Das Problem mit den V-Leuten und der Polizei....

#1 von JoG , 16.02.2013 18:30

....scheint sich nicht auf Beobachtung und Infiltration bei den Parteien zu beschränken, wie ein Artikel in der Faz vermuten lässt. Die Politik und Behörde sagen zwar offiziell, das wäre anders. Aber was würde man vermuten, dass sie sagen, bis die Beweise gegen sie konkret auf dem Tisch sind? Aber wie will man wissen, was Sache war, wenn man ´keine unabhängigen Peronen hat, die das prüfen? Oder glaubt hier Einer, die Staatsanwaltschaft wäre in einem solchen Fall (oder in anderen Fällen bei denen es um Vergehen von Politiker, Richter oder Behörden geht) unabhängig? Hier ein Zitat aus der FAZ:

""""
„Von A bis Z erlogen“
Zumindest diesen im Wahljahr brisanten Teil der Enthüllungen hat das Landeskriminalamt Hessen hart dementiert: „Die Behauptung, die hessische Polizei habe Leasingraten für Luxuswagen der Marke Porsche und Hummer für Daniell M.-D. übernommen oder ihm diese Fahrzeuge zur privaten Nutzung überlassen, ist falsch. Die Behauptung, die hessische Polizei habe Kokain für Daniell M.-D. bezahlt, ist falsch.“

Von „A bis Z erlogen“ sei auch M.-D.s Behauptung, dass er als gezielt eingeschleuste „V-Person oder Kronzeuge“ der Polizei seit 2007 die Rockerszene im Frankfurter Bahnhofsviertel infiltriert habe, heißt es in den Sicherheitsbehörden. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt auf Antrag des Innenministeriums wegen Geheimnisverrats offenbar aus den Reihen der Polizei. Zwar wird der Kern von M.-D.s Geschichte von den Landeskriminalämtern Hessen und Rheinland-Pfalz inoffiziell bestätigt.""""
http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...t-12081957.html

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


   

Gauck empfängt Angehörige der NSU Opfer
Länderfinanzausgleich - kaum noch Geberländer

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen