worum es in der Demokratie geht.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Anne Will: Gleichgeschaltetes Parteiengehopse gegen Lucke von der Wahlalternative

#36 von weihrauch , 22.03.2013 14:21

Ich weiß nicht, wer sich die letzte Anne Will Sendung angeschaut hat.
Eine einschläfernde Runde mit einer Fangemeinde, daß sich Publikum nennt.
Interessant wird es eigentlich erst am Schluß, als diese Rabauken, bestehend aus Gesine Schwan, Trittin, Will und vor allem Edmund Stoiber, einen Frontalangriff gegen Bernd Lucke von der Wahlalternative startete.
Es sah aus wie ein abgekartertes Spiel mit den üblichen Beleidigungen.
Stoiber, mittlerweilen Brüsselgeschädigt, demonstrierte glaubhaft, daß es ein Glücksfall war, ihn nie als Bundeskanzler zu haben.

http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill3723.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Anne Will: Gleichgeschaltetes Parteiengehopse gegen Lucke von der Wahlalternative

#37 von JoG , 22.03.2013 15:03

Ich habe mir den letzten Teil angesehen. Neben dem kindisch spöttischem Lächeln Trittins fiel die doch sehr gute Darstellung seiner Meinung durch Lücke auf. Das hat tatsächlich die Chance Menschen zu überzeugen. Die anderen Redner hatten eigentlich nur lautes Pfft dagegen zu stellen und natürlich beängstigend Angstmache, die als Instrument mit sehr bedenklichem Erfolg in der Geschichte utilisiert worden ist. Man kann erahnen, zu welchen Mitteln die Interessengemeinschaft der Öffentlichen Hand für Immer Tieferes Europa greifen werden, wenn ihnen ihr Projekt droht ihnen abgenommen zu werden. Das ist umso beunruhigender, als wir gesehen haben, wie die Gerichte zum Immer Tieferen Europa und zum Einsatz des Militärs innerhalb der Landesgrenzen bisher urteilten und die Entwicklung dieser Urteile.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Wahlumfrage zur AFD

#38 von weihrauch , 06.04.2013 18:43

Rund 24% könnten sich vorstellen, diese Partei zu wählen.
Aus Erfahrung weiß man natürlich, daß diese Zahlen nicht allzu ernst genommen werden können.
Selbst wenn die 5%-Hürde nicht überschritten wird, könnte es trotzdem zu Lasten der FDP gehen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...uro-Partei.html

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#39 von JoG , 06.04.2013 19:31

Glauben Sie wirklich? Ich denke es käme darauf an, wie man die Frage nach dem Ausstieg formuliert und wie man vorschlägt aus zu steigen. Je nachdem, wie man es macht nämlich, kann es von fast kostenfrei bis hin zu vielleicht eine Billion Euro kosten und den Ruf Deutschlands in der Welt zu Dreck verwandeln.

Wie will man das also tun?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#40 von wüllerstorff , 06.04.2013 20:17

Kostenfrei? kann nur wenn man in den Ländern die Geld schulden einmarschiert und verpfändet bis die Rechnungen beglichen sind (Target). Es geht nur noch um die billigere Variante auszusuchen. Wenn ich die Wahlalternative richtig verstanden haben geht es ihr garnicht darum dass D aus dem Euro aussteigt sonder die üblichen Verdächtigen.

wüllerstorff  
wüllerstorff
Beiträge: 178
Registriert am: 18.01.2013


RE: An alle, die ständig den neuesten Parteigründungen hinterherrennen

#41 von JoG , 06.04.2013 21:15

Der bereits eingetretene Schaden ist recht groß. Das ist wahr. Es ist auch nicht sicher, wie hoch die Verluste sein werden. Sicher ist, dass erhebliche Nachteile nicht mehr zu umgehen sind.

Kostenfrei sollte also heißen: Ohne höhere Kosten als so oder so entstehen müssen. Der Begriff sollte den 0 Punkt bezeichnen also. Allerdings muss man da auch bedenken, dass alternative Ausstiegsszenarien nicht nur unterschiedliche Kosten verursachen würden, sondern auch ganz unterschiedliche Gruppen der Bevölkerung treffen müssen. Das gilt natürlich auch für alternative Maßnahmen um im Euro zu verweilen. Auch da gibt es einen brutalen Verteilungskampf, der bereits abläuft.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Die Gründung wurde vollzogen

#42 von weihrauch , 14.04.2013 21:32

Heute war es soweit - die Parteigründung wurde vollzogen.
1500 Mitglieder trafen sich im Hotel InterContinental.
Merkwürdig: Keine Linksextremisten, keine "besorgten Bürger" - keine Randale und keine Mahnwachen.
Es war auch nur ein Streifenwagen mit 2 übergewichtigen Polizistinnen anwesend, die sich aber mehr für Fahrradfahrer, die auf dem Bürgersteig fuhren, interessierte als für die Veranstaltung.

Ich bin erleichtert - kein Grübeln mehr, was ich im September wählen werde.

weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013


RE: Die Gründung wurde vollzogen

#43 von kjschroeder , 14.04.2013 21:36

Zitat
Ich bin erleichtert - kein Grübeln mehr, was ich im September wählen werde.


Warten Sie's mal ab - diese Partei muß als solche erst noch zugelassen werden, da kennen Sie unseren Staat schlecht. ;-) Die Zulassung ist wohl im Juni/Juli oder so.

Wenn die AfD DIESE Hürde genommen hat, werde ich auch nicht mehr grübeln, wen oder wass ich wählen werde..... ;-)
Schon allein, damit mal frische Luft in diesen Berliner Mief reinkommt.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Die Gründung wurde vollzogen

#44 von horstR , 14.04.2013 21:39

Ich denke die kriegen das hin, sind ja nicht solche Hampelmänner wie die Piraten,

Möglich ist allerdings, daß die liebe Konkurrenz die so ernst nimmt und mit geballte Staatsmacht zu verhindern versucht....


Saludos

HR

FDP wählen statt Spaß Bremsen

horstR  
horstR
Beiträge: 1.174
Registriert am: 28.12.2012


RE: Die Gründung wurde vollzogen

#45 von huhngesicht , 14.04.2013 21:43

Und nun sag noch einer, ich haette nicht wie immer recht. Dann hat Deutschland das Vakuum am rechtspopulistischen Rand endlich wie die meisten anderen europaeischen Laender gefuellt ;-)
Wie damals bei WASG und der Linkspartei lag ich richtig, bevor die das selbst wussten.

Huhngesicht

huhngesicht  
huhngesicht
Beiträge: 510
Registriert am: 04.01.2013


RE: Die Gründung wurde vollzogen

#46 von kjschroeder , 14.04.2013 21:47

Zitat
Möglich ist allerdings, daß die liebe Konkurrenz die so ernst nimmt und mit geballte Staatsmacht zu verhindern versucht....


Eben. Deswegen ja auch mein Hinweis auf die Zulassung. Und hier hat ja schion jemand das erste Diffamierungs-Schublädlein aufgemacht. Aber so kommt halt eben der wahre Geist zum Vorschein - was ja auch nicht schlecht ist.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


CDU und FDP bekommen Eisfüße

#47 von weihrauch , 14.04.2013 22:02

Zitat von kjschroeder im Beitrag #46

Zitat
Möglich ist allerdings, daß die liebe Konkurrenz die so ernst nimmt und mit geballte Staatsmacht zu verhindern versucht....

Eben. Deswegen ja auch mein Hinweis auf die Zulassung. Und hier hat ja schion jemand das erste Diffamierungs-Schublädlein aufgemacht. Aber so kommt halt eben der wahre Geist zum Vorschein - was ja auch nicht schlecht ist.

Gruß
Klaus



Da würde ich gerne mehr erfahren.
Manipulationen gibt es allerdings schon.
Nicht zufällig hat die "SPD-freundliche FORSA" im "richtigen Moment" eine Umfrage über den Euro gestartet.
Ergebnis: Der Euro ist bei den Deutschen beliebter denn je zuvor.
Entweder ist die Umfrage manipuliert - die Fragestellung zweideutig - oder die Deutschen sind wahrhaftig masochistisch.

Unterdessen macht sich offensichtlich Unbehagen in der Koalition breit.
Sie poltern populistisch los und bestätigen damit, keine alternativen Parteien neben sich zu dulden.
Die CSU übrigens wird mir immer unsympathischer

http://www.n-tv.de/politik/Koalitionaere...le10471631.html


weihrauch  
weihrauch
Beiträge: 960
Registriert am: 17.01.2013

zuletzt bearbeitet 15.04.2013 | Top

   

Na was sagt man dazu? Tzzz die FDP
tieferes Europa

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen