Was ist von den neuen Gesetzen zur Energiewende....

#1 von JoG , 09.02.2013 18:43

....zu halten. hat jemand das näher verfolgt? In diesem Artikel liest es sich, als würden die zugesagten Subventionen zurückgenommen werden
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...e-12049891.html .

Obschon ich wirklich kein besonderer Freund der Subventionen bin, sie ablehnte, als man sie einführte und zukünftige ablehne, wäre es ein interessanter, wenn auch nicht nie-dagewesener Schritt (Atomausstieg) weg von Rechts- und Planungssicherheit im Land, dem ich nur sehr zögernd folgen könnte. Wie will man Investoren gewinnen, wenn man nicht weiß, ob zugesagte Bedingungen eingehalten werden?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Was ist von den neuen Gesetzen zur Energiewende....

#2 von kjschroeder , 11.02.2013 09:18

Zitat
weg von Rechts- und Planungssicherheit im Land, dem ich nur sehr zögernd folgen könnte. Wie will man Investoren gewinnen, wenn man nicht weiß, ob zugesagte Bedingungen eingehalten werden?


Ich vermute einfach mal, daß dieses Problem als solches auch allmählich erkannt wird. Und ich schätze, die Lösung wird so aussehen: Die Deckelung wird eine harmlose bzw. erträgliche sein. Und was dabei an Geld wegfällt, wird sich die Politik von woanders holen aus einem anderen Politikfeld - irgendeine Steuer wird erhöht, mit der das dann quersubventioniert wird. Und Investoren werden dann damit totgelabert. ;-)

Und wir werden es wieder mal bezahlen dürfen. Was bedeutet, daß der Strom dann nicht ganz so teuer würde wie er müßte. aber dafür steigen dann andere Steuerrsätze - Tabaksteuer z.B., oder es wird eine "Fettsteuer" auf kalorienreiche Lebensmittel eingeführt - da sind der Phantasie unserer Planwirtschaftler in Berlin keine Grenzen gesetzt. ;-)

Das ist das Ölfleck-Theorem, was hier wütet. Und in dem sich die Politik immer weiter in ihren selbstgestellten Fallen verheddert.

Gruß
Klaus


Meine Lieblingsmusik heute:



Zum Original-Video

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Was ist von den neuen Gesetzen zur Energiewende....

#3 von JoG , 28.03.2013 12:41

"All serious climate scientists agree on these two lines of reasoning."
http://www.economist.com/news/science-an...ssions?fsrc=nlw|hig|3-27-2013|5392059|37402179|

Das hätte in den letzten Jahren des 19ten Jahrhundert wohl auch bezüglich der Theorien zur Relativität oder den Quanten gegolten. Damals glaubten die Physiker alle grundlegenden Gesetze zu kennen.

Die einheitliche Meinung beruhigt also nicht unbedingt, wenn es darum geht riesige Summen für die Behebung eines Problems auszugeben, wenn die Physiker nicht erklären können, warum bei krass steigender Konzentration von Atmosphären CO2 die Temperatur seit zehn Jahren auf einem Niveau verweilt.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Was ist von den neuen Gesetzen zur Energiewende....

#4 von Marie , 28.03.2013 18:43

Zitat von JoG im Beitrag #3
"All serious climate scientists agree on these two lines of reasoning."
http://www.economist.com/news/science-an...ssions?fsrc=nlw|hig|3-27-2013|5392059|37402179|

Das hätte in den letzten Jahren des 19ten Jahrhundert wohl auch bezüglich der Theorien zur Relativität oder den Quanten gegolten. Damals glaubten die Physiker alle grundlegenden Gesetze zu kennen.

Die einheitliche Meinung beruhigt also nicht unbedingt, wenn es darum geht riesige Summen für die Behebung eines Problems auszugeben, wenn die Physiker nicht erklären können, warum bei krass steigender Konzentration von Atmosphären CO2 die Temperatur seit zehn Jahren auf einem Niveau verweilt.


Und wie war das noch mal mit der Kontinentalverschiebung ? Da haben unsere Ami-Freunde auch *etwas* länger gebraucht - warum sollte es also beim CO2-Fimmel anders sein ? Heut war es hier (Norddeutschland) morgens wieder mal tief verschneit und auch jetzt schneit es immer noch ...

-> http://notrickszone.com/2013/03/26/super...nys-no-1-daily/
"Supersized “XXL Winter…In Complete Contradiction To Climate Prognoses!” Reports Germany’s No. 1 Daily!"
Daraus: " ... - March in Germany will enter the record books as the coldest in 100 years…4°C colder than normal!

- At 28 cm, Hamburg saw the most snow in March since measurements began!

- Dresden saw the lowest temperature for this time of the year since 1917!

- Potsdam, the home of the warming-obsessed PIK, saw the lowest reading for this time of the year since measurements began in 1899! ... "

Und hier -> http://www.spiegel.de/international/euro...r-a-891468.html
"White Easter: Germany Faces Coldest March Since 1883

Complaining about the weather has reached epidemic proportions in northern Germany this "spring." And with good reason. With Easter just around the corner, meteorologists are telling us this could end up being the coldest March in Berlin and its surroundings since records began in the 1880s ... "

... und hier ein reich bebildertes Beispiel, wie der "Frühling" anderswo ausschaut:
-> http://www.dailymail.co.uk/news/article-...-recession.html
"Millions expected to flee Britain this Easter as forecasters predict THREE MORE WEEKS of freezing weather, bringing chaos to the roads and even a triple-dip recession
(Bitte jeweils selbst nachlesen!)

Es steht wohl zu befürchten, daß uns der ganze Klima-Wahn samt "Nebenkosten" trotzdem noch einige Zeit erhalten bleibt ...

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Was ist von den neuen Gesetzen zur Energiewende....

#5 von JoG , 28.03.2013 19:22

Wenn der Klimawahn uns nicht erhalten bleibt und sich herausstellt, dass die CO2 weniger schädlich ist, als er sein müsste die Kosten des energiewandels zu rechtfertigen, wird das recht peinlich.

PS: The Economist ist keine Amizeitschrift sondern solide europäisch.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#6 von kjschroeder , 28.03.2013 20:44

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#7 von Willik , 28.03.2013 23:46

"Gottseidank haben wir die globale Erwärmung..."

Ähhmm..., haben wir die wirklich?
An so manchen letzten Märztagen hatten wir ja auch schon 20° C und mehr...!
Irgendwann kommt auch bei den letzten Politikern, Schornalisten und sonstigen berufsmäßigen Volksverblödern die Erkenntnis, welchen Schwachsinn die alle ganz bewußt verbreitet haben, nur weil ihn alle wie eine blökende Schafherde nachgeplappert haben und keiner aus der Phalanx der Schwachköpfe ausscheren wollte (oder sich traute auszuscheren).


Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 28.03.2013 | Top

RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#8 von JoG , 29.03.2013 08:36

Leise rieselt der Schnee bei uns am Karfreitag.

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#9 von heinzwernerhübner , 29.03.2013 09:08

Zitat von JoG im Beitrag #8
Leise rieselt der Schnee bei uns am Karfreitag.


Bei uns am Rennsteig auch. Nur die "blöde Sonne" stört ab und zu.

heinzwernerhübner  
heinzwernerhübner
Beiträge: 227
Registriert am: 08.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#10 von Marie , 29.03.2013 09:19

Hier ist wieder mal alles dick eingeschneit wie im tiefsten Winter - und es schneit immer weiter ohne Pause ... so nach Augenschein liegen jetzt etwa 7 bis 10cm ...
In meiner Kinderzeit hab ich einen kurzen und ungemütlichen Osterspaziergang bei heftigem Schlackerschnee erlebt, halt wie sehr derbes Aprilwetter. Aber das jetzt ist ein ganz anderes Kaliber !

@JoG,
ich meinte mehr sowas -> http://www.youtube.com/watch?v=0lgzz-L7GFg
1:19, Produced by Frank Capra (wohl 1958) und bereits mit dem vollen Programm von dramatischer Polkappenschmelze bis zum stark steigenden Meerespiegel wegen CO2, pöhser Industrie und pöhsen Autos.

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#11 von JoG , 29.03.2013 09:34

Ja, da wäre schon der Verlust der Weiten, klierend kalt unter Meter hohem Schnee im Winter und brütend heiß im Sommer. Andererseits wäre der Strand länger und jeder weiß, dass Wassergrundstücke wertvoll sind. ;)

Aber es stimmt schon, dass man die Probleme der Abfälle und des Ressourcenverbrauchs bereits lange kennt. Man wollte sie auch lösen, wenn es dazu Zeit wäre. Die Frage scheint zu sein, ob bereits jetzt diese Zeit gekommen ist. Wenn nicht, wäre es ja schade ums Geld und die Menschen. Hätten wir das Problem 1720 gelöst, gäbe es heute nur vielleicht 1,5 Milliarden Menschen. Wären wir darunter?

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#12 von Jochen Singer , 29.03.2013 10:05

Zitat
Bei uns am Rennsteig auch. Nur die "blöde Sonne" stört ab und zu.



Leise rieselt der Schnee in Mittelhessen. Die Sonnenscheibe war beim morgendlichen Hundespaziergang kurz durch die Schneewolken zu erahnen. Nun hat sich die Sonne erschrocken und wieder versteckt. Komm raus, Sonne !

Schuld daran ist die ES.PE.DE. Wann wird's mal wieder richtig Sommer



The Fat Man - Fats Dominoe.
Keep America growing

 
Jochen Singer
Beiträge: 203
Registriert am: 30.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#13 von kjschroeder , 29.03.2013 23:30

Zunächst: meine Überschrift war natürlich humorvoll/satirisch gemeint. Denn ich hoffe nicht, daß Sie glauben, ich wäre ein Anhänger der CO2-Religion. Dem ist nicht so. ;-)

Zitat
Irgendwann kommt auch bei den letzten Politikern, Schornalisten und sonstigen berufsmäßigen Volksverblödern die Erkenntnis, welchen Schwachsinn die alle ganz bewußt verbreitet haben, nur weil ihn alle wie eine blökende Schafherde nachgeplappert haben und keiner aus der Phalanx der Schwachköpfe ausscheren wollte (oder sich traute auszuscheren).



Auch dieser CO2-Schmarren hat eine Logik: Ist Ihnen schon aufgefallen, daß das Wort "Entwicklungshilfe" so gut wie nicht mehr vorkommt, seitdem unsere wackeren Klima-"Forscher" CO2 als (vermeintlich) menschgemachte Klimaveränderung entdeckt haben? Folgen Sie den (intransparent gehaltenen) Geldströmen und Sie wissen, warum (oder weiß jemand aus dem Handgelenk, was auf der CO2-Börse in Leipzig abgeht, na?) ;-)

Es geht diesen Leuten natürlich auch nicht ums Klima (höchstens den mitlaufenden Schafen, die Entscheidungsträger in der Politik wissen es besser). Fragen Sie sich einfach mal, was "soziale" Gerechtigkeit, Migrantenpolitik, "Gleichstellung", CO2 miteinander zu tun haben. Einfache Antwort:

Sie richten sich GEGEN etwas. GEGEN unsere Art zu leben. Gegen unseren Wohlstand, Gegen unsere Art zu wirtschaften. Gegen unseren sozialen Zusammenhalt. Wir haben es hier mit einer Ideologie zu tun, die Selbstzweifel säen will. Kurz: Die gegen uns ist.

Und um GEGEN uns zu agitieren und uns immer mehr Geld aus den Rippen zu leiern, werden immer neue Problem erfunden. Diese Leute werden wir aus der Politik erst dann los, wenn sich das herumspricht. Wenn nicht jeder Spießer als verantwortungsbewußter Bürger betrachtet wird, der von sich behauptet, ihm läge der Wald/Energie/Nachhaltigkeit/Tierschutz/Klima (wahlweise bitte ankreuzen) am Herzen.

Denn das trifft auf so ziemlich alle Bürger zu. Sondern wenn wir diese Leute nach den Alternativen fragen.

Diese motiv-orientierte Denke hat sich mittlerweile zu einem schweren Ballast (an gedanklichem Müll) entwickelt.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#14 von Willik , 30.03.2013 01:28

"Zunächst: meine Überschrift war natürlich humorvoll/satirisch gemeint. Denn ich hoffe nicht, daß Sie glauben, ich wäre ein Anhänger der CO2-Religion. Dem ist nicht so. ;-)"

Ach SO ist das...? Wer hätte das gedacht...?

"Es geht diesen Leuten natürlich auch nicht ums Klima (höchstens den mitlaufenden Schafen, die Entscheidungsträger in der Politik wissen es besser). Fragen Sie sich einfach mal, was "soziale" Gerechtigkeit, Migrantenpolitik, "Gleichstellung", CO2 miteinander zu tun haben. Einfache Antwort:Sie richten sich GEGEN etwas. GEGEN unsere Art zu leben. Gegen unseren Wohlstand, Gegen unsere Art zu wirtschaften. Gegen unseren sozialen Zusammenhalt. Wir haben es hier mit einer Ideologie zu tun, die Selbstzweifel säen will. Kurz: Die gegen uns ist.Und um GEGEN uns zu agitieren und uns immer mehr Geld aus den Rippen zu leiern, werden immer neue Problem erfunden. Diese Leute werden wir aus der Politik erst dann los, wenn sich das herumspricht. Wenn nicht jeder Spießer als verantwortungsbewußter Bürger betrachtet wird, der von sich behauptet, ihm läge der Wald/Energie/Nachhaltigkeit/Tierschutz/Klima (wahlweise bitte ankreuzen) am Herzen.Denn das trifft auf so ziemlich alle Bürger zu."

Ist mir alles klar!!


"Sondern wenn wir diese Leute nach den Alternativen fragen."

DA wird"s schon schwieriger!
Ich muß Ihnen ehrlich sagen, daß ich mir noch nie so unklar darüber war, wen man überhaupt noch wählen kann.
(Das Thema hatten wir ja schon!)
Ich kann keine Bundeskasperin wählen, welche konservative Stimmen in linkspopulistische Politik umwandelt (einschließlich eines völlig hysterischen Atomausstiegs wg Futschikoma und BW, das uns in Mitteleuropa nie in irgendeiner Weise tangieren wird) noch eine wie auch immer geartete Kopilotenansammlung, die eigentlich nicht so richtig weiß, wohin die Reise gehen soll...
Der restliche Dreck kommt ohnehin nicht in Frage.
AfD? Vielleicht!?!
Vielleicht auch Ungültigwähler...?
(Gibt"s dafür eigentlich eine offizielle Bezeichnung des Bundeswahlleiters, z.B.
"UGW")
??
DAS wär"s doch, DAS braucht man in Zukunft vielleicht viel öfter?!


Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 30.03.2013 | Top

RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#15 von kurt02 , 30.03.2013 07:01

Ich kann mich noch lebhaft an die Diskussion erinnern, die wir zu Weihnachten hatten, als wir hier in 600 m NN 17 und in Innsbruck 22 Grad hatten.

Oder hatten wir gar keine?

kurt02  
kurt02
Beiträge: 649
Registriert am: 07.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#16 von Marie , 30.03.2013 08:41

@kurt02,
das ist ja nicht vergessen. Den ersten Schnee gab es aber im Oktober und jetzt soll wohl noch ein stärkerer "Wintereinbruch" kommen - wollte mal leise auf die Vegetationszeit im Freiland hinweisen; wäre schön wenn da noch sechs schnee- und eisfreie Monate im Stück(!) zusammenkommen.

Hier ist wieder seit dem Morgen geschlossene Schneedecke und leichter Schneefall, nachdem gestern wie schon häufiger zum späteren Nachmittag und in er Nacht viel weggetaut war.

Schaun mer mal ;-)

Gruß,
Marie

Marie  
Marie
Beiträge: 163
Registriert am: 22.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#17 von JoG , 30.03.2013 10:29

"Hier ist wieder seit dem Morgen geschlossene Schneedecke und leichter Schneefall, nachdem gestern wie schon häufiger zum späteren Nachmittag und in er Nacht viel weggetaut war."

Am Nachmittag schlägt die Klimaerwärmung halt besonders hart zu!

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#18 von kjschroeder , 30.03.2013 12:45

Zitat
Am Nachmittag schlägt die Klimaerwärmung halt besonders hart zu!


Haben Ihnen gestern nachmittag die heißen Sahara-Winde auch so zugesetzt? 30 Grad im Schatten, alles ausgedörrt und trocken und überall dieser feine gelbe Staub, der zeitweise so dicht in der Luft hing, daß man keine 50 Meter weit sehen konnte.

Und da gibt es tatsächlich noch Leute, die von der Klima-Erwärmung nix wissen wollen .......

;-)

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#19 von Willik , 31.03.2013 01:28

"Haben Ihnen gestern nachmittag die heißen Sahara-Winde auch so zugesetzt? 30 Grad im Schatten, alles ausgedörrt und trocken und überall dieser feine gelbe Staub, der zeitweise so dicht in der Luft hing, daß man keine 50 Meter weit sehen konnte."


Ja, natürlich, der Saharastaub ist unerträglich, man konnte kaum schnaufen vor Hitze, das war wirklich schrecklich, das gibt es aber immer öfter in unserer Gegend.
Es gibt aber auch Vorteile:
Mein Nachbar läßt schon seit 2 Monaten seinen maximal pigmentierten HiWi (OHNE Fußfesseln, der ist schließlich ebenso ein Menschenfreund wie ich!) den Rasen mähen, zuletzt gestern Nachmittag.
Wir haben bereits am 10. Januar die Grillsaison eröffnet.
Außerdem haben wir den Vorteil, daß man keine Winterreifen mehr braucht und kaum Heizöl, die Autos nicht mehr durch Salzwasser kaputtgehen und die Schwimmbadsaison demnächst 12 Monate läuft...

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#20 von JoG , 31.03.2013 12:19

Hört sich an wie La Palma (am Tegernsee?).

JoG  
JoG
Beiträge: 2.092
Registriert am: 29.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#21 von kjschroeder , 31.03.2013 13:08

Zitat
Mein Nachbar läßt schon seit 2 Monaten seinen maximal pigmentierten HiWi (OHNE Fußfesseln, der ist schließlich ebenso ein Menschenfreund wie ich!) den Rasen mähen


Ach - hat Trittin jetzt endlich Farbe gekriegt, das alte Bleichgesicht? ;-) Aber so GANZ ohne ....? Ich meine, es gibt ja auch diese elektronischen Dinger. Und Trittin bekam ja schon Höhenangst, als er während seiner Studienzeit über die Leine hüpfen sollte .... hoffentlich geht er so ganz "ohne" nicht verloren ....

Zitat
Außerdem haben wir den Vorteil, daß man keine Winterreifen mehr braucht und kaum Heizöl, die Autos nicht mehr durch Salzwasser kaputtgehen und die Schwimmbadsaison demnächst 12 Monate läuft...


Yepp - ich habe heute morgen wieder das Leben am Sandstrand genossen. Nur der Fährverkehr zu den Halligen Frankfurt und Wiesbaden ist ein wenig lästig, weil die Fähren nur alle Viertelstunde fahren.

Aber dafür sind Gießen und Marburg jetzt geile Unterwasser-Vergnügungsparks und die Leute in Hildburghausen und Suhl genießen das Leben auf Inseln.

Es geht doch nichts über Klimaerwärmung - spüren Sie es nicht? Schon wieder ein halbes Grad wärmer! Und in "Spiegel" und "Zeit" steht, daß es noch 10 Grad wärmer werden soll. Die müssen es ja wissen, da sitzen ja schlaue Leute.

Gruß
Klaus


kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012

zuletzt bearbeitet 31.03.2013 | Top

RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#22 von Willik , 01.04.2013 01:50

"Ach - hat Trittin jetzt endlich Farbe gekriegt, das alte Bleichgesicht? ;-)"

Nein, DEN würde mein Nachbar sicher nicht an einen einzigen seiner wertvollen Grashalme lassen.
Der Rasen ist nämlich wirklich grün- und hat keinen marxistischen RAF-Sympathisanten als Pfleger verdient! (:

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#23 von kjschroeder , 01.04.2013 16:11

Zitat
Nein, DEN würde mein Nachbar sicher nicht an einen einzigen seiner wertvollen Grashalme lassen.
Der Rasen ist nämlich wirklich grün- und hat keinen marxistischen RAF-Sympathisanten als Pfleger verdient! (:


Naja, vielleicht hat Ihr Nachbar nicht nur grünen Rasen, sondern auch grüne Ansichten ..... ;-)

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#24 von Willik , 01.04.2013 18:20

"Grüne Ansichten"?

Naturverbunden sind die auf jeden Fall, wahrscheinlich mehr als viele grüne Wähler, aber Linksextreme oder Marxisten sind das bestimmt nicht, sondern konservativ bis ins Mark. (:

Willik  
Willik
Beiträge: 282
Registriert am: 05.01.2013


RE: Gottseidank haben wir die globale Erwärmung - man stelle sich vor, wie kalt es jetzt ohne sie wäre ;-)

#25 von kjschroeder , 01.04.2013 22:46

Zitat
aber Linksextreme oder Marxisten sind das bestimmt nicht, sondern konservativ bis ins Mark. (:


Naja, auch die Grünen sind auf putzige Weise konservativ - bei denen röhrt zwar kein Hirsch im Wald, sondern Windmühlchen darüber. Aber mit dem Wald haben sie es auch. Auf ähnlich träumerisch-romantische Art wie die Vorväter, typisch deutsch eben. Und wegen der damit verbundenen Realitätsfremdheit nicht ungefährlich.

Mittlerweile wird ja von linker Seite offen der Bruch mit der Aufklärung gefordert - etwa, wenn Jakob Augstein schreibt "Die Tatsachenmenschen haben abgewirtschaftet: In der Krise wird deutlich, dass Kapitalismus und Neoliberalismus keine Hoffnung bereithalten. Die Aufgabe der Politik wäre es, ihnen mit der Kraft der Utopie zu begegnen."

Träumen wir uns also die Welt zurecht. Und werden mental den Vorvätern immer ähnlicher, die besonders aus der linken Ecke umso hartnäckiger kritisiert werden, je ähnlicher die Linke ihnen mit ihrer Realitätsverweigerung wird.

Gruß
Klaus

kjschroeder  
kjschroeder
Beiträge: 2.956
Registriert am: 27.12.2012


   

2000 Arbeitsplätze
Legal Staatsfeinde....

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen